UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Archiv für Oktober, 2021

Wissenschaft in Zeiten der Krise? Posterpräsentation irakischer Wissenschaftler*innen

Montag, 25.10.2021

Forschungsprojekte der Universität Mossul: Eine Ausstellung im Foyer der Bibliothek

Junge Wissenschaftler*innen stellen im Rahmen des Projekts Rethink Science and Education in Iraq (RESI) ihre Forschungsarbeiten vor und berichten über ihren Forschungsalltag im Irak. Die Posterpräsentation wird am Tag der offenen Tür der TU Dortmund offiziell eröffnet. Sie ist zu sehen bis zum 12.11.2021. Verlängert bis 3.12.2021!

  • Ausstellungseröffnung: Samstag, 30.10.2021, 14.45 Uhr, im Foyer der Universitätsbibliothek

… mehr zum RESI-Projekt

Foto TU Dortmund_Roland Baege (7)

Tags:

Bibliothek am 1. November geschlossen

Montag, 25.10.2021

Bitte nicht vergessen: Die Bibliothek bleibt am Montag, den 1. November 2021 wegen des Feiertages (Allerheiligen) geschlossen!

Tags:

30.10.2021: Bibliotheksprogramm am Tag der offenen Tür

Montag, 25.10.2021

Am Tag der offenen Tür der TU Dortmund laden wir alle Interessierten ganz herzlich in die Universitätsbibliothek ein. Lernen Sie die Bibliothek kennen, besuchen Sie unsere Ausstellung eines ganz besonderen Buchfragments oder kommen Sie zur Begleitveranstaltung!

Unser Programm:

  • Bibliotheksführungen
    11.00 – 12.00 – 13.00 – 14.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer der Bibliothek, Vogelpothsweg 76
  • Ausstellung eines Buchfragments aus Mossul: BrandMal: Ein Dokument aus Mossul schreibt Geschichte
  • Begleitveranstaltung zur Ausstellung: 13.00 – 14.30 in Raum E 1
  • Ein 3G-Nachweis ist erforderlich, in allen Gebäuden besteht Maskenpflicht! Alle Informationen der TU Dortmund zum Tag der offenen Tür
  • Unsere Servicezeiten: Samstags von 11.00 bis 16.00 Uhr (z. B. für Ausstellung von Bibliotheksausweisen, UniCard-Ausgabe, Fernleihbücher, Beratung …). Geöffnet ist die Bibliothek von 9.00 Uhr morgens bis 1.00 Uhr nachts. Die Emil-Figge-Bibliothek hat samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr für Sie geöffnet.

Tags:

Ein ganz besonderes Buchfragment: Ausstellung und Begleitveranstaltung

Montag, 25.10.2021

BrandMal: Ein Dokument aus Mossul spricht Geschichte

Sonderausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Dortmund vom 30.10.2021 – 12.11.2021
Begleitveranstaltung am Tag der offenen Tür in der Zentralbibliothek (Raum E 1): 30.10.2021, 13.00 – 14.30 Uhr

In der Nacht vom 9. zum 10. Juni 2014 eroberte die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) Mossul, die zweitgrößte Stadt im Irak. Im Zuge dieser Ereignisse wurde auch die Universität mit ihrer Zentralbibliothek teilzerstört. Mit dem Angriff verlor die Universität Mossul zugleich ihren Status als Zentrum des Wissens: IS-Anhänger besetzten und zweckentfremdeten die Gebäude zu einem militärischen Stützpunkt. Bis zur Rückeroberung durch die irakische Armee im Jahr 2017 erlitten zahlreiche Bildungseinrichtungen und Kulturstätten in Mossul und Umgebung erheblichen Schaden durch Luftangriffe sowie durch die systematische Zerstörung durch IS-Kämpfer.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein aus dem Bestand der zerstörten Universitätsbibliothek Mossul gerettetes Buchfragment. Wissenschaftler*innen der Universität Mossul brachten der TU Dortmund im Herbst 2019 das Fragment als Gastgeschenk mit, als sie im Rahmen des Kooperationsprojektes Rethink Science and Education in Iraq (RESI) nach Dortmund kamen.
Das ausgestellte Fragment wird von einer Posterpräsentation der diesjährigen Delegation irakischer Wissenschaftler*innen und Studierender, die zu Gast an der Fakultät Raumplanung sind, begleitet.
Die Begleitveranstaltung zur Ausstellung findet am 30.10.2021 von 13:00-14:30 Uhr im Raum E 1 in der Zentralbibliothek statt.

