UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Brandschutzsanierung in der Zentralbibliothek

Donnerstag, 03.08.2017 um 11:42 Uhr - 1.289 Aufrufe

Ab August 2017 werden in der Zentralbibliothek dringend erforderliche Maßnahmen zur Sanierung der Brandschutzklappen durchgeführt. Die Brandschutzklappen dienen dazu, dass giftige Rauchgase bei einem Brand nicht durch die Lüftungsrohre in das Gebäude eindringen können. Teile der Belüftungsanlage müssen zeitweise stillgelegt werden, so dass sich das Klima in den betroffenen Bereichen verschlechtern kann.

Die Maßnahmen:

  • Schließung eines Teils der Toilettenräume ab 14. August
    Die Toilettenräume im Eingangsbereich sowie im 2. Obergeschoss auf der linken Seite (Richtung Mensagebäude) werden ab dem 14.8. vorübergehend gesperrt. Betroffen ist auch das Behinderten-WC im Erdgeschoss. Die nächstgelegenen Behinderten-WCs befinden sich in der Food Fakultät, im Mensa-Gebäude und in der Emil-Figge-Str. 50.
  • Lärmintensive Arbeiten ab 14. August abends
    Besonders lärmintensive Arbeiten werden zwischen 22.00 Uhr und 7.00 Uhr morgens durchgeführt.
  • Umräumarbeiten im 2. und 3. Obergeschoss ab 3. August: Auf der linken Seite (Richtung Mensagebäude) wird umgeräumt und es werden Regale abgebaut, Lärmbelästigungen lassen sich leider nicht vermeiden. Veränderungen bei den Buchbeständen werden ausgeschildert.
  • 11. – 15. September: Die Bücher mit den Signaturen Cp 3648 – Cp 4643 sind nicht zugänglich (2. Obergeschoss). -> Arbeiten erledigt.
  • Im 2. und 3. Obergeschoss werden Unterdruckgeräte aufgestellt. Ein Dauergeräusch lässt sich nicht vermeiden.
  • Sperrung der laptopfreien Zone im 2. Obergeschoss ab 24. August -> Arbeiten erledigt, wieder geöffnet ab 30. August

Wir informieren Sie über alle aktuellen Maßnahmen. Die gesamten Arbeiten werden einige Monate dauern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Tags: ,

1 Kommentar für “Brandschutzsanierung in der Zentralbibliothek”

  1. Heinrich sagt:

    Hallo,

    als ich am 24.09. gegen 11 Uhr die Zentralbibliothek über den Haupteingang betrat, kam mir ein ziemlicher Mief entgegen. Sind solche Zustände wirklich mit vertretbarem Aufwand nicht vermeidbar? Leider musste ich dann im Erdgeschoss auch noch mehrere Stunden arbeiten!

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.