UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Ab 7. Juni: Längere Öffnungszeiten und mehr Lernplätze

Dienstag, 01.06.2021 um 11:31 Uhr - 10.610 Aufrufe

Neu ab Montag, 7.6.2021

Die Zentralbibliothek und die Emil-Figge-Bibliothek sind ab 7. Juni von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Außerdem bietet die TU Dortmund wieder mehr Lernarbeitsplätze zur Einzelarbeit an: In der Zentralbibliothek, in der Emil-Figge-Bibliothek und im Seminarraumgebäude kann dann von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr gelernt werden.

Alle Mitglieder der TU Dortmund können die Lernplätze nutzen.

  • mit einem negativen Testnachweis, nicht älter als 48 Stunden
  • wenn sie als immunisiert gelten (nach vollständiger Impfung oder für bis zu 6 Monate nach Genesung).
  • Die medizinische oder FFP2-Maske muss im Gebäude und sollte auch weiterhin am Sitzplatz getragen werden.

Die Lernplätze der Zentralbibliothek sind verteilt auf Erdgeschoss, 2. und 3. Obergeschoss.

Weitere Informationen

Tags: ,

67 Kommentare für “Ab 7. Juni: Längere Öffnungszeiten und mehr Lernplätze”

  1. Sisi sagt:

    Reicht ein Schnelltest aus?

    • Jutta Bergemann sagt:

      Guten Tag Sisi,

      in der o.a. FAQ Coronavirus der TU Dortmund steht: „Zugänglich sind die Lernplätze für TU-Mitglieder, die einen negativen Testnachweis vorweisen kön­nen, der schriftlich attestiert wird und nicht älter als 48 Stunden ist, oder die als immunisiert gelten (nach vollständiger Impfung oder für bis zu 6 Monate nach Genesung). Der Testnachweis ist unaufgefordert vorzulegen.“

      In der Bibliothek wird deshalb auch ein negativer Coronaschnelltest akzeptiert. Wichtig ist, dass man eine Bescheinigung (digital auf dem Smartphone oder ausgedruckt) vorlegt, die das negative Testergebnis bestätigt.

      Ein Selbsttest, den man zuhause durchführt, reicht nicht.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Information und Service

  2. Selin Kartal sagt:

    Hallo,
    ich wurde bereits geimpft und zähle in paar Tagen als vollständig genesen, weil ich nur 1x geimpft werden musste, da ich bereits vor 6 Monaten positiv getestet wurde.
    Reicht ein Foto meines Impfpasses oder muss ich den Original-Pass jedes Mal mitbringen?
    Freue mich über eine zeitnahe Rückmeldun.
    LG

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Selin Kartal,

      ein Foto reicht nicht. Bitte bringen Sie Ihren Impfpass im Original oder eine ärztliche Bescheinigung mit.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  3. Eliz Y. K. sagt:

    Hallo,
    wie kann ich meine Genesung nachweisen? Reicht mein positiver pcr Test der länger als 28 Tage her ist oder brauche ich eine Bescheinigung?
    LG

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Eliz Y. K.

      Bitte weisen Sie Ihre Genesung durch ein ärztliches Attest nach.

      Mit freundlichen Grüßen, Annekatrin Gehnen

    • Ute Engelkenmeier sagt:

      Als Nachweis für Genesene wird ebenso ein Schreiben über die Quarantäneverfügung des Gesundheitsamtes (nach Ablauf der zwei Wochen Genesungszeit und mit einer Gültigkeit von 6 Monaten nach Datum der Quarantäneverfügung) akzeptiert.

      Beste Grüße
      Ute Engelkenmeier

      Geschäftsbereich 1, Information und Lernort

  4. Mohammed El-Lahib sagt:

    Hallo, muss man die Plätze vorher buchen?

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Mohammed El-Lahib,

      in unserem Blogbeitrag oben steht:
      Eine Anmeldung an den Arbeitsplätzen ist nicht erforderlich. In der Bibliothek können die Arbeitsplätze frei gewählt werden, die Lernplätze der Zentralbibliothek sind verteilt auf Erdgeschoss, 2. und 3. Obergeschoss.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  5. Kevin sagt:

    Hallo,

    muss ein Lernplatz vorher online gebucht werden wie es letztes Mal der Fall war, oder kann ich einfach hin und mir einen freien Platz nehmen ?