Programm der Begleitveranstaltung

  • 13.00 Uhr Begrüßung (Prof. Dr. Tessa Flatten, Prorektorin Internationales der TU Dortmund)
  • 13.10 Uhr Begrüßung (Dr. Joachim Kreische, Ltd. Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek Dortmund)
  • 13.15 Uhr The RESI-Project: Promoting international collaboration and scientific exchange between TU Dortmund and University of Mosul since 2016 (Englischsprachiger Vortrag, Prof. Dr. Dietwald Gruehn, Fakultät Raumplanung, Lehrstuhl Landschaftsökologie und Landschaftsplanung, Projektleiter Rethink Science and Education in Iraq (RESI)
  • 13.35 Uhr The „Library of Exile“ (Englischsprachiger Vortrag, Prof. Dr. Barbara Welzel, Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, Lehrstuhl für Kunstgeschichte am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft)
  • 14.00 Uhr Zerstörung und Wiederaufbau der Universitätsbibliothek Mossul: Videokonferenz in englischer Sprache mit Sayf Al Ashqar (Secretary-General of the Libraries, University of Mosul)

Abbildung: Fragment eines Manuskripts aus der zerstörten Zentralbibliothek der Universität Mossul (Irak). Universitätsarchiv Dortmund, Bestand Sammlungen: Objekte, Signatur UA 6/O/136. Fotografin: Judith Vittoria Klein, TU Dortmund, Fakultät 16 – Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft.

BrandMal: A document from Mosul tells history

Special exhibition in the foyer of the University Library / TU Dortmund University: from 30 October 2021 – 12 November 2021
Side event on the Open House in the Central Library (Room E 1): 30 October 2021, 1 p.m. – 2:30 p.m.

In the night of 9 to 10 June 2014, the terrorist militia „Islamic State“ (IS) captured Mosul, the second largest city in Iraq. In the course of these events, the university and its central library were partially destroyed as well. With the attack, the University of Mosul also lost its status as a center of knowledge: IS supporters occupied and misused the buildings as a military base. Until the recapture by the Iraqi army in 2017, numerous educational institutions and cultural sites in Mosul and the surrounding area suffered considerable damage from airstrikes as well as systematic destruction by IS fighters.
The focus of the exhibition is a book fragment rescued from the archive of the destroyed Mosul University Library. Scientists from the University of Mosul brought the fragment to TU Dortmund University as a gift in autumn 2019, when they came to Dortmund as part of the cooperation project Rethink Science and Education in Iraq (RESI).
The exhibited fragment will be accompanied by a poster presentation of this year’s delegation of Iraqi scientists and students who are guests at the Department of Spatial Planning.
The side event will be held on 30 October 2021 from 1 p.m. – 2.30 p.m. in Room E 1 of the Central Library.

Program of the side event

  • 1 p.m. Welcome (Prof. Dr. Tessa Flatten, Vice President International Affairs, TU Dortmund University)
  • 1.10 p.m. Welcome (Dr. Joachim Kreische, Director of University Library, TU Dortmund University)
  • 1.15 p.m. The RESI Project: Promoting international collaboration and scientific exchange between TU Dortmund University and the University of Mosul since 2016 (English presentation, Prof. Dr. Dietwald Gruehn, Department of Spatial Planning, Chair of Landscape Ecology and Landscape Planning, Project Manager „Rethink Science and Education in Iraq (RESI)“)
  • 1.35 p.m. The „Library of Exile“ (English presentation, Prof. Dr. Barbara Welzel, Department of Arts and Sport Sciences, Chair of Art History at the Seminar of Art and Art Studies)
  • 2 p.m. Destruction and Reconstruction of the Mosul University Library: Video Conference in English with Sayf Al Ashqar (Secretary-General of the Libraries, University of Mosul)

Image: Fragment of a manuscript from the destroyed Central Library of the University of Mosul (Iraq). Dortmund University Archive, Inventory Collections: Objects, call number UA 6/O/136. Photographer: Judith Vittoria Klein, TU Dortmund University, Department of Arts and Sports Sciences – Seminar of Art and Art Studies.

Tags: ,

Veranstaltung „Human Library“: Library Hacks – Tipps und Tricks für eine Profi-Recherche

Donnerstag, 21.10.2021

Tipps zur Literaturrecherche

Wir laden Sie herzlich zu unserer virtuellen „Human Library“ rund um das Thema Recherche ein!

