UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Archiv für Februar, 2018

27.02.2018: In der Emil-Figge-Bibliothek ab 16 Uhr keine Ausleihe, keine Rückgabe

Freitag, 23.02.2018
Aktuelle Ergänzung: Der Termin wurde verschoben, Ausleihe und Rückgabe sind bis 20 Uhr möglich.

Emil-Figge-Bibliothek:

Am Dienstag, den 27. Februar ist aus technischen Gründen von 16 bis 20 Uhr keine Ausleihe und keine Rückgabe von Medien möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Tags:

Citavi in der Cloud: Citavi 6

Mittwoch, 21.02.2018

Neue Citavi-Version

Das Literaturverwaltungsprogramm Citavi geht in die Cloud: Volltexte von PDFs, die in die Cloud geladen wurden, werden indexiert und somit durchsuchbar gemacht. Das ist z. B. dann praktisch, wenn Sie an einem Rechner auf dem Campus der TU Dortmund ein Projekt bearbeitet haben und zu Hause damit weiter arbeiten möchten.

Auch bei instabiler oder fehlender Internetverbindung ist es – bis auf wenige Einschränkungen – möglich, weiter zu arbeiten; sobald wieder Internetempfang vorhanden ist, wird alles aktualisiert. Auf vorhandene Projekte greifen Sie über die Anmeldung mit dem Citavi-Account zu. Das Speichern in der Cloud ist eine zusätzliche Option, Projekte können trotzdem weiterhin lokal gespeichert werden.

Ausführliche Informationen dazu im Citavi 6-Handbuch.

Die Vorteile in Kürze

Besonders vorteilhaft ist Citavi 6 für:

  • Einzelpersonen, die an unterschiedlichen Rechnern arbeiten. Sie haben immer Zugriff auf ihre Projekte.
  • Gruppen/Teams: Die Anzahl der Mitglieder einer Gruppe/eines Teams, die auf ein Projekt zugreifen und es bearbeiten können, ist nicht begrenzt. Pro Person können unterschiedliche Bearbeitungsrechte vergeben werden, für die Projektmitglieder ist ein Chat integriert.

Weitere Informationen

  • Literaturverwaltungsprogramm Citavi: Informationen zu Download, Citavi-Account, Citavi-Kursen
  • Noch kein Citavi-Account? Angehörige der TU Dortmund melden sich mit ihrem Uni-Account an. Externe Nutzerinnen und Nutzer haben leider keinen Zugriff auf die Campuslizenz. Sie können mit Citavi Free arbeiten und bis zu 100 Titeln speichern.

Tags:

Katalog für Sehgeschädigte: Der neue Sehkon ist da!

Freitag, 16.02.2018

Seit über 16 Jahren bietet die Universitätsbibliothek Dortmund den Sehgeschädigtengerechten Katalog online (Sehkon) an, der den bereits 1987 entstandenen ZKMeSe (Zentralkatalog der Medien für Sehgeschädigte) ablöste. Sehkon verzeichnet Medien für Studium und Lehre, die in sehbehinderten- bzw. blindengerechter Form im deutschsprachigen Raum zur Verfügung stehen (zum Teil zitierfähig umgesetzt).
Nun geht die neue, grundlegend überarbeitete Version unseres Sehkon an den Start.

Sehkon – Sehgeschädigtengerechter Katalog Online

Die Suchoberfläche entspricht jetzt der des Katalog plus. Alle Funktionen der früheren Version, zum Beispiel das direkte Herunterladen von Dateien durch registrierte Nutzer des Services für Blinde und Sehbehinderte, sind wie gewohnt nutzbar. Wir laden Sie ausdrücklich ein, die einfache und erweiterte Suche zu testen und uns Anregungen und Kritikpunkte zukommen zu lassen.

Service für Blinde und Sehbehinderte

In diesem Zusammenhang möchten wir auch die Gelegenheit ergreifen, auf die weiteren Angebote des Services für Blinde und Sehbehinderte hinzuweisen, der seit 1984 zur Literaturversorgung für Studierende und Lehrende der TU Dortmund beiträgt.

  • Literaturwünsche (Bücher, die im Buchhandel erschienen sind) werden je nach freier Kapazität, nach den persönlichen Vorgaben des registrierten SfBS-Nutzers (z. B. Schriftart, Schriftgröße etc.) umgesetzt.
  • Bei konkreten Anfragen nach einem bestimmten Werk ermitteln wir für Sie die Verfügbarkeit. Ist ein Titel nicht bei uns vorhanden, versuchen wir ihn für Sie vom Verlag als Datei zu bekommen und Ihnen über unser Repositorium SfBS als Volltext für Blinde und Sehbehinderte anzubieten.
  • Im 2. Obergeschoss steht in Raum 206 ein blinden- bzw. sehbehindertengerecht ausgestatteter PC-Arbeitsplatz zur Verfügung (Sprachausgabeprogramm, Braillezeile und vieles mehr).
  • Allgemeine, fachübergreifende Einführungen in die Bibliotheksnutzung für Blinde und Sehgeschädigte