    LG

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Kevin,

      der Satz im Blog „Eine Anmeldung an den Arbeitsplätzen ist nicht erforderlich“ ist so zu verstehen, dass keine Reservierung vorher notwendig ist.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  6. Farrukh sagt:

    Hallo,

    Ich würde gerne wissen, ob ich als Student der Ruhr Uni Bochum auch in der Bibliothek lernen darf, wenn ich einen negativen Test Nachweis vorliege?

    Vielen Dank und Viele Grüße
    F.Inoyatov

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Farrukh,

      derzeit können nur Mitglieder der TU Dortmund die Lernplätze nutzen; so steht es oben im Blogbeitrag.
      Sollten die Möglichkeiten auf andere Studierende ausgeweitet werden, informieren wir über unsere Homepage bzw. den UB-Blog.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

      • PhilipGL sagt:

        Guten Tag,

        am Sonntag den 15.08. wird in der Innenstadt wegen einer Bombenentschärfung relativ viel gesperrt sein. Ich lebe auch dort. Ich studiere ebenfalls und würde gerne mein Kolloquium vorbereiten, allerdings bin ich kein Student der TU. Kann ich ausnahmsweise in der TU Obhut finden für den Vormittag?

        • Jutta Bergemann sagt:

          Hallo PhilipGL

          das ist leider nicht möglich.

          Pandemiebedingt ist die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten dürfen, begrenzt. Jede/r kann sich für Recherchezwecke, Ausleihe, Rückgabe u.a. für 30 Minuten in der Bibliothek aufhalten, TU-Studierende außerdem an den freigegebenen 260 Lernarbeitsplätzen für unbegrenzte Zeit während der Öffnungszeit.

          Mit freundlichen Grüßen
          Jutta Bergemann
          Universitätsbibliothek Dortmund
          Information und Service

  7. IE sagt:

    Hallo! Wie oft pro Woche kann man die Leute benutzen? Danke.

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo IE,

      ich gehe davon aus, dass Sie in Ihrem Kommentar nicht Leute, sondern Lernplätze meinen. Wenn nicht, korrigieren Sie mich.
      Die Nutzung der Lernplätze innerhalb unserer Öffnungszeiten ist nicht auf eine Anzahl von Tagen begrenzt.

      Viele Grüße
      Annekatrin Gehnen

  8. Michelle sagt:

    Hallo,

    ich bin zwar kein Mitglied der TU Dortmund, sondern der FH, aber ich habe einen Benutzungsausweis der TU Dortmund. Ist es für mich trotzdem nicht möglich, in der Bibliothek zu lernen? (Mit neg. Test)

    Vielen Dank und Liebe Grüße
    Michelle

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Michelle,

      wie in unserem Blogbeitrag beschrieben, können bisher nur TU-Mitglieder (das sind TU-Studierende und TU-Mitarbeiter) unsere Lernplätze nutzen. Für Studierende anderer Hochschulen, auch wenn sie einen Bibliotheksausweis von uns haben, gilt dies bisher nicht.
      Sollten die Möglichkeiten auf andere Studierende ausgeweitet werden, informieren wir über unsere Homepage bzw. den UB-Blog.

      Viele Grüße
      Annekatrin Gehnen

  9. Salomon sagt:

    Hallo,

    ich habe aktuell lediglich ein Foto meiner Impfbescheinigung als Nachweis, da ich bereits im Februar vollständig geimpft war.

    Reicht dieser Nachweis aus ?

    Gruß
    Salomon

    • Monika Pushilal sagt:

      Hallo Salomon,

      für den Nachweis der vollständigen Impfung muss der Impfausweis im Original vorgelegt werden,
      eine Kopie oder ein Foto reichen nach den allgemeinen Regelungen, und auch den Regelungen an der TU Dortmund,
      nicht aus.

      Mit freundlichen Grüßen
      Monika Pushilal
      Servicezentrum

  10. Karten sagt:

    Hallo,

    Sind auch die Pool-Tests der Tu-Dortmund hinreichend?

    Darf man die Lernplätze auch gemeinsam mit einem Freund belegen? In dem Sinne dass man nebeneinaner sitzt.

