UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Nachts wieder schlafen – sonntags in die Bibliothek

Dienstag, 10.03.2009 um 14:10 Uhr - 16.940 Aufrufe

Zentralbibliothek jetzt auch sonntags geöffnet!

Ab dem 14. April gelten folgende neue Öffnungszeiten:

  • Montag – Freitag von 7.00 bis 1.00 Uhr
  • Samstag/Sonntag von 9.00 bis 1.00 Uhr
  • Feiertage geschlossen

Mit Beginn der Vorlesungszeit stellt die Universitätsbibliothek ihre Öffnungszeiten um.
Nach einer Probephase von knapp eineinhalb Jahren mit einer durchgängigen 24-Stundenöffnung (außer den Sonn- und Feiertagen), werden nun die nächtlichen Öffnungszeiten reduziert zugunsten der Öffnung am Sonntag.

Grundlage der Entscheidung: Nutzungszahlen und Feedback der Studierenden

Die konkreten Nutzungszahlen der Probephase zeigten, dass der Lesesaal bis in die späten Abendstunden sehr gut besucht war, die Nutzungszahlen der Nacht hingegen sanken drastisch ab. Im Durchschnitt saßen um 3 Uhr 24 Nutzer und um 5 Uhr nur noch 15 Nutzer im Lesesaal.
Besonders die zahlreichen Kommentare unserer Nutzerinnen und Nutzer in unserem UB-Blog, bei der letzten Umfrage im Jahr 2008 und in persönlichen Gesprächen, zeigten uns, dass die meisten Studierenden lieber sonntags in der Bibliothek arbeiten möchten, als tief in der Nacht.

Geänderte Servicezeiten des Ausleihzentrums:

Mit den neuen Öffnungszeiten ändern sich auch unsere Servicezeiten im Ausleihzentrum. Ab dem 14. April ist die Ausleihe, Rückgabe, Anmeldung und Abholung von Fernleihen eine Stunde früher möglich! Die Servicezeiten enden in der Woche um 19 Uhr, auch am bisher „längeren Donnerstag“:

  • Montag – Freitag 7.00 – 19.00 Uhr
  • Samstag 9.00 – 16.00 Uhr

An Sonntagen kein Service durch Bibliothekspersonal!

Während der Öffnung nach den regulären Servicezeiten ist einiges möglich, anderes nicht:

Das geht:

  • die Bibliothek als Lernort nutzen, im Lesesaal arbeiten
  • Gruppenarbeitsplätze nutzen
  • Präsenznutzung der zugänglichen Bestände
  • Internetrecherche (mit Bibliotheksausweis)
  • Katalog- und Datenbankrecherche
  • Kopieren, Drucken, Scannen
  • Fragen an unseren Chatterbot Askademicus

Das geht nicht:

  • Ausleihe und Rückgabeverbuchung von Medien
  • Ausgabe von vorgemerkten Büchern
  • Ausgabe von Fernleihbestellungen
  • Ausgabe von Sonderbeständen (z.B. Jugendbücher, DGEG-Bestände, Rara)
  • Ausgabe von AV-Medien (z.B. CD-ROMs, DVDs)
  • Neuanmeldung
  • Auskunft und Beratung durch Bibliotheksmitarbeiter

Hintergrund:

Die Erweiterung der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Dortmund wird durch einen Pforten- und Empfangsdienst ermöglicht, der die Aufsicht in den Bibliotheksräumen übernimmt.
Diese Serviceverbesserung ist eine Maßnahme zur qualitativen Verbesserung von Studium und Lehre. Die Bibliothek reagiert mit der Sonntagsöffnung auf die weiterhin hohe Nachfrage nach Lese- und Arbeitsplätzen und der Nutzung der Bibliothek als Lernort.
Die Bibliothek wird täglich von über 3.000 Nutzerinnen und Nutzern besucht. Auch für Bürger der Stadt Dortmund und der nahen und fernen Umgebung steht dieses Angebot zur Verfügung.
Mit den neuen Öffnungszeiten von nun 122 Stunden in der Woche bleibt die Universitätsbibliothek Dortmund die Hochschulbibliothek mit den längsten Regelöffnungszeiten in Nordrhein-Westfalen.