Tags: , ,

Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek

Mittwoch, 14.02.2018

Kostenloser Ausweis für Studierende der TU Dortmund

Wie sie schon auf der Homepage der TU lesen konnten, erhalten Studierende der TU Dortmund ab April in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund einen kostenlosen Ausweis. Umgekehrt bekommen Nutzerinnen und Nutzer der Stadt- und Landesbibliothek einen Bibliotheksausweis der Universitätsbibliothek, ohne die Jahresgebühr von derzeit 20 Euro bezahlen zu müssen. An der Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden größten Dortmunder Bibliotheken ist der AStA der TU Dortmund maßgeblich beteiligt: Er unterstützt das neue Serviceangebot finanziell und gewährleistet damit einen Ausgleich für die unterschiedlich starke Nutzung der beiden Bibliotheken.

Wie funktioniert das nun?

Studierende der TU Dortmund können ab April mit ihrer UniCard und ihrem Personalausweis zur Stadt- und Landesbibliothek gehen und sich eine kostenlose Jahreskarte ausstellen lassen. Sie finden dort ein großes Angebot an Belletristik, Sach- und Fachbüchern, Filmen, Noten und vieles mehr.

In der Universitätsbibliothek legen die Kunden der Stadt- und Landesbibliothek zur Anmeldung ihren Personalausweis und den gültigen Ausweis der Stadt- und Landesbibliothek vor. Dann können sie das große wissenschaftliche Angebot der Universitätsbibliothek in vollem Umfang nutzen, Bücher und andere Medien ausleihen oder vor Ort E-Books und E-Journals herunterladen.

Weitere Informationen

Tags: , ,

Raum E 1 am Freitag, 16.2. und Montag, 19.2. vormittags geschlossen

Montag, 12.02.2018

Der Raum E 1 (Ruhezone) im Erdgeschoss ist am Freitag, den 16.2. sowie am Montag, den 19.2. erst ab mittags geöffnet. Es finden Umräumarbeiten im Rahmen der Brandschutzsanierung statt.

Bitte weichen Sie auf die Lernplätze im 2. und 3. Obergeschoss aus oder nutzen Sie andere Lernorte auf dem Campus. Vielen Dank!

Aktuelle Ergänzung: die betroffenen Zeitschriftenbestände sind erst Montag mittag wieder verfügbar.

Tags:

Theologische Realenzyklopädie (TRE) online

Montag, 12.02.2018

Theologie zum Testen bis 2. April 2018

Die TRE als unverzichtbares Nachschlagewerk für die Theologie sowie für angrenzende Fachgebiete wie Philosophie, Geschichte und Judaistik steht testweise als Datenbank zur Verfügung.

Mehr als 2.500 Artikel in 36 Textbänden aus den Jahren 1976-2004 können als Einzeldokumente im PDF-Format heruntergeladen werden. Diese Artikel sind exakte Wiedergaben des gedruckten Pendants, das Sie bei Bt 12291 (Zentralbibliothek) und THA 2/2 (Emil-Figge-Bibliothek) finden. Die Online-Version bietet Ihnen mit einer umfangreichen Suchmaske detaillierte Recherchemöglichkeiten, die weit über die Angaben der beiden Bände des Gesamtregisters (2006-2007) hinausgehen.

Tags: ,

47. Patentseminar: Wettbewerbsvorsprung durch Patentinformation

Montag, 05.02.2018

Das Seminar hat das Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitenrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Dortmund.

Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund entfällt die Teilnahmegebühr.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, den 6. März 2018, von 14.00 bis ca. 18.30 Uhr in der Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP), Hörsaal E 5.

Weitere Informationen und Anmeldung: 47. Patentseminar: Wettbewerbsvorsprung durch Patentinformation

Tags: ,

Mehr Platz zum Lernen

Montag, 05.02.2018

Platzmangel in der Prüfungszeit?

Aktuelle Ergänzungen:
Der Hörsaal E5 ist wieder geöffnet am Samstag, den 23. sowie Sonntag, den 24. Februar.
Der Hörsaal E5 im Gebäude der Zentralbibliothek ist zurzeit bis zum 18.2.2018 zum Lernen geöffnet. Das Seminarraumgebäude ist im Februar auch samstags geöffnet.

In Prüfungszeiten sind die meisten Lernplätze in der Bibliothek belegt. Damit möglichst viele einen Platz finden:

  • Belegen/reservieren Sie bitte keine Plätze mit Jacken oder Taschen.
  • Nutzen Sie für Lernpausen immer die Pausenscheiben.
  • Lernen Sie auch in anderen Gebäuden auf dem Campus! Das Seminarraumgebäude mit über 450 Plätzen ist montags bis freitags bis 22 Uhr geöffnet. Bevor Sie sich auf den Weg machen: Auf unserer Lernortkarte sehen Sie immer, ob es aktuell freie Arbeitsplätze gibt. Auch für viele andere Gebäude!

Hinweis: Die Fachhochschulbibliothek in der Emil-Figge-Str. 44 hat bis zum 10.2. auch samstags bis 13.30 Uhr geöffnet.

Tags: