UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Literatur im Intranet für Forschung, Lehre, Studium auch nach dem 1.1.2017 verfügbar

Freitag, 16.12.2016 um 12:19 Uhr - 2.306 Aufrufe

Vergütungspflichtige Literatur weiter in digitalen Semesterapparaten

Bleibt es bei der bisherigen Praxis, kann Literatur, die im Sinne von § 52a UrhG (Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung – digitale Semesterapparate) vergütungspflichtig ist, auch nach dem 1.1.2017 weiterhin auf Lernplattformen wie Moodle oder auf Intranetseiten zur Verfügung gestellt werden.

Die Kultusministerkonferenz (KMK), die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) haben vereinbart, die bisherige Pauschalzahlung für Literatur, die in Lernmanagementsystemen (z. B. Moodle) oder auf Intranetseiten hochgeladen wird, zunächst bis zum 30. September 2017 fortzuführen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll eine anderweitige praktikable Lösung zur Vergütung von digitalen Semesterapparaten erarbeitet werden.

Zum Hintergrund

VG Wort und die KMK hatten im Herbst einen neuen Rahmenvertrag zur Vergütung von digitalen Semesterapparaten geschlossen. Alle Buchseiten, Zeitschriftenaufsätze und andere publizierte Texte, die in Lernmanagementsystemen (z. B. Moodle) oder auf Intranetseiten hochgeladen werden, sollten danach einzeln erfasst und abgerechnet werden. Aufgrund des erheblichen Aufwands haben sowohl die Landesrektorenkonferenz als auch die Kanzlerkonferenz Nordrhein-Westfalen Ende Oktober den Hochschulen einen Nicht-Beitritt zum Rahmenvertrag empfohlen. Dementsprechend ist auch unsere Universität dem Rahmenvertrag nicht beigetreten. Als Konsequenz aus dem Nicht-Beitritt der Universitäten sind KMK, HRK und VG Wort in einer Arbeitsgruppe zusammengekommen, um über die Handhabung des § 52a UrhG zu beraten.

Tags:

Kommentarfunktion geschlossen.