    Viele Grüße
    Karsten

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Karsten,

      bei der Pool-Testung der TU Dortmund erhalten Sie eine Mitteilung des Testergebnisses einen Tag nach der Testung auf ihr Smartphone. Der negative Testnachweis, den Sie am Eingang vorweisen, darf nicht älter als 48 Stunden sein.

      Es gelten immer noch die Hygieneregeln wie Abstand und Maskenpflicht, daher sitzt bei uns jeder allein an einem Lernplatz.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  11. Momo sagt:

    Hallo,

    ab wann wird die Bibliothek denn auch am Wochenende zum lernen genutzt werden können?

    Beste Grüße!

  12. Momo sagt:

    Hallo,

    ab wann kann man die Bibliothek auch am Wochenende besuchen?

    Beste Grüße

  13. Ally sagt:

    Hallo,
    Besteht es noch einen Maskenpflicht am Arbeitsplatz ? Wird es abgehoben wenn Dortmund inzidenzstufe 1 erreicht?

    • Jutta Bergemann sagt:

      Guten Tag Ally,

      die Maskenpflicht in der Bibliothek bleibt so lange bestehen, bis wir eine andere Verordnung von der Stadt und der TU Dortmund bekommen. Wir werden die Aufhebung der Maskenpflicht über unsere Homepage und die Corona-FAQ bekannt geben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann

      Universitätsbibliothek Dortmund
      – Information und Service –

  14. MB sagt:

    Hallo,

    wann wird die Bibliothek auch endlich wieder am Wochenende geöffnet ???

    Liebe Grüße
    MB

  15. Philu sagt:

    Hallo,

    Kann man auch als nicht-Studierender bei Ihnen lernen, wenn man einen negativen Corona Test hat?

    LG

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Philu,

      wie in unserem Blogbeitrag beschrieben, können bisher nur TU-Mitglieder (das sind TU-Studierende und TU-Mitarbeiter) unsere Lernplätze nutzen. Für Studierende anderer Hochschulen, auch wenn sie einen Bibliotheksausweis von uns haben, gilt dies bisher nicht.
      Sollten die Möglichkeiten auf andere Studierende ausgeweitet werden, informieren wir über unsere Homepage bzw. den UB-Blog.
      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  16. Ally sagt:

    Hallo,
    Wieso dürfen wir in der Mensa essen ( mit einer person) ohne maske ohne test aber lernen ( einzeln und mit Abstand Zwischen den Tischen) mit Masken. Ich habe auch gelesen an der offiziellen Seite der Stadt Dortmund, dass man am festen Sitzplatz ohne maske sitzen darf. Lernen mit maske mit 30 grad = “ die Bibliothek ist geschlossen“ . Ich glaube nicht, dass lernen gefährlicher als in Mensa mit einer weiterer Person ohne maske und ohne Test zu essen ist .
    LG

    • Paula-Maria Tarta-Moga sagt:

      Ich gebe dir Recht. Es heißt auch im Inneren der Restaurants, wo allgemein auf engerem Platz Menschen sich aufenthalten und untereinander sprechen, dass man die Maske am Tisch absetzen darf. In der Bibliothek durfte man sich schon vor Corona sowieso aus Prinzip eines Lernraumes nicht unterhalten, um anderen nicht zu stören, also verbreitet man auch keine Aerosole o.ä, Abstand gibt es reichlich, Fenster kann man auch öffnen. Warum hier eine Maske trotzdem nötig ist, bleibt auch für mich ein Rätsel..

  17. Joachim Kreische sagt:

    Hallo Ally, hallo Frau Tarta-Moga,

    die rechtlichen Vorgaben sind zurzeit eindeutig: Die aktuelle Coronaschutzverordnung NRW sieht in § 5 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 vor, dass eine medizinische Gesichtsmaske verpflichtend in geschlossenen Räumlichkeiten von Bibliotheken zu tragen ist. Da keine Ausnahme vorgesehen ist, gilt die Maskenpflicht auch für Sitzplätze.

