UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Petition Wissenschaft und Forschung – Kostenloser Erwerb wissenschaftlicher Publikationen

Donnerstag, 19.11.2009 um 15:43 Uhr - 3,705 Aufrufe
 

Unterstützen Sie den freien Informationszugang in Bildung und Wissenschaft!

Setzen Sie sich für Open Access ein, indem Sie die Petition “Wissenschaft und Forschung – Kostenloser Erwerb wissenschaftlicher Publikationen” mitzeichnen.
Aus dem Petitions-Flyer des Aktionsbündnisses “Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft”:
‘Ihre Mitzeichnung ist besonders wichtig, da sich der Bundestag öffentlich mit der Petition beschäftigen muss, wenn wir 50.000 Mitzeichnungen bis zum 29. November erreichen.’
Die Petition liegt auf dem Petitions-Server des Deutschen Bundestags. Damit Sie mitzeichnen können, ist vorab eine kurze Registrierung notwendig.

Text der Petition

‘Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass wissenschaftliche Publikationen, die aus öffentlich geförderter Forschung hervorgehen, allen Bürgern kostenfrei zugänglich sein müssen. Institutionen, die staatliche Forschungsgelder autonom verwalten, soll der Bundestag auffordern, entsprechende Vorschriften zu erlassen und die technischen Voraussetzungen zu schaffen.’

Begründung

‘Die öffentliche Hand fördert Forschung und Entwicklung nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung jährlich mit etwa 12 Milliarden Euro. Die Ergebnisse dieser Forschung jedoch werden überwiegend in kostenpflichtigen Zeitschriften publiziert. Es ist nicht angemessen, dass der Steuerzahler für die von ihm finanzierten Forschungsergebnisse erneut bezahlen muss.
Wegen der hohen Kosten und der Vielzahl wissenschaftlicher Zeitschriften sind Forschungsergebnisse nur in wenigen Bibliotheken einsehbar. Den meisten Bürgern ist der Zugang zu der von ihnen finanzierten Wissenschaft dadurch nicht nur erschwert, sondern de facto ganz verschlossen.
Den Bürger von der Wissenschaft auszusperren ist nicht nur schädlich, sondern auch unnötig. Andere Länder haben vergleichbare Vorhaben bereits umgesetzt. Die US-Amerikanische Behörde National Institutes of Health (NIH) verlangt, dass alle von ihr finanzierten Publikationen binnen 12 Monaten an einem zentralen Ort öffentlich zugänglich sind. Die grundsätzliche Struktur des wissenschaftlichen Publikationswesen verändert sich hierdurch nicht.’

Tags: RSS-Feed für

2 Kommentare für “Petition Wissenschaft und Forschung – Kostenloser Erwerb wissenschaftlicher Publikationen”

  1. Thilo Goerke schrieb:

    Publikationen sollten kostenfrei zugänglich sein

  2. Frischer Wind schrieb:

    Open Access als Bedingung für öffentliche Forschungsförderung?…

    Die Bundestagsfraktion der CDU/CSU hat in der FAZ und im Fraktionsblog Stellung zur Open Access-Petition des Scilogs-Bloggers Lars Fischer bezogen. Das erfreuliche Fazit: Es spricht vieles dafür, die Open Access-Veröffentlichung von Forschungsergebniss…