UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Ausstellung "josuas welt"

Mittwoch, 04.04.2012 um 09:11 Uhr - 6.301 Aufrufe

Josua Reichert – das Plakatwerk (Sammlung Leininger)

Ausstellung vom 11. April – 30. Juni 2012 im Foyer der Zentralbibliothek

Aktuelle Ergänzung: Die Ausstellung wurde bis zum 6. Juli verlängert!

Ausstellung

11. April bis 30. Juni 2012
Zentralbibliothek der TU Dortmund
Vogelpothsweg 76, 44227 Dortmund
Öffnungszeiten

Eröffnung am 11. April

14:00 Uhr, Hörsaal E 5 in der Zentralbibliothek
Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Wolfgang Leininger und Herrn Dr. Joachim Kreische
Einführung durch Frau Prof. Dr. Barbara Welzel, Prorektorin der TU Dortmund


Die Zentralbibliothek der TU Dortmund präsentiert die Ausstellung „Josua Reichert – das Plakatwerk“. Es ist der letzte Teil der dreiteiligen Reihe „Josuas Welt“ zum 75. Geburtstag des Druckers und Typografen Josua Reichert in Kooperation mit dem Maler-Zang-Haus Birkenfeld und der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn. Die Schau bietet einen Querschnitt durch das ebenso einzigartige wie innovative Werk von Josua Reichert, der auf dem Gebiet der Typografie als der wichtigste zeitgenössische Künstler in Europa gilt.

Die Geschichte des Künstlers Josua Reichert beginnt 1958 mit einer folgenschweren Begegnung. Damals stieß der junge Druckerlehrling auf ein von HAP Grieshaber gestaltetes Buch, eine Hommage an den niederländischen Typografen Hendrik Werkman. Reichert war fasziniert von dem Werk, von den verschiedenen Typografien, den Techniken des Bilddrucks und der Koloristik. Ein Jahr später begann er mit dem Studium bei Grieshaber an der Kunstakademie in Karlsruhe. 2012, im Jahr seines 75. Geburtstages, kann Josua Reichert auf ein höchst erfolgreiches Schaffen, in dem Schrift und Bild, Text und Typografie zu einer ästhetischen Einheit gefunden haben, zurückblicken. Dies ist der Anlass für eine wohl durchdachte Ausstellungsreihe, deren letzter von drei Teilen nun in der Universitätsbibliothek zu sehen ist. Reichert spannt in seinen „Schrift-Bildern“ den Bogen über Schriftkulturen, Weltliteraturen und Zeiten. Er druckt mit lateinischen, griechischen, kyrillischen, hebräischen und arabischen Schriften. Diese dritte Ausstellung ist seinem Plakatwerk gewidmet.

Reichert typografierte und druckte über 150 Plakate, meist für eigene Ausstellungen, die in ihrem künstlerischen und ästhetischen Anspruch seinen anderen Drucken in nichts nachstehen. Die Auswahl der ausgestellten Plakate aus der Sammlung von Prof. Wolfgang Leininger zeugt von der überschäumenden Lust des Künstlers, farbenprächtige Typografien präzise zu gestalten. Sie überspannen 40 Jahre künstlerischen Schaffens; lässt man sie chronologisch Revue passieren, zeigt sich zugleich, wie sich das Werk Reicherts entwickelte und wie er Schritt für Schritt neues Terrain betritt.

Tags:

Keine Kommentare für “Ausstellung "josuas welt"”

  1. Jörg Reiners sagt:

    Eine in sich und im Rahmen passende Ausstellung. Um den Exponaten angemessen begegnen zu können, habe ich die Nutzung der Bibliothek auf besucherarme Zeiten verlegt. Ich hoffe, dass es zukünftig weitere Ausstellungen geben möge. Ich hoffe, nach Ablauf der Ausstellungszeit eines der Ausstellungsplakate erhaschen zu können. Nachdem Professor Leininger mir eine seiner Mappen freundlicherweise übereignet hat, wäre das Plakat das I-Tüpfelchen.

    • Wolfgang Leininger sagt:

      Plakate sind bei mir im Lehrstuhl-Sekretariat noch vorrätig und werden kostenlos abgegeben.