UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Ju­bi­läums­aus­stell­ung jetzt in der Bibliothek

Montag, 19.08.2019

Videoinstallation 50 Jahre TU Dortmund

Die Videoinstallation zum 50. Geburtstag der TU Dortmund läuft nun dauerhaft im zentralen Treppenhaus der Bibliothek. Bis Anfang 2019 wurde sie als Teil der viel beachteten Jubiläumsausstellung im Dortmunder U gezeigt.

Das Besondere: Von fast jeder Etage aus sind die vier Projektionsflächen mit wechselnden Filmsequenzen, aktuellen und historischen Bildern zu sehen. Alles dreht sich um die Werte Universitas, Wahrheit, Freiheit und Vielfalt; es geht um die Geschichte der TU Dortmund, aber auch um die Geschichte der Universität im Allgemeinen. Kuratiert haben die Ausstellung Prorektorin Prof. Barbara Welzel und Prof. Wolfgang Sonne, künstlerisch gestaltet und produziert wurde sie von Filmemacher Dirk Baxmann.

Die Ausstellung kann von Montag bis Sonntag täglich von 10 Uhr bis Mitternacht besichtigt werden (Öffnungszeiten der Bibliothek).

Foto: Olaf Kühnel / UB Dortmund

Tags:

50. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Montag, 19.08.2019

Patentinformationen für Forschung und Studium

Dienstag, 17. September 2019, 14.00 Uhr, Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP) und Hörsaal E 5
Anmeldung und weitere Informationen: 50. Patentseminar Vorsprung durch Patentinformation

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitenrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Das Seminar setzt sich zum Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund. Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund ist die Teilnahme kostenlos.

Tags: ,

Scannen ohne USB-Stick!

Donnerstag, 15.08.2019

Scans direkt per E-Mail zusenden

Ab sofort können Sie an den Zeta-Aufsichtscannern erstellte Scans auf den Dateiaustauschserver der TU Dortmund hochladen. Scannen Sie direkt in den Warenkorb und schicken Sie sich Ihre Scans anschließend per E-Mail zu [1].

Bedient werden die Scanner über das komfortable Touchdisplay: An neun Geräten scannen Sie Buchkapitel, Aufsätze oder Dokumente kostenlos, schnell und unkompliziert ein. Weitere fünf Aufsichtscanner finden Sie in der Emil-Figge-Bibliothek und in den Bereichsbibliotheken am Campus Süd (je 1).

Wie bisher gilt: Nutzen Sie die Scanner während unserer gesamten Öffnungszeiten!

[1] Kurz-Anleitung Scannen via Upload

Tags:

Buchstabenallergie? Das JoVe Video Journal ist die Lösung!

Montag, 05.08.2019

Das JoVE Video Journal ist das führende Video Journal, in welchem experimentelle Techniken in einem visuellen Format aus den Bereichen Natur- und Ingenieurswissenschaften, Medizin und Biowissenschaften publiziert werden. Die Videos sind peer-reviewed und in PubMed indexiert.
Zu jedem Video gibt es darüber hinaus detaillierte Textprotokolle, die eine Reproduktion der im Video gezeigten Techniken bzw. eine intensivere Beschäftigung mit diesen ermöglichen.
Die Universitätsbibliothek hat zunächst die Kollektionen zu den Themen Chemie, Biochemie und Ingenieurwissenschaften, mit zusammen rund 1200 Videos, abonniert.

Tags: , , ,

Schöner, bunter, leistungsfähiger! – SciFinder N

Freitag, 19.07.2019

SciFinder neu strukturiert

Die Universitätsbibliothek hat die CAS-Datenbank vom SciFinder Scholar auf SciFinder N [1] umgestellt.

Diese von Grund auf neu entwickelte Datenbank umfasst den Inhalt des SciFinder Scholar, eine neue Datenstruktur und erweiterte Suchalgorithmen sorgen aber für eine höhere Benutzerfreundlichkeit und liefern bessere Antworten auf Suchanfragen. Neue Funktionalitäten sind z. B. die Unterstützung mehrerer Registerkarten und neue Suchfunktionen, wie die NMR-Peak-Suche und Relevanz-Rankings.

Darüber hinaus bietet SciFinder N den Zugang zu den zusätzlichen Inhalten von PatentPak (ermöglicht den Volltext-Zugriff auf Patente von 60 Patentämtern) und MethodsNow Synthesis (direkter Zugang zu Reaktionsvorschriften).

Ihre bisherigen Login-Informationen für SciFinder Scholar bleiben auch für den SciFinder N gültig. Eine neuerliche Registrierung ist nicht notwendig.

Tags: , ,

Das dritte Reich aus Sicht eines Zeitzeugen

Dienstag, 16.07.2019

Der von Nazis verfolgte Romanist Victor Klemperer erzählt über das Leben

Die Datenbank ‚Klemperer Online‘ [1] umfasst Victor Klemperers Tagebücher, komplett von 1918–1959 und vollständig kommentiert. Über die UB Dortmund sind die Inhalte als Html-Text mit Erläuterungen sowie als handschriftliches Original verfügbar.

