UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Rückgabeautomat in der Zentralbibliothek – Testphase

Freitag, 21.10.2011 um 13:00 Uhr - 16.764 Aufrufe

Rueckgabeautomat

  • Ab dem 11. Oktober 2011 können entliehene Medien jetzt in der Zentralbibliothek auch über einen Rückgabeautomaten zurückgegeben werden.
  • Nutzen Sie die erste Testphase zum Ausprobieren unseres neuen Serviceangebotes!
  • Aktuelle Ergänzung: Der Rückgabeautomat kann in der Testphase nur während der Servicezeiten des Ausleihzentrums getestet werden (Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr).
  • Nach Beendigung der Testphase, die voraussichtlich etwa zwei Wochen dauern wird, wird Ihnen unser Rückgabeautomat während der gesamten Öffnungszeiten der Zentralbibliothek zur Verfügung stehen.
  • Aktuelle Ergänzung: Die Testphase wird bis auf weiteres verlängert.
  • Aktuelle Ergänzung: Aufgrund technischer Probleme ist der Rückgabeautomat derzeit bis Mitte Februar 2012 außer Betrieb.
  • Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausleihzentrum helfen Ihnen bei Fragen und Problemen gerne weiter.
  • Bitte beachten Sie: Zurückgegeben werden können ausschließlich in der Zentralbibliothek ausgeliehene Medien aus dem Bestand der UB, keine Fernleihmedien und keine Medien aus Bereichsbibliotheken!

Tags: , , , ,

17 Kommentare für “Rückgabeautomat in der Zentralbibliothek – Testphase”

  1. Einer sagt:

    Vorbestellte Bücher muss man sich bereits selber aus dem Regal suchen, dann zum Ausleihen den Ausweis scannen, Pincode eingeben, Bücher scannen, Bon drucken. Jetzt wird dieses System also auch bei der Buchrückgabe eingeführt.
    Hier wird mal wieder mal als Service bezeichnet, dass der Kunde alles selber machen muss.
    Aber der Service für den Kunden wird natürlich besser, weil man endlich auch in der Nacht Bücher ausleihen und abgeben kann- Service, der sehr gefragt sein sollte.

    Dafür kann man noch mehr beim Personal sparen und das gesparte Geld investieren- in weitere Verbesserung des Services…

    Ich freue mich so, dass täglich alles besser wird!

    • Henning sagt:

      Hallo Einer,

      also zumindest bei den Themen Selbstausleihe und Selbstrückgabe kann ich deinen Vorwurf nicht so ganz nachvollziehen, weil das alte Verfahren in beiden Fällen ja weiterhin verfügbar ist und es auch Leute geben soll, die das andere Verfahren besser finden, weil sie dann z.B. nicht mehr in der Schlange warten müssen.
      Insofern sehe ich hier schon eine Verbesserung des Services, zumal ich den Service einer Bibliothek eher dahingehend definieren würde, ob sie mir bei Sachen hilft, die ich nicht alleine kann (z.B. Informationen finden) und weniger, ob sie mir dabei hilft, Sachen zu machen, die ich alleine machen kann (Bücher scannen, Bons drucken, etc.).

      Viele Grüße,

      Henning

      • Daniel sagt:

        Nein das alte Verfahren ist nicht mehr möglich.
        ich wurde bereits mehrmals abgewiesen, ausleihen seien nur noch am automaten möglich -.-

  2. Sabrina sagt:

    Hallo,

    also heisst das, dass ich nun auch nach Schliessung des Ausleihzentrum um 19.00 Uhr meine Bücher fristgerecht zurückgeben kann (verständlicherweise bis 24.00 Uhr des entsprechenden Tages)?

    Das wäre ja echt super!

    Nur schade, dass dafür in absehbarer Zeit Personal eingespart wird.