Öffnungszeiten Zentralbibliothek

Ansprechpartner:
Norbert Gövert
Kommissarischer Bibliotheksleiter

Tags: , ,

19 Kommentare für “Nachts wieder schlafen – sonntags in die Bibliothek”

  1. Henning sagt:

    Super! In meinen Augen genau die richtige Entscheidung.
    Schade jedoch, dass die Änderung erst nach der Prüfungsphase umgesetzt wird. Hätte man nicht die Einführung etwas (2-3 Wochen) vorverlegen können? Dann finden immer noch (bzw. wieder) viele Prüfungen statt, wo man den neuen Service hätte nutzen können.
    Naja, die nächste Klausurphase kommt bestimmt 😉

    Henning

  2. Daniel sagt:

    Mir persönlich kommt die Änderung auch entgegen.
    Sonntags war es immer schwer einen geeigneten Lernplatz zu finden und die nächtliche Öffnung wurde wirklich nur spärlich in Anspruch genommen.
    Super Entscheidung! Daumen hoch!

  3. Johannes S. sagt:

    Die Entscheidung ist sehr zu begrüßen. Eine Öffnung an Sonntagen bringt deutlich mehr als die ganzen Nächte durch, irgendwann müssen auch Studenten einmal schlafen.

  4. Schaugenau sagt:

    Das ist insgesamt über die letzten Jahre gesehen aber eine Verkürzung der Ausleihzeiten, weil ja der „längere Donnerstag“ wegfällt.

  5. Kathi sagt:

    Auch ich kann die neuen Öffnungszeiten nur begrüßen. Allerdings empfinde ich es als sehr ungünstig, im selben Zug die Ausleihzeit zu verkürzen. Vielleicht könnte dieses durch eine Selbstverbuchungsanlage (wie zum Beispiel in den Bibliotheken der FH Dortmund) ausgeglichen werden.

  6. Kurt Schröder sagt:

    zu Henning:
    Ursprünglich hatten wir den 1. April für die Umstellung vorgesehen. Nun liegt dieser Tag
    mitten in der Woche und Osterferientage bzw. Osterfeiertage folgen unmittelbar. Außer-
    dem sind noch organisatorische Dinge zu klären.
    Am Dienstag, d. 14.4. beginnt die Vorlesungszeit des Sommersemesters. Unter
    den genannten Randbedingungen erscheint uns dieser Tag als Starttermin attraktiver.

    zu Schaugenau und Kathie:
    Sie haben recht , 2 Stunden fehlen bei den Servicezeiten. Wir werden das durch die Aufstellung
    von Selbstverbuchern wieder ausgleichen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt Schröder, Benutzungsabteilung

  7. Henrik sagt:

    Ich kann die Freude meiner Vorredner nicht teilen. Obwohl ich den Wunsch vieler Leute nach Sonntagsöffnungszeiten nachvollziehen kann, bleibt insgesamt festzuhalten, dass der Service deutlich reduziert wird.Für mich wird hier ganz klar versucht, Kosten einzusparen. Jeden Tag fehlen nun 7 Stunden, das macht 35 die Woche. Dem stehen nur 16 neue Stunden am Sonntag gegenüber. Noch kritischer sind die verkürzten Ausleihzeiten zu sehen. Morgens um 0700 ist niemand an der Uni, ich sehe das fast täglich, dagegen sind um 20.00 oder später noch reichlich Leute vor Ort, die Interesse an einer Ausleihe hätten. Am meisten muss ich mich jedoch über den „nachts wieder schlafen“ Slogan amüsieren. Ich denke jeder Student kann selber entscheiden wann er schlafen kann und muss dies nicht von Öffnungszeiten der Bibliothek abhängig machen. Im Umkehrschluss bedeutet dies nämlich “ Sonntags geöffnet- keine Freizeit mehr“.

  8. Johannes S. sagt:

    Die Servicezeiten ab 07:00 machen in meinen Augen schon einen gewissen Sinn. Bei der Rückgabe von Büchern habe ich mich schon mehrfach geärgert, dass ich diese nicht vor der ersten Vorlesung zurückgeben konnte, sondern erst noch mit mir herumschleppen musste, da die Bibliothek so früh noch nicht geöffnet hatte. Jetzt kann ich die Bücher auch direkt morgens zurückgeben. Allerdings hätte dafür wohl auch eine Öffnung ab 07:30 gereicht, zumindest ich kenne keine vor 08:00 beginnende Veranstaltung.

  9. Hendrik sagt:

    Ich finde die neuen Öffnungszeiten sinnvoll. Und ob für 15 Nutzer nachts die Studiengebühren von knapp 20 000 Zahlern verprasst werden müssen, halte ich auch für fraglich. Dann lieber die neuen Öffnungszeiten am Sonntag, die der Allgemeinheit deutlich mehr nutzen.
    Einer meiner Vorposter hat sich beschwert, daß dann weniger Ausleihe möglich ist, aber wenn Selbstverbucher aufgestellt werden, hat sich das Problem doch eh erledigt. Dann kann man auch nachts um 0 Uhr Bücher ausleihen, was vorher nicht möglich war.

