Sie sind hier:

Regelungen zur Abgabe von Dissertationen

Allgemein

Die offizielle Ablieferungsstelle für alle Dissertationen der TU Dortmund ist die Abteilung Informationskompetenz und Publikationsunterstützung in der Zentralbibliothek, Raum 124, 1. Obergeschoss. Dort sind nach der mündlichen Prüfung zum Nachweis der Erfüllung der Publikationspflicht die Belegexemplare abzugeben. Für die Abgabe Ihrer Unterlagen vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns (ikpu.ub@tu-dortmund.de). In Ausnahmefällen können Sie Ihre Dissertation im Servicezentrum der Bibliothek während der Servicezeiten abgeben. Ihre Unterlagen werden dann weitergeleitet zur Bearbeitung. Eine telefonische Terminabsprache ist unter 0231/755-5164 ,-4054, -5078 ebenfalls möglich. Wenn Sie uns Ihre Dissertation per Post zukommen lassen möchten, bitten wir um eine vorherige Absprache!

Die Bestimmungen über die Abgabe und Veröffentlichung von Dissertationen sind in den Promotionsordnungen der einzelnen Fakultäten geregelt. Die Promotionsordnungen der Universität schreiben abhängig von der Veröffentlichungsart unterschiedliche Abgabezahlen für die Anzahl der Belegexemplare an die Universitätsbibliothek Dortmund vor. Die jeweilige Promotionsordnung ist einzusehen im Dekanat Ihrer Fakultät oder online unter Promotionsordnungen in Eldorado.

Nach der Abgabe der Dissertation wird eine Abgabebestätigung an das Dekanat bzw. den Promotionsausschuss der jeweiligen Fakultät übermittelt. Die Bestätigung dient als Grundlage für die Urkunde, die Ihnen von der Fakultät ausgestellt wird.

Gedruckte Dissertationen

Von den Belegexemplaren arbeitet die Universitätsbibliothek mindestens ein Exemplar in ihren Bestand unter der Signaturgruppe 'Rara DissDo' ein. Darüber hinaus verschickt sie zwei Pflichtexemplare an die Deutsche Nationalbibliothek Leipzig, wenn dies nicht bereits durch den Verlag erfolgt bzw. sich durch eine elektronische Veröffentlichung erübrigt (Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek). Weitere Exemplare verwendet die Universitätsbibliothek für den Tausch mit anderen Hochschulbibliotheken.
Wenn ein gewerblicher Verlag die Verbreitung über den Buchhandel übernimmt, muss eine Mindestauflage von in der Regel 150 Exemplaren durch die Vorlage einer Verlagsbescheinigung nachgewiesen werden. Bitte teilen Sie uns auch das Datum Ihrer mündlichen Prüfung mit, da wir es für die Ausstellung der Abgabebescheinigung benötigen. Für die Katalogaufnahme benötigen wir bitte noch Ihr Geburtsjahr und eine "fachliche Berufsbezeichnung" wie Mathematiker / Mathematikerin, Psychologe / Psychologin.

Elektronische Dissertationen

Alle Promotionsordnungen der Technischen Universität Dortmund erlauben die Abgabe von Dissertationen in elektronischer Form.

Dazu benötigen wir von Ihnen

  • Die gemäß Promotionsordnung erforderlichen Druckexemplare (in der Regel drei Exemplare), bitte keine Spiralbindung!
  • Die elektronische Version Ihrer Dissertation im PDF/A-Format, die mit der gedruckten Version identisch sein muss, damit die Zitierfähigkeit gewährleistet ist. Sie können uns die elektronische Version als E-Mail-Anhang an die Adresse Informationskompetenz und Publikationsunterstützung oder über unseren Cloud-Service Sciebo zusenden ("Handreichung zur Nutzung von Sciebo"). Keine USB-Sticks bitte!
  • Ein kurzes Abstract (elektronische Version in Word- oder Texteditorformat, ca. eine halbe DIN-A4-Seite)
  • Das ausgefüllte und unterschriebene Abgabeformular.
  • Bitte verzichten Sie auf elektronischen Kennwortschutz der PDF-Datei und einen Lebenslauf in der Dissertation
  • Für die Katalogaufnahme benötigen wir bitte noch Ihr Geburtsjahr und eine "fachliche Berufsbezeichnung" wie Mathematiker / Mathematikerin, Psychologe / Psychologin.

Dies geschieht bei uns mit Ihrer Dissertation:

  • Nach der Abgabe schicken wir die Bestätigung über den Erhalt Ihrer Unterlagen an das Dekanat Ihrer Fakultät bzw. an den Promotionsausschuss. Ihre Dissertation wird in Eldorado eingespielt und mit einer nachhaltig zitierbaren URL (Handle) versehen, auch eine DOI (Digital Object Identifier) wird mit kurzer Zeitverzögerung erzeugt. Per E-Mail teilen wir Ihnen die DOI mit, die Sie für die Zitierung Ihrer Arbeit verwenden können.
  • Ihre Dissertation wird in unserem Bibliothekskatalog erfasst und an die Deutsche Nationalbibliothek gemeldet. Dort werden Online-Hochschulschriften in der Reihe H der Deutschen Nationalbibliografie verzeichnet. Ihre Dissertation steht damit auch über den Online-Katalog der Deutschen Nationalbibliothek weltweit im Volltext zur Verfügung.

Kumulative Dissertationen:

Einige Fakultäten der Technischen Universität Dortmund erlauben kumulativ verfasste Dissertationen. Kumulative Dissertationen bestehen in der Regel aus einer Anzahl inhaltlich zusammenhängender Artikel aus Fachzeitschriften und einem verbindenden Manteltext. Die Artikel können bereits veröffentlicht sein bzw. zur Veröffentlichung bei einem Verlag eingereicht worden sein. Hieraus ergeben sich besondere urheberrechtliche Bedingungen, die in der Regel durch den Autorenvertrag oder Hinweise auf den Webseiten der Verlage beantwortet werden. Gerne beraten wir Sie zu den Besonderheiten der Veröffentlichung und den damit verbundenen Regelungen.

Beratung zu allen Fragen rund um die Veröffentlichung Ihrer Dissertation erfolgt gern durch das Team der Abteilung Informationskompetenz und Publikationsunterstützung.

08.10.21