Bei dieser Veranstaltung können Sie sich Bibliothekar*innen für ein spezielles Thema „ausleihen“. Sie erfahren Tipps und Tricks für eine Profi-Recherche, die Sie in klassischen Schulungen vielleicht nicht erhalten würden.

  • Termin: Mittwoch, 10.11.2021, 13.00 Uhr

Unsere Expert*innen stehen in Breakout-Sessions für folgende Themen bereit:

Titel Person
Beyond books and articles: Phantastische Publikationsformen und wo sie zu finden sind Caroline Hußmann
Das elektronische Bücherregal (oder wie man E-Books erstöbert) Lukas Lerche
Keine Angst vor (Fach-)Datenbanken – Katalog plus ist nicht alles Annekatrin Gehnen
Frisch bebildert – Grafiken, Illustrationen & Co. in Forschung und Lehre Stephanie Marra

Was ist eine „Human Library“?

Bibliothekar*innen werden zum offenen Buch – das steckt, kurz gesagt, hinter dem Human-Library-Konzept.
Zu einem konkreten Thema geben Ihnen diese „offenen Bücher“ jeweils einen kurzen Input und stellen sich danach Ihren Fragen und Diskussionswünschen. Wichtig ist uns die Interaktion mit Ihnen, nicht der starre Vortrag!

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Bitte melden Sie sich bis zum 9. November 2021 unter folgendem Link an: https://eveeno.com/119942375! Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns den Link zur Videokonferenz.

Tags: ,

Willkommen in der Bib! Informationen für Erstis

Freitag, 15.10.2021

Neu an der TU Dortmund?

Zentralbibliothek

  • Montag bis Freitag 8.00 bis 1.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 9.00 bis 1.00 Uhr
  • Ausleihe, Rückgabe, Gebührenzahlung, Lernplätze
  • Servicezeiten [1]
    • Montag bis Freitag 8.00 bis 18.00 Uhr
    • Samstag 11.00 bis 16.00 Uhr
    • In den übrigen Zeiten eingeschränkter Service mit Wachpersonal.

Emil-Figge-Bibliothek

(im Gebäude Emil-Figge-Str. 50)

  • Montag bis Freitag 8.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Ausleihe, Rückgabe, Lernplätze
  • Servicezeiten [2]
    • Montag bis Freitag 8.00 bis 15.30 Uhr
    • In den übrigen Zeiten eingeschränkter Service mit Wachpersonal.


Bücher finden

Recherchieren Sie im Katalog plus [3], bevor Sie in die Bibliothek kommen. Die Lehrbuchsammlung mit wichtiger Grundlagenliteratur finden Sie im Erdgeschoss oder als E-Book [4] über den Katalog.

Tags:

Studentischer DINI-Wett­be­werb 2021/2022

Freitag, 15.10.2021

Neustart! Gemeinsam hybrides Ler­nen ge­stal­ten


Die Deutsche Initiative für Netz­werk­in­for­ma­tion (DINI) sucht Ideen für in­no­va­ti­ve Lehr- und Lernkonzepte an Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten.

Die Co­ro­na-Pan­de­mie hat gezeigt, dass viele Werk­zeuge und Konzepte des rein di­gi­ta­len Lehrens und Lernens weitestgehend schnell und auch er­folg­reich eingesetzt wer­den konn­ten. Trotzdem fehlte vie­len die Präsenz an den Hoch­schu­len, das soziale Moment sowie der informelle Aus­tausch mit Lehrenden und Stu­die­ren­den.

Das Ler­nen und Lehren in der näheren Zukunft wird sicherlich weder rein di­gi­tal bleiben, noch wird es komplett zur ge­wohn­ten Prä­senz­leh­re zurückgehen.

Nun kommt es darauf an, in­no­va­ti­ve und kreative Ansätze hybrider Lehr- und Lernformate zu ent­wi­ckeln und umzusetzen, die die Interaktionspotentiale zwischen Präsenzszenarien vor Ort und mobilen di­gi­ta­len Szenarien neu denken. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass diese hybride Interaktion nicht nur eine technisch-informationelle, sondern auch eine soziale Komponente hat. Es ergeben sich aus der Nutzbarmachung solcher Konzepte nebenbei auch neue Chancen für öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit, die in­ter­na­ti­o­na­le Vernetzung von Stu­die­ren­den und Lehrenden sowie für Inklusion und soziale Teilhabe.