  10. Sven Zukowi sagt:

    Ich finde es zwar gut, dass die Bib jetzt auch sonntags offen ist. Aber warum nicht mehr 24h am Tag?! Ganz klare Fehlentscheidung!!

    Das war echt ein Vorteil, dass man die ganze Nacht dort lesen konnte. Wenn ich mal nicht schlafen konnte, bin ich rüber gegenagen. Wo soll ich jetzt meine Insomnia ausleben?! Und wo kann ich in Ruhe nachts lesen? 🙁 Das regt mich wirklich auf.

  11. Jochen sagt:

    Ich begrüsse die neuen Sonntagsöffnungszeiten und denke, dass mit dem Wegfall der Stunden tief in der Nacht nur wenige Studenten Dienstleistungen verlieren, aber deutlich mehr durch die Sonntagsöffnung gewinnen.
    Aber die verkürzten Öffnungszeiten des Ausleihzentrums am Abend sehe ich als Dienstleistungsverlust. Natürlich ist es im Sommer für die Angestellten schöner, früher gehen zu können, aber ich finde dennoch eine UB sollte an 1 bis 2 Abenden auch Öffnungszeiten bis 20 Uhr oder 22 Uhr bieten, da am Nachmittag nach den Vorlesungen die Literaturarbeit häufig beginnt und nicht schon um 7 Uhr morgens.

    Daher fände ich es sehr sinnvoll und eine Dienstleistung am/für die Studenten, wenn es wieder 1 bis 2 längere Dienstleistungsabende des Ausleihzentrums geben würde (so wie bisher Do bis 22 Uhr, Fr bis 20 Uhr).

  12. Student sagt:

    Ich begrüße ebenfalls die neuen Öffnungszeiten!! So ist es mir vllt. in Zukunft möglich, sonntags zu lernen!

  13. Informatikstudent sagt:

    Bin mal gespannt, ob mit den neuen Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien Studenten wieder für 2 Wochen aus der Bibliothek verbannt werden…

  14. Daniel sagt:

    @Informatikstudent:

    Da hast du recht. Das war wirklich ein Flopp. Hoffe dass passiert nicht noch einmal. Bei den anderen Unis im Ruhrgebiet war ja auch zwischen und nach den Feiertagen geöffnet.

  15. theo sagt:

    wieso ist die luft nicht etwas frischer in der bib?
    und welche temperatur ist tatsächlich gegeben?

  16. Jule sagt:

    Hallo,

    ich finde die neuen Öffnungszeiten super, jetzt kann man auch Sonntags in die Bib 🙂

    Nachts war ich eh noch nicht hier.

    @Sven Zukowi: Hast du kein Zuhause? Ich versteh nicht, warum man nur in der Bib lesen kann? Auch Zuhause hat man doch sicher ein Zimmer/Raum, in dem man sich zu „Schlafenszeit“ zurückziehen kann. Oder täusch ich mich.

  17. Martin Büren sagt:

    zu Theo:
    Die Klimaanlage ist so eingestellt, dass eine Temperatur von 21″°C als Soll vorgegeben ist. Die Ist-Temperaturen werden an verschiedenen Stellen gemessen, obendrein die Außentemperaturen getrennt nach den 4 Himmelsrichtungen, und die Anlage dadurch zusammen mit der Heizung geregelt. Wenn das alles nicht immer ganz klappt, liegt es vor allem am Alter der Technik von 33 Jahren. Wir warten seit langem auf die versprochene Modernisierung der Anlage, die immer wieder „kurz bevorsteht“.
    Pro Stunde werden 200.000 m“³ Luft in die Räume geblasen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Martin Büren
    Universitätsbibliothek
    Bauangelegenheiten

  18. Mark sagt:

    Kann man seine Bücher auch an Sonntagen abgeben –
    Gibt es da irgendeine Einrichtung für (Regal, Buchkasten …. ?
    Danke für die schnelle Antwort !

  19. Mechthild Berkenberg sagt:

    Hallo Mark,

    Außerhalb der Servicezeiten können Sie Bücher ausnahmsweise beim Wachpersonal abgeben. Sie erhalten keine Quittung. Die Rückbuchung erfolgt am nächsten Morgen durch das Bibliothekspersonal. Als Rückgabetag zählt der Tag der Rückbuchung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mechthild Berkenberg, Benutzungsabteilung