UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek

Mittwoch, 14.02.2018 um 11:41 Uhr - 1.877 Aufrufe

Kostenloser Ausweis für Studierende der TU Dortmund

Wie sie schon auf der Homepage der TU lesen konnten, erhalten Studierende der TU Dortmund ab April in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund einen kostenlosen Ausweis. Umgekehrt bekommen Nutzerinnen und Nutzer der Stadt- und Landesbibliothek einen Bibliotheksausweis der Universitätsbibliothek, ohne die Jahresgebühr von derzeit 20 Euro bezahlen zu müssen. An der Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden größten Dortmunder Bibliotheken ist der AStA der TU Dortmund maßgeblich beteiligt: Er unterstützt das neue Serviceangebot finanziell und gewährleistet damit einen Ausgleich für die unterschiedlich starke Nutzung der beiden Bibliotheken.

Wie funktioniert das nun?

Studierende der TU Dortmund können ab April mit ihrer UniCard und ihrem Personalausweis zur Stadt- und Landesbibliothek gehen und sich eine kostenlose Jahreskarte ausstellen lassen. Sie finden dort ein großes Angebot an Belletristik, Sach- und Fachbüchern, Filmen, Noten und vieles mehr.

In der Universitätsbibliothek legen die Kunden der Stadt- und Landesbibliothek zur Anmeldung ihren Personalausweis und den gültigen Ausweis der Stadt- und Landesbibliothek vor. Dann können sie das große wissenschaftliche Angebot der Universitätsbibliothek in vollem Umfang nutzen, Bücher und andere Medien ausleihen oder vor Ort E-Books und E-Journals herunterladen.

Weitere Informationen

Tags: , ,

3 Kommentare für “Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek”

  1. NP sagt:

    Sehe ich das richtig, dass es gegenüber den Externe Nutzern keinerlei Einschränkungen gibt? Oder sind z. B. Fernleihen ausgeschlossen?

    Auf https://www.ub.tu-dortmund.de/service/anmeldung/index.html fehlen Infos dazu noch.

  2. Ute Engelkenmeier sagt:

    Hallo NP,

    es gibt gegenüber den weiteren externen Nutzerinnen und Nutzern keine Einschränkungen, das gilt auch für die Fernleihen.
    Fehlende Informationen haben wir ergänzt 🙂

    Viele Grüße,
    Ute Engelkenmeier

    • NP sagt:

      Hallo Frau Engelkenmeier,

      danke für die Info (Bei mir sind die Änderungen noch nicht sichtbar.) Der Verzicht auf VPN wird für mich die größte Einschränkung sein, so ich denn in der Ecke hängen bleibe, gerade weil man ja eher selten draußen vor der Stadt auf dem Campus ist.

      Grüße

      NP

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.