Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) Bonn   Universitätsbibliothek Dortmund   Universitäts- und Landesbibliothek Bonn   ImageWare Components GmbH



InetBib2004
8. InetBib-Tagung vom 03. bis 05. November 2004 in Bonn

ABSTRACT

 
Kühne GmbH


Donnerstag, 04.11.2004 
IBM Business Consulting Services IBM Deutschland GmbH
Block 4: Specials
13:00 - 13:30 
Vortragssaal
Abstract
Zukunftsträchtige Langzeitsarchivierungslösungen auf Basis eines Content Managementsystems
IBM Deutschland GmbH

InetBib-Man

Weltweit entstehen Arbeitskreise und Projektgruppen, die das Thema Langzeitarchivierung digitaler Medien aufnehmen. Besonders wird diese Entwicklung durch gesetzliche Vorschriften zur Langzeitarchivierung in der Verwaltung, bei Bibliotheken sowie bestimmten Branchen wie z.B. der Pharma-Industrie gefördert. Schwerpunkte dieser Interessenskreise waren bislang die Entwicklung von Standardisierungsansätzen, Testinstallationen und Lösungen für einzelne Teilbereiche.

Eine mögliche Definition für Langzeitarchivierung ist die erfolgreiche Gewährleistung der langfristigen Verfügbarkeit und Nutzbarkeit einer digitalen Ressource über eine nicht vordefinierte Zeitspanne bzw. einen in zeitlicher Perspektive offenen, alle heute gegebenen technischen und organisatorischen Potentiale nutzenden Ansatz.

Als Basis zukunftsträchtiger Langzeitsarchivierungslösungen dienen digitale Speicher- und Datenbankenlösungen. Diese bilden eine Systemumgebung zur Sammlung, Indizierung, Speicherung und Verteilung von unterschiedlichen Mediainhalten wie z.B. Office Dokumenten, ERP-, SCM-, CRM-Daten, eMails, Faxen sowie jegliche Form von Audio, Video und Media Materialien. Generell dienen Speicher- und Datenbankenlösungen mit dem IBM Content Manager als zentrales Repositorium für digitalisierte und indizierte Mediensammlungen und somit als Basis für Lernumgebungen, integrierte Publikation, Broadcast, Druck und online Geschäftsvorgänge. In Zusammenarbeit mit der Koninklijke Bibliotheek (KB) der Niederlande entwickelte IBM eine spezifische Bibliothekslösung: ‚DIAS' (Digital Information Archiving System). Diese Lösung dient der gemeinsamen Haltung digitaler Medien auf Basis des OAIS-Modells:. Das OAIS Modell (Reference Model for an Open Archival Information System gemäss ISO Standard) beschreibt die relevanten Prozesse für eine Langzeitarchivierung und etabliert damit einen offenen Standard. Die Lösung der KB beinhaltet das Einstellen und Archivieren von Daten, das Datenmanagement, den Zugriff auf die Daten sowie deren Administration und Langzeitarchivierung (Preservation) und ist OAIS-konform.

Vor dem Hintergrund der langfristigen Sicherung der Zugänglichkeit und Verfügbarkeit von digitalen Ressourcen als wesentlicher Bestandteil unserer kulturellen Überlieferung - auch mit Blick auf die internationale Konkurrenzfähigkeit des Bildungs- und Wissenschaftssystems und der Wirtschaft in Deutschland - haben Die Deutsche Bibliothek (DDB), die Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) und IBM Deutschland GmbH, Business Consulting Services (IBM) und ein gemeinsames Verbundprojekt initiiert, dessen Inhalt die praktische Erprobung und Implementierung eines kooperativ erstellten und betriebenen Langzeitarchivierungssystems auf Basis eines Content Management Systems ist.

Im Projektverlauf soll für Deutschland eine nachnutzbare, kooperativ aufgebaute und gepflegte Lösung auf Basis der erwähnten KB Lösung für eine konkrete Implementierung eines Depotsystems für digitale Ressourcen entwickelt werden. Dabei kommt dem transparenten Zugriff der Wissenschaftler, Studierenden und der Informationsnutzenden auf die langzeitarchivierten digitalen Informationen besondere Bedeutung zu.

Die unterschiedlichen Profile der Projektpartner sollen die Entwicklung einer multifunktionalen, übertragbaren Langzeitsarchivierungslösung bereichern sowie vielfältige Nachnutzungsformen und Verwertungspotentiale z. B. bei Bibliotheken, Archiven, Museen ermöglichen.
 
 
 
 


Die InetBib-Tagung findet regelmäßig statt und ist ein Kongress der Teilnehmer der gleichnamigen Liste.
Für Fragen oder Anregungen schicken Sie bitte eine Mail an
bonn@inetbib.de.
Für Informationen über die Tagungen der letzten Jahre und noch vieles mehr:
www.inetbib.de.
Stand: 29.09.2004