UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Konzert zur Jubiläumsausstellung „Universitas gestalten“

Freitag, 08.11.2019 um 11:56 Uhr - 217 Aufrufe

Samstag, 23. November, 12.00 – 13.00 Uhr

Die Jubiläumsinstallation zum 50. Geburtstag der TU Dortmund, ehemals im Dortmunder U, ist seit dem Sommer in der Universitätsbibliothek zu besichtigen. Die Ausstellung wird im Haupttreppenhaus mitten in der Universitätsbibliothek gezeigt.

Anders als im Dortmunder U können die Bilder der Installation in der Bibliothek nur ohne Ton gezeigt werden. Am Tag der offenen Tür der TU Dortmund gibt es nun ein einmaliges Konzert zur Ausstellung: Studierende des Instituts für Musik und Musikwissenschaft aus unterschiedlichen Instrumentalklassen spielen im Foyer der Bibliothek.

Prof. Barbara Welzel, Kuratorin der Ausstellung und Prorektorin Diversitätsmanagement, Prof. Wolfgang Sonne, Kurator der Ausstellung und Dekan der Fakultät Architektur und Bau­in­ge­ni­eur­we­sen, und Dirk Baxmann, Produzent der Videoinstallation führen zu Beginn in die Ausstellung ein.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Es spielen:

Geigenklasse von Maria Suwelack

  • Tommaso Albinoni / Remo Giazotto: Adagio g-Moll (ca. 8 min)
    Katharina Fabri, Violine
    Judith Wolf, Klavier
  • Heinrich Ignaz Franz Biber: Passacaglia für Violine solo (ca. 10 min)
    Daniel Siebert, Violine
  • Arvo Pärt: Fratres (ca. 10 min)
    Nina Kustos, Violine
Gitarrenensemble der TU Dortmund

  • „Musik die lebt“
    Mit Werken von: Jaime Zenamon, Buck Wolters, Andrew York
    Leitung: Juan Carlos Arancibia Navarro


Tags:

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.