<
Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) Bonn   Universitätsbibliothek Dortmund   Universitäts- und Landesbibliothek Bonn   ImageWare Components GmbH



InetBib2004
8. InetBib-Tagung vom 03. bis 05. November 2004 in Bonn

ABSTRACT

 
Kühne GmbH


Mittwoch, 03.11.2004 
Workshops 1-4 (Anmeldung erforderlich!)
10:30 - 12:30 
Vortragssaal
Abstract
Workshop 4:
Kooperative Datenbank-Verwaltung in der Praxis

Mail an Evelinde Hutzler senden Evelinde Hutzler,  Universitätsbibliothek Regensburg
Mail an Peter Mayr senden Peter Mayr,  Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen, Köln

InetBib-Man

Das arbeitsteilig organisierte Datenbank-Infosystem
Evelinde Hutzler, Universitätsbibliothek Regensburg

Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein kooperativer Service zur Nutzung von Datenbanken für die wissenschaftliche Literatur- bzw. Informationsrecherche. Im Laufe des Jahres 2002 hat die Universitätsbibliothek Regensburg DBIS nach dem Vorbild der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek technisch entwickelt und realisiert. Anfang August 2004 setzen 25 Bibliotheken DBIS ein, um ihr Angebot an Datenbanken zu präsentieren.

Das Datenbank-Infosystem gibt strukturierte und nutzerorientierte Auskunft über das gesamte Datenbankangebot der beteiligten Bibliotheken und bietet Unterstützung für eine sachgemäße Auswahl geeigneter Datenbanken. Lizenzierte Datenbanken werden zusammen mit frei zugänglichen Titeln in einer Oberfläche angeboten. Die an DBIS beteiligten Bibliotheken verzeichnen gemeinsam die Datenbanken und beschreiben diese nach formalen und inhaltlichen Kriterien. In der Administration können zudem lokale Daten geführt werden. Dadurch ist es möglich, für jede DBIS-Anwenderbibliothek ein lokales Datenbankprofil zu generieren.

Die Referentin erläutert die kooperative Struktur des DBIS, demonstriert die Nutzung dieses Dienstes und gibt einen vertieften Einblick in die Administration dieses Systems.

URL des DBIS: http://www.bibliothek.uni-regensburg.de/dbinfo/


DigiLink
Peter Mayr, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen, Köln

DigiLink ist ein am HBZ Köln entwickeltes Linkverwaltungssystem, das den kooperativen Bestandsaufbau von Internetressourcen und Datenbanken unterstützt.

Mehrere Standorte können bei Bedarf die Aufnahmen einzelner Einträge teilen oder mit lokalen Anmerkungen ergänzen.

Die Administration erfolgt webbasiert, der laufende Betrieb wird durch einen automatischen Linkchecker unterstützt, weiters werden Statistiken über die Nutzung der Links und Kategorien mitgeschrieben.
Einmal eingegebene Daten können im CSV-Format exportiert oder über die integrierte OAI-Schnittstelle ausgelesen werden. Für die BenutzerInnen ist der Zugang über fachliche oder alphabetische Listen sowie über eine einfache oder erweiterte Suche möglich.

Das Layout der Benutzersicht kann durch vielfältige Möglichkeiten an das Design der eigenen Institution angepasst werden. Mit Cascading Stylesheets (CSS) können Farben und Schriften verändert werden, Kopf- und Fusszeile sowie Logos für die Kategorisierung von Datenbanken (Lizenzpflichtig, CD-ROMs) können ebenfalls direkt über die Administrationsoberfläche geändert werden.

Im August 2004 nutzen bereits 37 Standorte dieses neue System und verwalten damit mehrere tausend Links.
Die beschriebenen Funktionalitäten und dahinter liegenden Konzepte werden vom Referenten anhand praktischer Beispiele im Workshop näher erläutert.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hbz-nrw.de/angebote/digilink/.


Der Workshop lässt ausreichend Zeit für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und bietet Gelegenheit, die Einsatzmöglichkeiten beider Dienste konkret kennen zu lernen.

 
 
 
 


Die InetBib-Tagung findet regelmäßig statt und ist ein Kongress der Teilnehmer der gleichnamigen Liste.
Für Fragen oder Anregungen schicken Sie bitte eine Mail an
bonn@inetbib.de.
Für Informationen über die Tagungen der letzten Jahre und noch vieles mehr:
www.inetbib.de.
Stand: 26.08.2004