    Viele Grüße
    Joachim Kreische
    – Leiter Universitätsbibliothek Dortmund –

  18. Sandra sagt:

    Hallo,
    wird es in absehbarer Zeit die Möglichkeit für Nicht-TU-Mitglieder geben, wieder in der Bibliothek zu lernen und zu arbeiten bzw. vor Ort Literatur zu lesen und auszuwerten? Das wäre für viele Studierende und Dozent*innen anderer Universitäten mit Wohnsitz in Dortmund oder aber auch interessierte Bürger*innen und Deutschlernende sehr wichtig (Zugang zu Präsenzliteratur, Kompensation fehlenden Wohnraums).
    Viele Grüße

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Sandra,

      der bisherige Pandemieverlauf hat gezeigt, dass sinkende Inzidenzen oft nicht von Dauer sind und sich die Virusverbreitung schnell ändern kann. Vor diesem Hintergrund erfolgt eine vorsichtige, schrittweise Erweiterung unserer Angebote. Vorerst für die Mitglieder der eigenen Hochschule, was nachvollziehbar ist. Momentan gibt es daher noch keine Planungen, unsere Lernplätze auch Nicht-TU-Studierende zur Verfügung zu stellen.

      Schauen Sie gerne hin und wieder auf unsere Homepage und in den Blog, über die wir Änderungen bekannt geben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

  19. Fatema Jamal sagt:

    Hallo,
    Ab Montag, den 28.6.2021 braucht man einen negativen Corona Test in der Bibliothek oder kann man einfach einkommen?
    viele Grüße

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Liebe Frau Jamal,

      ganz oben im Blogbeitrag sind „kein negativer Testnachweis bzw. vollständiger Impfnachweis“ durchgestrichen, d. h. sie sind nicht mehr notwendig. Die medizinische oder FFP2-Maske muss im Gebäude weiterhin getragen werden.

      Mit freundlichen Grüßen, Annekatrin Gehnen

  20. A. Tata sagt:

    Hallo,

    dürfen nur TU Studenten die Lernplätze benutzen? Ich bin aufgrund der Pandemie nie zu meinem neuen Studienort gezogen, sondern in Dortmund geblieben und suche einen Lernplatz für Sonntags/Montags, wo die Stadtbibliotheken geschlossen sind.

    Liebe Grüße,
    A. Tata

  21. Heike Gerwin sagt:

    Hallo A. Tata,

    ja, die Lernplätze dürfen auch weiterhin nur von Angehörigen der TU Dortmund genutzt werden.

    Freundliche Grüße
    Heike Gerwin

    -Information und Service-

  22. N. Sahin sagt:

    Hallo,

    Darf man seit heute, aufgrund von landesweit weiteren Lockerungen, als Nicht TU-Angehörige die Lernplätze an der Bibliothek nutzen?

    Freundliche Grüße
    N. Sahin

  23. Joachim Kreische sagt:

    Hallo,

    die Regelung an der TU, den Personenkreis in den Gebäuden auf dem Campus auf die Angehörigen der TU zu begrenzen, gilt weiterhin und war auch bisher nicht durch die Corona-Schutzverordnung geregelt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Joachim Kreische

  24. Lennart sagt:

    Hallo,

    wieso können in der Bereichsbibliothek der EF50 nach wie vor nicht die Arbeitsplätze an den Fenstern genutzt werden? Auch hier könnte ausreichend Abstand
    zu anderen Studierenden eingehalten werden und gleichzeitig wäre eine bessere räumliche Verteilung der anwesenden Personen gegeben.
    Zudem ist an fast allen der aktuell 10 verfügbaren Plätzen auch keine Stromversorgung vorhanden.

    Freundliche Grüße
    Lennart

    • Petra Grötsch sagt:

      Hallo Lennart,
      der Grund, warum nicht mehr Plätze freigegeben werden, ist der zu geringe Abstand zu Personen, die zwischen Arbeitsplätzen und Regalen entlanggehen.
      Die Hygieneregelungen wurden in Absprache mit dem Referat für Arbeitssicherheit abgestimmt und Grundlage ist das Hygienekonzept der TU.
      Dies wird angepasst, wenn sich die Sachlagen und z.B. die CoronaSChVo ändern.

