UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Ausleihe: Keine Verlängerung mehr nötig!

Donnerstag, 20.05.2021 um 14:32 Uhr - 1.846 Aufrufe

Neues Bibliothekssystem verlängert automatisch

Sie möchten ein Buch über die bisher üblichen fünf Verlängerungen hinaus behalten? Kein Problem: Durch das neue Bibliothekssystem werden Ausleihen automatisch weiter verlängert, ohne dass Sie etwas tun müssen.

Einzige Einschränkung: Ist eine Verlängerung nicht möglich, weil z. B. jemand das Buch vorgemerkt hat, das Sie ausgeliehen haben, werden Sie 10 Tage vor Ende der Leihfrist per E-Mail darüber informiert.

Aktuelle Ergänzung: Diese Regelung gilt für Medien der UB Dortmund, nicht für Fernleihen!

Fragen?

Tags:

8 Kommentare für “Ausleihe: Keine Verlängerung mehr nötig!”

  1. NP sagt:

    Sehr gut! Aber eine Frage hätte ich noch: Warum wird man nicht sofort benachrichtigt?

    • Jutta Bergemann sagt:

      Guten Tag NP,

      vielen Dank für den Hinweis, wir werden dies im neuen System prüfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek Dortmund
      Information und Service

  2. ML sagt:

    Finde ich auch gut, allerdings wollte ich heute meine Medien verlängern (hatte mir den Termin notiert) und war verwundert, warum die Medien nur bis zum 20.05.2021 ausleihbar waren. Jetzt musste ich erstmal recherchieren, was es alles damit auf sich hat.
    Eine Information via Mail und eine bessere Darstellung im System (weniger rot und eine Ende der Leihe in der Zukunft) wären hier hilfreich.

    LG

    • Jutta Bergemann sagt:

      Guten Tag ML,

      da ich den Sachverhalt anhand Ihrer Angaben nicht nachvollziehen kann, bitte ich Sie, uns per Mail an service.ub.@tu-dortmund.de zu schildern, wo genau die Probleme liegen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Jutta Bergemann
      Universitätsbibliothek
      Information und Service

  3. Karl sagt:

    Ich sehe das eher kritisch, weil es die Verfügbarkeit von Büchern einschränkt.

    In der Regel reicht doch wirklich eine fünfmonatige Leihfrist! Jemand, der in ein Buch reingucken will, muss sich jetzt auf unbestimmte Zeit (das Buch kann ja verspätet abgegeben werden) gedulden.

    So wird jetzt so manches Buch ungenutzt irgendwo bei einem Nutzer vor sich hin gammeln – statt allen Nutzern in den Bibliotheksgebäuden zur Verfügung zu stehen!

    • Annekatrin Gehnen sagt:

      Hallo Karl,

      wir nehmen Ihre Anregung, eine unbegrenzte Leihfrist zu überdenken, gerne in unserem Feedback auf.
      Da wir die kostenlose Vormerkung entliehener Medien anbieten, muss niemand auf unbestimmte Zeit auf die Rückgabe eines Buches warten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Annekatrin Gehnen

      • Karin sagt:

        Ich möchte mich Karl anschließen,
        es ist natürlich bequem die Bücher so lange bei sich zu haben.
        Aber dies bedeutet auch, dass eine spontane Literatursammlung und ein kurzes Hineinschauen in Bücher unter Umständen schwieriger wird.
        So muss ich ggf. immer 10 Tage auf ein Buch warten, bei Abschlussarbeiten ist dies schon ein sehr langer Zeitraum. Summiert sich dies auf mehrere Bücher, muss ich z.B. u.U. mehrmals in die Bib um die vorgemerkten Bücher abzuholen, nur um einen Blick hineinzuwerfen.
        Und dies evtl nur, weil die Bücher noch irgendwo ungenutzt rumliegen, weil jemand nicht die Notwendigkeit hat sie abzugeben.
        Bitte überprüfen Sie diese Praxis gut.
        Vielen Dank
        Karin

        • NP sagt:

          Dadurch, dass man die Bücher manuell verlängern muss, bringt doch keiner diese schneller zurück. Auch da muss man u. U. länger warten. Ich begrüße diese Praxis. Erspart mir Geklicke. Und die Rückforderungsquote in den letzten Jahren war äußerst gering bei mir und betrifft vor allem ein paar beliebte Titel. Da kommt man häufig eh nicht über eine Ausleihe hinaus, egal wie das mit der Verlängerung läuft.

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.