    Viele Grüsse,
    Sabrina

  3. Ute Engelkenmeier sagt:

    Hallo Sabrina,

    nach Beendigung der Testphase ist geplant, dass man die Bücher bis 1 Uhr nachts (also bis zum Ende der Gebäudeöffnungszeit) zurückgeben kann. Die Rückgabe gilt dann fristgerecht für den Tag, auch wenn Sie beispielsweise um 0.30 Uhr zurückgeben.
    Die Rückgabemöglichkeit während der gesamten Gebäudeöffnung war ein lang gehegter Wunsch unserer Nutzerinnen und Nutzer und auch von uns 🙂
    Und zur Beruhigung: es wird niemand entlassen, weil wir mehr Automaten einsetzen. Die Automaten sind dazu da, dass man während der gesamten Öffnungszeit des Gebäudes ausleihen und zurückgeben kann und dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den zum Teil körperlich belastenden Tätigkeiten mehr entlastet werden.
    Die ersten Tests sind vielversprechend und es gibt schon viele Bibliotheksbesucher/-innen, die die Anlage eifrig nutzen. Den Beginn der offiziellen Inbetriebnahme der Rückgabeanlage werden wir hier im Blog bekannt geben.

    Schöne Grüße aus der Bibliothek,
    Ute Engelkenmeier
    Benutzung

  4. […] Web: UB-Blog der TU Dortmund zum Rückgabeautomat […]

  5. Bebbi sagt:

    Nur so am Rande: Wenn man lieb fragt, gibt es bei den „Nachtwächtern“ auch ein Rückgabeblatt für Rückgaben außerhalb der Rückgabezeiten. Gebucht wird aber erst am nächsten Arbeitstag. Das steht hier nämlich nirgends.

    Warum wird denn die Testphase verlängert? Funktioniert die Technik nicht?

    Hier wurde schon mal in einem Kommentar angemerkt, dass die datensensible Eingabe des Pins beim Ausleihautomat nicht möglich ist. Wurde inzwischen über eine Lösung nachgedacht?

    Viele Grüße

    Bebbi

    • Ute Engelkenmeier sagt:

      Hallo Bebbi,

      die Rückgaben ausserhalb unserer Servicezeiten sind bisher eine Ausnahme und nur für „Rückgabe-Notfälle“ gedacht (auch, wenn man nicht lieb fragt 😉 Sobald der Rückgabeautomat im Regelbetrieb ist, kann man aber wirklich bis 1 Uhr nachts zurückgeben und erhält auch eine ordentliche Quittung. Derzeit haben wir noch ein kleines technisches Problem, das bald behoben werden wird und dann können auch wesentlich mehr Bücher über die Anlage zurückgegeben werden. Bisher sind wir ganz zufrieden mit der Funktionalität des Rückgabeautomaten.
      Und was die PIN-Eingabe an den Ausleihautomaten betrifft: die haben wir momentan deaktiviert. Es hatten sich durch das ganze Verfahren so lange Schlangen gebildet, dass wir keine andere Möglichkeit sahen. Nun kann man die PIN nicht mehr ausspähen und die Ausleihe funktioniert dadurch wesentlich schneller. Nachteil ist natürlich, dass man nun mehr als bisher auf seine Ausweise achten muss. Bei einem Verlust gilt eh (wie bei allem): sofort melden.

      Viele Grüße,
      Ute Engelkenmeier
      Benutzung

  6. Bebbi sagt:

    Guten Tag Frau Engelkenmeier,

    danke für die Antwort.

    LG

    Bebbi

  7. Max sagt:

    Hallo,

    ist die Nutzung des Automaten auch mit der neuen Unicard möglich? Beim Ausleihautomaten scheint es ja noch Probleme zu geben.

    Gruß

    Max

  8. Ute Engelkenmeier sagt:

    Hallo Max,

    für die Rückgabe von Büchern ist kein Ausweis erforderlich.
    Die Ausleihautomaten funktionieren mit der „alten“ grünen UniCard und mit allen Barcodeausweisen, jedoch nicht mit der neuen UniCard, aber daran wird gearbeitet. Wir informieren natürlich, sobald dies möglich sein wird.

    Viele Grüße aus der Bibliothek,
    Ute Engelkenmeier

    Benutzung

  9. CW sagt:

    Liebe Frau Engelkenmeier,

    ich habe in Bochum angefangen zu studieren und nun bin ich seit drei Semestern an der TU. Ganz objektiv hat sich in dieser Zeit mehr verändert als gleich geblieben ist. Neue Kopierer, neues (kompliziertes und fehlerhaftes) Bezahlsystem, ausleihen mit der grünen Uni Card usw.

    Jetzt kommt wieder eine neue Uni-Card und man lockt Studenten mit Prämien dazu Plastikmüll zu erzeugen.