Victor Klemperer – die Person

Victor Klemperer war Professor für Romanistik, DDR-Politiker und wurde vor allem durch seine Tagebücher über den Alltag im nationalsozialistischen Deutschland bekannt. Klemperer reiste viel und war Filmliebhaber, in der Datenbank sind neben Reiseberichten seine Notizen zu 750 Filmen zusammengestellt.

Die Tagebücher als Rechercheinstrument (hrsg. v. Nowojski, Walter / Löser, Christian)

In seinen Tagebüchern schreibt Klemperer über die Zeit vor, während und nach dem Nationalsozialismus. Er thematisiert u. a. Fragen von Deutschtum und Judentum, Antisemitismus sowie von Humanismus, Kommunismus und Zionismus.

Tags:

5.-9. August: 2. Schreibwoche der TU Dortmund

Mittwoch, 10.07.2019
Die Schreibwoche ist ausgebucht! (23.07.2019)

Schreibblockaden auflösen? Effektiver nach Literatur suchen?

Vielleicht möchten Sie auch lernen, Ihre Zeit besser zu strukturieren. Ob Praktikumsbericht, Bachelor- oder Masterarbeit – manchmal geht es beim Schreiben von Texten einfach nicht voran.
Eine Woche lang tauschen Sie sich im Schreibcafé mit anderen aus, bekommen Tipps und Anregungen in zahlreichen Vorträgen oder fragen die Experten vor Ort! Zwischendurch kommt der Hochschulsport zur bewegten Pause vorbei.

Veranstalter ist die Zentrale Studienberatung in Kooperation mit der Universitäts­bibliothek, dem Zentrum für Hochschulbildung (zhb) mit der Forschungswerkstatt, dem Hochschulsport und der Fakultät Kul­tur­wissen­schaften.

Bildquelle: Alexandra Bucurescu / pixelio.de

Tags:

Im Assessment Center glänzen mit klugen Antworten …

Mittwoch, 03.07.2019

wbis-logo… auf die Frage: Wen würden Sie am liebsten einmal treffen?

Finden Sie Informationen zu interessanten Persönlichkeiten: Was war das Besondere an ihr? Wann und wo hat sie gelebt?
Das World Biographical Information System Online (WBIS) [1] bietet Antworten – in 8,5 Millionen Artikeln zu mehr als 6 Millionen Personen aus vielen verschiedenen Ländern von Afrika bis Ungarn.
Ebenfalls interessant: Die Deutsche Biographische Enzyklopädie Online [2] enthält 62.000 Biographien von Personen, die zum kulturellen Erbe des deutschsprachigen Raums gehören.

Tags: ,

Die Universitätsbibliothek 2018

Mittwoch, 03.07.2019

Jahresbericht 2018

Die Bibliothek gibt in ihrem Jahresbericht [1] einen Überblick über die wichtigsten Themen des vergangenen Jahres. Schwerpunkte waren unter anderem die Selbstausleihe in der Emil-Figge-Bibliothek oder die Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek und dem AStA:

Seit 2018 in der Emil-Figge-Bibliothek die Selbstverbuchung eingeführt wurde, stehen an allen vier Bibliotheksstandorten Ausleih- und Rückgabeautomaten zur Verfügung. In der Emil-Figge-Bibliothek sind die Ausleihzahlen seitdem um 67 % gestiegen.

Wer einen Bibliotheksausweis der Stadt- und Landesbibliothek besitzt, erhält in der Universitätsbibliothek einen kostenlosen Ausweis. Umgekehrt können sich Studierende der TU Dortmund in der Stadt- und Landesbibliothek einen Ausweis ausstellen lassen, ohne eine Jahresgebühr zu bezahlen. 1.225 Studierende haben diese Möglichkeit, die vom AStA der TU Dortmund finanziell unterstützt wird, bis Ende des Jahres bereits genutzt.

Bestellwünsche können jetzt noch schneller erfüllt werden: Die Bibliothek hat mit dem Einsatz eines internen Warenkorb- und Bestellsystems die Bestellvorgänge automatisiert und dadurch den Bestellprozess erheblich beschleunigt. [2]

Im Rahmen der Open-Access-Strategie der TU Dortmund, die sich für die freie Verfügbarkeit wissenschaftlicher Publikationen einsetzt, beriet die Bibliothek 2018 verstärkt zu unseriösen Open-Access-Angeboten sogenannter Raubverlage.

Die Zahl der E-Books hat sich 2018 auf 130.916 erhöht, auf die über 8,2 Millionen Mal zugegriffen wurde. Zum Vergleich: 2017 waren es mehr als 7 Millionen Zugriffe auf 96.000 elektronische Bücher.

Tags:

Vorübergehend keine UniCard-Ausgabe

Dienstag, 02.07.2019
Aktueller Hinweis: Die Ausgabe funktioniert wieder (Stand 2.7., 13.15 Uhr).

Aufgrund technischer Probleme können bis einschließlich Donnerstag, den 4.7.2019 keine UniCards ausgegeben werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Tags: