UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Katalog plus ist jetzt ganz vorn

Montag, 01.12.2014 um 10:05 Uhr - 4.087 Aufrufe

Ab sofort finden Sie Literatur noch einfacher: Katalog plus ersetzt unseren bisherigen Katalog auf den Webseiten der Bibliothek! Er ist nun direkt über die Startseite oder in der Navigation anklickbar.


Seit Ende März 2014 ist der Katalog plus auf unseren Seiten erreichbar. Viele tausend Suchanfragen wurden seither von Ihnen abgeschickt und wir haben umfangreiches Feedback erhalten. Daraufhin wurden noch zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, wie die Möglichkeit, eine Merkliste anzulegen oder Hilfeseiten aufzurufen. Durch technische Anpassungen haben wir außerdem die Zeit, die zum Aufbau der Seiten benötigt wird, immer mehr verkürzt.

Hier noch einmal Ihre Vorteile bei der Suche mit Katalog plus:

  • Bei der Suche finden Sie auch Zeitschriftenaufsätze, Buchkapitel und vieles mehr (vorher war eine Aufsatzsuche nur über Datenbanken möglich).
  • Sie erkennen sofort, ob ein Titel in der Bibliothek elektronisch vorhanden ist oder ob ein gedrucktes Buch ausleihbar, entliehen oder über die Fernleihe in einer anderen Bibliothek bestellbar ist.
  • Die Suche funktioniert dank Suchmaschinentechnologie trotz der großen Datenmenge schneller als im bisherigen Katalog. Ähnlich wie bei Suchmaschinen werden Ihnen aufgrund ausgefeilter Algorithmen die „besten“ Titel zuerst angezeigt.
  • Zur Einschränkung Ihrer Suchergebnisse können Sie intuitiv bedienbare Facetten benutzen. Sie suchen damit zum Beispiel nur Zeitschriftenaufsätze oder grenzen auf eine bestimmte Sprache oder einen bestimmten Zeitraum ein.
  • Ihre Suchergebnisse exportieren Sie problemlos in Literaturverwaltungsprogramme wie Citavi oder Endnote.

Unser Ziel ist es, in Kürze den bisherigen Katalog komplett durch Katalog plus abzulösen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihre Kommentare oder Ihr Feedback!

Tags:

3 Kommentare für “Katalog plus ist jetzt ganz vorn”

  1. Arminius sagt:

    „Unser Ziel ist es, in Kürze den bisherigen Katalog komplett durch Katalog plus abzulösen.“

    Ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll. Mich erschlägt die Trefferliste des neuen KatalogPlus, selbst wenn ich nachträglich Filter setze. Manchmal ist auch eine Verschlagwortung ganz nett. Auch das Durchmischen von vorhandenen und nicht über die UB Dortmund bereitgestellten Dokumente verwirrt mehr als es hilft. Insbesondere ist es hier die fehlende Transparenz des Indexumfangs, die missfällt: Aus welchen Quellen speist sich das Angebot des Katalog Plus? Was ist enthalten und was nicht? Was deckt der Index alles ab? Was nicht? Die Intransparenz führt dazu, dass die Nutzerin oder der Nutzer nicht weiß, ob er anschließend noch in anderen Datenbanken suchen muss oder diese vom KatalogPlus abgedeckt werden. Beispiel hierfür sind z. B. Treffer aus Tageszeitungen (welche sind enthalten, welche nicht?).

    Möchte ich die Suche wie bei Google haben, die auch Sachen findet, die die UB nicht sofort bereitstellen kann, dann setze ich gleich auf externe Dienste wie z. B. Google Scholar, da gibt es ja einiges. Literatur des Vor-Ort-Katalogs finde ich am besten mit einer gezielten „erweiterten Suche“ des alten Katalogs. Mag ja sein, dass die Bibliothek sich an verändertes Informationssuchverhalten („alles Google oder was?“) anpassen muss, dann würde ich mir aber eine gewisse Zweigleisigkeit wünschen und den alten Katalog nicht einfach abschaffen. Sicherlich könnte ich damit leben, wenn es eine erweiterte KatalogPlus-Suche analog zum bisherigen Katalog geben würde, d. h. mehrere Felder, die ich dann gezielt mit Suchkriterien ausfüllen kann. Die aktuelle Lösung in KatalogPlus, im Suchfeld bestimmte Felder zusätzlich zum Suchkriterium zu benennen, ist ein unnötiger, fehleranfälliger Tippaufwand gegenüber der erweiterten Suche im alten Katalog. Okay, ist ja noch BETA, vielleicht kommt das ja noch.

    Mit freundlichen Grüßen
    Armin

    • Norbert Gövert sagt:

      Hallo Armin,

      vielen Dank Für Ihre Anmerkungen und Anregungen, die wir für die Weiterentwicklung von Katalog plus gerne aufnehmen und prüfen. Zum Umfang und zu wesentlichen Entwicklungszielen von Katalog plus möchte ich etwas weiter ausholen:

      Ziel unseres Katalog plus ist es, Ihnen wesentlich mehr wissenschaftliche Information bereitzustellen, als wir es allein mit unserem Bestand tun können. Inhalte von mehr als 9.000 Verlagen, 100.000 Zeitschriften und insgesamt mehr als einer Milliarde Literaturdatensätzen stehen Ihnen über die Suche im Katalog plus unmittelbar zur Verfügung. Dabei werden nicht nur Bücher und Zeitschriften gefunden, sondern auch Artikel aus Zeitschriftenheften oder einzelne Aufsätze in Konferenz- oder Sammelbänden. Zugrunde liegt dabei der Summon-Service von Proquest. Zu diesem Service stellt Proquest eine Liste der teilnehmenden Verlage zur Verfügung. Wesentlich ergänzt werden diese Inhalte durch die Bestände der UB Dortmund und weiterer umliegender Bibliotheken.

      Die Verfügbarkeit eines Treffers in der UB Dortmund wird Ihnen unmittelbar angezeigt. Eine Einschränkung der Suchergebnisse auf den Bestand der UB Dortmund (entspricht dem, was im bisherigen Katalog zu finden ist) lässt sich mit einem Klick in der Bibliotheksauswahl (Facette auf der linken Seite) vornehmen. Die weitere Entwicklung des Katalog plus zielt aber gerade darauf ab, dass wir Ihnen zu allem, was nicht zum Bestand der UB Dortmund gehört, komfortable Zugangswege anbieten. Dass hier zurzeit im Wesentlichen die Fernleihe angeboten wird, ist in der Tat Ausdruck der Tatsache, dass sich der Katalog plus noch in der Beta-Phase befindet.

      Richtigerweise habe Sie angemerkt, dass ergänzende inhaltliche Kriterien für die Recherche Bestandteil von Katalog plus sein sollten. Dazu werden bereits Themenvorschläge in einer entsprechenden Facette auf der linken Seite angeboten. Außerdem stehen natürlich die Schlagwörter des bisherigen Katalogs zur Verfügung. Für das kommende Jahr vorgenommen haben wir uns darüber hinaus die Integration einer übergreifenden virtuellen Systematik, die das „Navigieren am Bücherregal“, wie Sie es aus den Bereichsbibliotheken kennen, ein Stück weit nachbilden wird.

      Viele Grüße
      Norbert Gövert
      Stellvertretender Direktor

  2. NP sagt:

    Hallo Herr Gövert,

    ich habe mit dem neuen Katalog ähnliche Probleme. Wenn ich einen Bibliothekskatalog nutze, würde ich auch immer davon ausgehen, dass alles dort gedruckt oder in Datenbanken vorhanden ist.

    Grüße

    NP