      Freundliche Grüße
      Petra Grötsch
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Emil-Figge-Bibliothek

      • Lennart sagt:

        Vielen Dank für Ihre Antwort.
        Vielleicht könnte ja eine Neubewertung der Regelungen beim Referat für Arbeitssicherheit angeregt werden,
        um mehr Arbeitsplätze (insbesondere mit Stromversorgung) nutzen zu können.

  25. Maria sagt:

    Hallo liebes Bib-Team,

    ist es absehbar, dass die Öffnungszeiten noch weiter ausgeweitet werden? Vor allem am Wochenende? Ich bin schon froh, dass man wieder hin kann, aber teilweise muss ich z.B. arbeiten und es lohnt sich dann nicht mehr für eine Stunde danach zu kommen.

    Liebe Grüße und vielen Dank

    • Jutta Bergemann sagt:

      Hallo Maria,

      unsere aktuellen Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9.00 bis 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr.

      Wir ermitteln regelmäßig die Zahl der Bibliotheksbesucher und legen u.a. danach die Öffnungszeiten fest. Wie wir beobachtet haben, sind die freigegebenen Arbeitsplätze bisher nicht voll ausgelastet, so dass freie Plätze zu finden sind. Ausgerichtet an den Zahlen vergangener Jahre ist der Monat August am geringsten frequentiert, so dass wir die Öffnungszeiten wochentags und samstags erst nach der Sommerpause, spätestens zu Beginn des Wintersemesters erweitern werden. Diese Planungen gelten vorbehaltlich der Pandemielage.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann

      Universitätsbibliothek Dortmund
      – Information und Service –

  26. Maria sagt:

    Liebes Bib-Team,

    ist es absehbar, dass die Bib auch an Wochenende wieder länger zum Lernen öffnet? Früher am Morgen oder sogar bis später abends?

    Liebe Grüße
    Maria

  27. Stefan sagt:

    Hallo,

    Ist es wieder möglich für nicht TU Angehörige in der Bib zu lernen?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Stefan

  28. Jutta Bergemann sagt:

    Hallo Stefan,

    da die Zahl der freigegebenen Lernplätze noch immer aus Hygieneschutzgründen eingeschränkt ist, sind diese Arbeitsplätze weiterhin nur für Studierende der TU Dortmund nutzbar.

    Sobald wir wieder alle Arbeitsplätze freigeben dürfen, können auch Nicht-TU-Angehörige diese nutzen. Hierüber werden wir auf unserer Homepage informieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jutta Bergemann
    Universitätsbibliothek Dortmund
    – Information und Service –

  29. Emre sagt:

    Hallo,

    Erst einmal wollte ich mich beim gesamten Team bedanken, dass uns wieder die Möglichkeit gegeben wird in der Bibliothek zu lernen. Viele Studenten brauchen diesen Lernort, um sich auf die Prüfungen vorbereiten zu können oder in Ruhe die Abschlussarbeit zu verfassen. Da die Pandemie sowieso uns ein Stein auf den Weg stellt, können wir so wenigstens ansatzweise für die Prüfungen lernen.

    Ich wollte nur kurz ein Kommentar zu den Öffnungszeiten geben:
    Die Uhrzeiten sind wirklich knapp aufgestellt. Viele Studenten müssen neben dem Studium noch zusätzlich arbeiten, um das Leben und das Studium finanzieren zu können, sodass nachmittags kaum die Möglichkeit gegeben wird in der Bibliothek lernen zu können.

    Sie haben die Uhrzeiten damit begründet, dass Sie die Zahl der Besucher ermitteln und dementsprechend die Öffnungszeiten festlegen. Zum einen war ich bereits zweimal vor Ort gewesen, wo ich nach Lernplätzen gesucht habe und weil ich kein Platz gefunden hatte, wieder nach Hause musste.
    Zum anderen ist es denke ich ein schlechtes Kriterium, um die Uhrzeiten mit den Auslastungen festzulegen. Viele wollen erst gar nicht am Wochenende kommen, da die Lernzeit bis 16 Uhr sich erst gar nicht lohnt.

    Ich würde Sie im Namen mehrerer Studierenden bitten eine Pilot-Phase mit längeren Öffnungszeiten zu starten, um die tatsächliche Auslastung einmal messen zu können. So haben Sie das auch in den letzten Jahren gemacht und es hatte auch tatsächlich gezeigt, wie sehr die Dringlichkeit bei den Studierenden ist. Ich meine Sie hatten auch bis 01 Uhr nachts offen, obwohl in der Nacht zum Schluss 20 Studierende noch anwesend waren.