    Kann ich wie es bisher immer war, davon ausgehen, dass wenn die neuen (designtechnisch langweiligen) Unicards dann funktionieren, Nutzer der alten (grünen) Uni-Card wieder schrittweise von allen technischen Innovationen ausgeschlossen werden? Und die Ausleih- und Abgabeautomaten nicht mehr funktionieren?

    Innerlich freue ich mich auf diesen Tag. Denn dann darf ich wieder am Infoschalter ausleihen und niemand der meine Karte findet kann in der Bibliothek „kostenlos einkaufen“ gehen.

    Viele Grüße

    CW

  10. Ute Engelkenmeier sagt:

    Lieber CW,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Die Situation mit den verschiedenen UniCards und den unterschiedlichen Nutzungsmodalitäten bei unserer Ausleihe oder den Kopierern ist ein Zustand, den wir so schnell es geht verbessern und vereinfachen möchten. Daran arbeiten meine Kolleginnen und Kollegen in der EDV und wir stehen zudem in regelmäßigem Kontakt zum itmc und der Kopierfirma.
    Die Ausleihautomaten sollen sowohl mit Barcodeausweis als auch weiterhin mit der grünen UniCard als auch bald mit der neuen UniCard funktionieren.
    Es wird sich weiterhin Vieles ändern, nicht nur in der Bibliothek, dabei liegt uns Ihre Zufriedenheit und das aller anderen Bibliotheksnutzer/-innen sehr am Herzen. Wenn wir etwas verbessern können, schreiben Sie uns weiterhin.

    Viele Grüße aus der Bibliothek,
    Ute Engelkenmeier

    Benutzung

  11. A.Bauerle sagt:

    Liebe Uni-Bibliothek,
    ich bin seit über 20 Jahren Nutzer der Bibliothek, zuerst als Student, jetzt extern und kann nur sagen, dass der Service sich durch die elektronischen Möglichkeiten DRASTISCH verbessert hat, sowohl in Qualität als auch in Zeiteinsparung bei der Verbuchung der Bücher.
    Deshalb kann es nur weitergehen und ein Rückgabeautomat ist der nächste logische Schritt. Vor etwa 25 Jahren gab es in der Landesbibliothek Stuttgart bereits die Rückgabe über eine Klappe (mit Transportband) ohne jegliche Buchung. Das hat auch funktioniert. Mein Vorschlag wäre deshalb: Eine Rückgabeklappe (oder wie auch immer) ohne Buchung, da die Bibliotheksmitarbeiter die Bücher sowieso erst rausgeben können, wenn das Buch „verarbeitet“ wurde. Man würde einen Scan-Vorgang sparen, der einzige Nachteil ist, dass der Nutzer zuerst keine Rückmeldung (Quittung) in der Hand hat. Aber was soll“´s… In diesem Sinne: Viel Erfolg weiterhin und Danke!!

  12. Joachim Kreische sagt:

    Lieber Herr Bauerle,
    vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Ihren Vorschlag. Der Rückgabeautomat ist nach ersten Erfahrungen so einfach und damit schnell zu bedienen, dass Scannen und optionaler Quittungsdruck keine wirklichen Zeitverzögerungen darstellen. An den Rückgabequittungen haben übrigens sehr viele Nutzende ein Interesse. Hinzu kommt, dass die Bücher durch das Einscannen schon rückgebucht sind, also nicht mehr von unserem Personal bearbeitet werden müssen und schon vorsortiert abgelegt werden können. Durch das Einscannen können wir z.B. gleich die schon vorgemerkten Bücher aussortieren.

    Wenn Sie sich für die nächsten Schritte der von Ihnen angesprochenen „elektronischen Möglichkeiten“ interessieren, finden Sie hier unsere nächsten Planungen: „Uni-Bibliothek verspricht Verbesserungen„.

    Grüße
    Joachim Kreische
    Leiter der UB Dortmund

  13. sebastian sagt:

    Warum kann man immer noch nicht die Bücher zu jeder Zeit abgeben? Die Testphase sollte doch nur zwei Wochen laufen.

    • Ute Engelkenmeier sagt:

      Hallo Sebastian,

      es musste noch ein Bauteil ausgetauscht werden. Wir rechnen damit, dass wir spätestens Anfang Februar die Anlage bis 1 Uhr nachts laufen lassen können.

      Viele Grüße aus der Bibliothek,
      Ute Engelkenmeier

      Benutzung