UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

QR-Codes ersparen Papier und Bleistift

Dienstag, 27.07.2010 um 08:56 Uhr - 12.327 Aufrufe

Mit Hilfe von QR-Codes können Sie in unserem Katalog Signaturen, Standorte, Verfasser und Titel einzelner Bücher an Ihr Smartphone übertragen. Mit Hilfe dieser Angaben können Sie dann z.B. die Bücher im Regal heraussuchen.

Voraussetzungen

  • Ein Smartphone oder ein anderes Mobilgerät
  • Ein auf dem Gerät installierter QR-Code-Reader
    Kostenlose QR-Reader (Auswahl):

Vorgehensweise

  1. In unserem Katalog das QR-Code-Icon des gewünschten Exemplars anklicken, es öffnet sich ein kleines Fenster
  2. Den QR-Code Reader auf Ihrem Smartphone starten und den QR-Code einscannen
  3. Die im Code verschlüsselten Daten werden auf das Handy übertragen und in einem Notizbuch gespeichert

In einem kurzen Videoclip können Sie sich die Vorgehensweise ansehen

Tags: ,

7 Kommentare für “QR-Codes ersparen Papier und Bleistift”

  1. Simon Bröckerhoff sagt:

    Hallo ihr solltet die QR-Code Ausgabe in eurem Katalog auf mind 200×200 Pixel oder höher einstellen, sonst muss man zu nah rangehen mit dem Handy, was bedeutet das Bild wird unscharf und der Reader kann den Code nicht entschlüsseln. Grüße

  2. Mathias sagt:

    Ist nur eine Notlösung, aber beim Firefox (auf den Uni-Rechnern ist doch Firefox, oder?) kann man über den Zoom ein größeres Bild erreichen:
    Strg++ größer
    Strg+- kleiner
    Strg+0 Normalgroß
    Gruß

  3. webteam sagt:

    Hallo,
    wir haben inzwischen die Auflösung auf 150×150 geändert. Bitte probieren Sie, ob das ausreicht. Vielen Dank!

    Christian Kirsch
    Universitätsbibliothek Dortmund
    Lokales Bibliothekssystem SunRise/Webteam

  4. Thomas K. sagt:

    Eine wirklich klasse Idee. Das macht die Recherche noch bequemer.

    Dank und Gruß

  5. Sven sagt:

    Es wäre super, wenn das Geschoss, in dem sich das Buch befindet, mit in den Code integriert wäre. Ist dies möglich?

  6. webteam sagt:

    Hallo Sven,
    grundsätzlich ja. Eine Lösung ist aber sehr komplex, weil hierfür Zweigstelle, Abteilung und Signaturanfang ausgewertet werden müssen. Wir haben die Angabe des Gebäudes / Geschosses bereits in der Funktion „Wegweiser“ realisiert. Die Lösung für den Wegweiser lässt sich leider nicht auf die Generierung der QR-Codes übertragen. Wir werden eine Realisierung prüfen.

    Christian Kirsch
    Universitätsbibliothek Dortmund
    Lokales Bibliothekssystem SunRise/Webteam

  7. emanuel sagt:

    Ums kurz zu machen: Der QR-Tag ist genial! Vielen Dank!