    Es wäre für die meisten wirklich eine große Hilfe. Bitte stellt uns nicht noch mehr Steine auf den Weg. Ich bedanke mich im Namen vieler Studierenden und hoffe, dass wir zeitnah ein Kompromiss finden und die Zeit in der Pandemie gemeinsam überwinden können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Emre

  30. Jutta Bergemann sagt:

    Hallo Emre,

    vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback.

    Wir führen regelmäßig Statistiken, die zeigen, dass die Anzahl der Bibliotheksbesucher/innen an den Wochenenden deutlich unter 200 gleichzeitig anwesenden Personen liegt. In der Zentralbibliothek bieten wir 260 Arbeitsplätze an. Wenn Sie keinen Arbeitsplatz finden, wenden Sie sich bitte an das anwesende Personal, damit wir Ihnen helfen, einen freien Platz zu bekommen. Zusätzlich planen wir, die Pausenscheiben wieder auszugeben, um Platzreservierungen zu verhindern.

    August und September sind die am wenigsten frequentierten Monate. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir erst zu Beginn des Wintersemesters die Öffnungszeiten erweitern werden, wenn auch an der gesamten TU wieder der Präsenzbetrieb aufgenommen wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jutta Bergemann
    Universitätsbibliothek Dortmund
    Information und Service

  31. MB sagt:

    Hallo,

    auch ich frage mich die ganze Zeit wann die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek am Wochenende endlich verlängert werden!
    Ihre Erklärungen kann ich leider nicht nachvollziehen, denn wie Emre bereits beschrieben hat, ist es unangebracht die Uhrzeiten mit den Auslastungen zu begründen.

    Wo liegt das Problem die Zentralbibliothek wenigstens bis 20Uhr am Wochenende offen zu lassen??

    • Jutta Bergemann sagt:

      Hallo MB,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir sind dabei, Optionen für eine frühere Verlängerung der Öffnungszeiten zu prüfen und bitten Sie und die anderen Studierenden noch um etwas Geduld.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Information und Service

  32. Dominik Kursbusch sagt:

    Hallo,
    wann wird es wieder die Möglichkeit geben, auch als Student der FH Dortmund in der Bibliothek zu lernen?
    Schon seit die Pandemie begonnen hat, gab es für uns keine Möglichkeit anstatt Zuhause in einer Bibliothek zu lernen, da unsere Bibliothek keine Arbeitsplätze anbietet und eure durchgehend nur für TU Mitglieder verfügbar war.
    Schon vor Corona haben einige von uns eure Bibliothek als Lernort verwendet, es wäre echt bedauerlich wenn es auch in diesem Semester so bleiben würde.

    • Jutta Bergemann sagt:

      Hallo Herr Kursbusch,

      pandemiebedingt mussten wir die Zahl unserer Lernarbeitsplätze in der Zentralbibliothek auf 260 reduzieren.
      Bei mehr als 33.4000 TU-Studierenden ist es daher gerechtfertigt, diese wenigen Plätze nur für TU-Mitglieder zu reservieren.

      Sobald die Coronaschutzverordnung sich ändert und wir alle Plätze freigeben dürfen (dies werden wir sofort auf unserer Homepage bekanntgeben), können Sie gerne wieder in unserer Bibliothek lernen. Bis dahin müssen wir alle Nicht-TU-Mitglieder auf ihre eigene Hochschulbibliothek verweisen.

      Äußern Sie Ihr Anliegen in Ihrer Bibliothek, beim ASTA und beim Zentralen Feedbackmanagement der FH und fragen Sie auch nach alternativen Angeboten an Lernarbeitsplätzen innerhalb Ihrer Hochschule.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Information und Service

  33. Dominik sagt:

    Liebes Bib-Team,

    ist es möglich, die PCs im EG zu benutzen?