Die Deutsche Initiative für Netz­werk­in­for­ma­tion (DINI) sucht:

  • in­no­va­ti­ve Ideen und erprobte Lehr- und Lernformate
  • studentische Initiativen zum hybriden Ler­nen und zur Vernetzung
  • kreative Umsetzungen gleichzeitig virtueller und realer Lern­um­ge­bung­en, die auf soziale Präsenz setzen
  • nach­hal­ti­ge Konzepte zum ge­mein­samen Ler­nen in hybriden Settings
  • auf unterschiedliche Fachkontexte übertragbare Tools zum orts- und zeitunabhängigen Ler­nen
  • Tools und Skills für hybrides Ler­nen

Bis zum 1. Juni 2022 kön­nen sich Stu­die­ren­de aller Hoch­schu­len in Deutsch­land als Einzelpersonen oder Teams an dem Wett­be­werb be­tei­li­gen. Die Visionen kön­nen als Ideenskizzen, Konzeptarbeiten oder andere kreative Beiträge in digitaler Form eingereicht wer­den. Kriterien des Wettbewerbs sind In­no­va­ti­on, Kreativität, Usability, Realisierbarkeit und Reichweite der eingereichten Beiträge. Die besten Ideen wer­den mit bis zu 5.000 Euro prämiert.

Weitere In­for­ma­ti­onen zum DINI-Wett­be­werb: Neustart! Gemeinsam hybrides Ler­nen ge­stal­ten – Deutsche Initiative für Netz­werk­in­for­ma­tion e.V. (dini.de)

Auf dem Campus an Online-Vorlesungen teilnehmen

Mittwoch, 13.10.2021

laptoptastatur

Zwischendurch ein Online-Seminar?

An allen Lernarbeitsplätzen in der Bibliothek können Sie mit Ihrem eigenen Laptop/Notebook und mitgebrachten Kopfhörern an Onlinevorlesungen teilnehmen – keine Reservierung nötig! Eine medizinische oder FFP2-Maske muss im Gebäude und auch am Sitzplatz getragen werden.

An den Einzelarbeitsplätzen:
Interaktion in Videomeetings nur über Chat, nicht mündlich!

In den Gruppenarbeitsbereichen oder den Gruppenarbeitsräumen:
Sie können hier auch mündlich teilnehmen (Laptop/Notebook plus Kopfhörer/Mikrophon).

Weitere Informationen

Fragen?

  • Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Tags:

„Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten?“ – Mehr als 14.000 E-Books des Bloomsbury Verlages frisch lizenziert

Mittwoch, 13.10.2021


Der 1986 in London gegründete Bloomsbury-Verlag ist Ihnen nur wegen seiner Harry-Potter-Reihe bekannt?

Das wird sich nun ändern: Das breit gefächerte geistes- und sozialwissenschaftliche Angebot an englischsprachigen Fach- und Sachbüchern des Verlages wurde um E-Books ergänzt!

Im Katalog plus finden Sie diese Titel nicht nur als Einzelstücke, sondern auch als Sammlung.

Im Rahmen des Projekts „ebooks.NRW Initiative“ stellen wir Ihnen diese mehr als 14.000 Bloomsbury-E-Books bis 31.12.2023 zur Verfügung – natürlich inkl. regelmäßiger Neuzugänge.

Bitte beachten Sie die besonderen Möglichkeiten der Bloomsbury-E-Books:
Alle E-Books stehen kapitelweise im html-Fließtext zur Verfügung. Für die weitere Bearbeitung und Zitierung können Sie die Kapitel jeweils selbst in PDF-Dokumente umwandeln. Die umgewandelten PDFs der Kapitel sind mit den Kapiteln in den gedruckten Büchern seitenidentisch.

Weitere Inforamtionen

Tags: , , , , , , , ,

Neue OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2021“

Donnerstag, 07.10.2021

Der internationale Vergleich ist da: die neue OECD-Studie Bildung auf einen Blick 2021 verschafft Ihnen einen Überblick zu Strukturen, Finanzierungsmodellen und Leistungsfähigkeit der verschiedenen Bildungssysteme.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Bildungsgerechtigkeit: welchen Einfluss haben Faktoren wie Geschlecht, sozioökonomischer Status, Geburtsland oder regionale Lage auf die Bildung?!
Zugriff haben Sie über die OECD iLibrary.

Weitere Informationen