Informationszentrum Technik und Patente (ITP)
Sie sind hier:

Workshop Patentrecherche am 29. Juni 2017

Neben der wissenschaftlichen Literatur sind Patentschriften die Informationsquelle zur strategischen Planung von Forschungsaktivitäten. Im Gegensatz zu Fachpublikationen, in denen auch theoretische Grundlagen erörtert werden können, muss in jedem Patent die Lösung für ein technisches Problem detailliert erklärt werden. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar (80 % des technischen Wissens wird nur in Patenten veröffentlicht), wobei über 90 % der dort beschriebenen Lösungen nicht bzw. nicht mehr geschützt sind und daher von jedem kostenlos genutzt werden können.

Ziel des Workshops ist es, den Nutzen von Patentinformation für die eigene wissenschaftliche Arbeit näher zu bringen und die Teilnehmenden in den Stand zu versetzen, Patentrecherchen systematisch zu planen und durchzuführen.

Die Veranstaltung findet statt am

Donnerstag, den 29. Juni 2017, von 15 bis 18 Uhr
in der Universitätsbibliothek Dortmund
Raum 215 (Schulungsraum)
Vogelpothsweg 76
44227 Dortmund

Inhalte

Im Workshop Patentrecherche ...

  • werden frei verfügbare Patentinformationssysteme (z. B. DEPATISnet und Espacenet) sowie die für Hochschulmitglieder kostenfrei nutzbare Patentdatenbank Patselect vorgestellt,
  • erfolgt eine Einführung in Recherchetechniken und in die Nutzung der oben genannten Patentinformationssysteme,
  • werden die Recherchetechniken und der Umgang mit den Patentinformationssystemen anhand praktischer Beispiele erprobt und eingeübt.

Referenten:

  • Dr. Joachim Kaiser, Innovationsmanager der PROvendis GmbH
  • Norbert Gövert, Leiter des Informationszentrums Technik und Patente

Kontakt:

Zuletzt bearbeitet am 12.06.2017