    Liebe Grüße
    Dominik

  34. Jutta Bergemann sagt:

    Hallo Dominik,

    im Erdgeschoss der Zentralbibliothek bieten wir 3 Recherche-PCs im Bereich der Stehtische an, an denen Sie u.a. in Datenbanken recherchieren und auf Volltexte lizenzierter E-Medien zugreifen können. Diese PCs kann jede/r ohne Anmeldung für 30 Minuten nutzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jutta Bergemann
    Universitätsbibliothek Dortmund
    Information und Service

  35. Sandra sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch ich möchte noch einmal das Thema der externen Nutzer*innen ansprechen. Es geht ja nicht nur um Lern-, sondern auch um Arbeitsplätze, z. B. um Präsenzmedien systematisch einsehen zu können (z. B. Zeitschriftenrecherche). Dazu sind die vorgesehenen 30 Minuten einfach zu kurz. Diese Recherchemöglichkeiten gibt es für Forscher*innen anderer Universitäten, die z. B. sonst pendeln oder in besonderer Weise auf die Bestände der TU Dortmund angewiesen sind, aber auch freie Wissenschaftler*innen, interessierte Bürger*innen etc. seit Pandemiebeginn (d. h. seit 1,5 Jahren) nicht mehr. Ich verstehe grundsätzlich, dass Sie die Arbeitsplätze primär den Mitgliedern der TU Dortmund zur Verfügung stellen. Oben schreiben Sie aber z. B., dass die Arbeitsplätze am Wochende z. T. nicht ausgelastet seien, auch, dass die Bibliothek in den Monaten August und September am wenigsten genutzt werde. Gibt es nicht eine Möglichkeit, einige wenige der 260 Plätze z. B. zu Randzeiten auch für andere Nutzergruppen freizugeben?
    Viele Grüße

    • Jutta Bergemann sagt:

      Hallo Sandra,

      pandemiebedingt mussten wir die Zahl unserer Lernarbeitsplätze drastisch reduzieren.

      Wegen der verstärkten Nachfrage nach Arbeitsplätzen seitens der TU-Studierenden in der aktuellen Prüfungsphase haben wir gerade die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek am Wochenende auf 20.00 Uhr verlängert. Von daher können wir keine Arbeitsplätze für Nicht-TU-Mitglieder anbieten.

      Für die Suche nach Aufsätzen stehen 3 Recherche-PCs zur Verfügung. Hier können auch externe Nutzer/innen in zahlreichen Datenbanken recherchieren und auf Volltexte von E-Medien zugreifen. Zum Einscannen von gedruckten Medien bieten wir Aufsichtscanner an. Sollten Sie im Ausnahmefall mehr als 30 Minuten für Ihre Recherchen benötigen, wenden Sie sich an das Bibliothekspersonal.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Information und Service

      • Sandra sagt:

        Was aber für mich immer noch nicht nachvollziehbar ist: Warum wurden denn die Öffnungszeiten insgesamt so stark eingeschränkt? Früher war die Bibliothek unter der Woche von 7-1 Uhr des Folgetages geöffnet. Durch die neuen Regelungen wurden nicht nur die Plätze eingeschränkt, sondern die Öffnungszeiten wurden auch um insges. 7 Stunden reduziert.

        Viele Grüße

        • Annekatrin Gehnen sagt:

          Hallo Sandra.

          Für Anfang Oktober (4.10.2021) sind längere Öffnungszeiten (Mo-Fr 8-1 Uhr, Sa+So 9-1 Uhr; Servicezeiten: Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr) geplant.
          Wir informieren umgehend über Änderungen der Öffnungszeiten auf unserer Homepage und in der FAQ Corona, sobald diese gelten.

          Mit freundlichen Grüßen, Annekatrin Gehnen

  36. Omar sagt:

    I am a student at fh Dortmund is it possible to come and study there ?

  37. Jutta Bergemann sagt:

    Hello Omar,

    due to the Corona Protection Ordinance (distance rules), we had to reduce the number of our study workplaces in the Central Library to 260. With more than 33,4000 TU Dortmund students, we are therefore forced to reserve these few places for TU members only.

    Please contact the FH library and ask about the use of study workplaces in the FH library. You can also express your wish for more study workplaces to the ASTA and the central feedback management of the FH. Also ask about alternative offers of study workplaces within your university.

    With best regards
    Jutta Bergemann
    Universitätsbibliothek Dortmund
    Information und Service

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.