UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Scannen, aber wo?

Mittwoch, 22.10.2008 um 08:00 Uhr - 10.776 Aufrufe

Am 22. Oktober 2008 wird der neue Digitalisierungsraum im 2. Obergeschoss der Zentralbibliothek in Raum 206 eröffnet.
Hier werden verschiedene Scanner kostenlos angeboten, da die Notwendigkeit, gedruckte wissenschaftliche Informationen zu digitalisieren, stetig zunimmt. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, werden unterschiedliche Geräte zum Scannen und Nachbearbeiten angeboten.

Zunächst sind vier PC-Arbeitsplätze mit Flachbettscanner vorhanden. Diese Geräte verfügen über eine spezielle Buchanlegekante, die eine einfache und schonende Digitalisierung von Buchseiten erlaubt. Eine Texterkennungs-Software ist installiert.

Ein PC-Arbeitsplatz ist mit einem Einzugsscanner ausgestattet. Dieser Scanner ermöglicht ein einfaches und intuitives Scannen. Eingescannte Papierdokumente können direkt in PDF-Format umgewandelt werden. Auch bei diesem Arbeitsplatz ist eine Texterkennungs-Software installiert.

Farb-Aufsichtscanner (WalkUp-Scanner) werden zur Verfügung gestellt, um verschiedene Formate bis Din-A-2 zu scannen. Bekannt ist dieses Modell bereits aus dem Erdgeschoss der Zentralbibliothek. Diese Station wird nach einer technischen Aktualisierung aus dem Erdgeschoss in den Digitalisierungsraum umziehen, so dass dann zwei Farb-Aufsichtscanner im Raum 206 genutzt werden können.

In den nächsten Monaten wird noch eine Scanstation für Mikroformen angeschafft werden, dadurch wird sich die Nutzung dieser Medien komfortabler gestalten. Die umständlichen Rückvergrößerungen per Readerprinter werden dann überflüssig.

Die Ausstattung des Digitalisierungsraumes ist mit Mitteln aus den Studienbeiträgen möglich gemacht worden. Eine intensive Nutzung ist bereits nach den Erfahrungen mit dem kostenlosen Farb-Aufsichtscanner im Erdgeschoss vorherzusehen.
Der Digitalisierungsraum wird während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek zugänglich sein.

Ansprechpartnerin für den Medienbereich:
Rita Sadkowski
Medienstelle, Zentralbibliothek, Raum 205
Telefon: 0231 / 755-4063
E-Mail: medienstelle@ub.tu-dortmund.de

Tags: ,

14 Kommentare für “Scannen, aber wo?”

  1. D sagt:

    der große aufsichtsscanner in raum 206 is leider nicht richtig konfiguriert und mit dem PC verbunden. mein scanversuch soeben funktionierte nicht, hoffe es wird bald behoben, danke! weiter so mit dem guten Angebot!!

  2. Michael Schaarwächter sagt:

    Hallo D,

    bei einem Test, den wir eben durchgeführt haben, funktionierte das Gerät einwandfrei. Bitte melden Sie sich bei der Info, wenn Sie das nächste Mal Probleme mit dem Gerät haben, damit wir uns das gemeinsam ansehen können.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schaarwächter (EDV)

  3. student sagt:

    Gibt es irgendwo eine Anleitung in die Konfigurierungsmöglichkeiten des Aufsichtscanners? Ich habe häufig das Problem, dass ich einen Rand abschneiden muss- das könnte ich dann vermeiden.

  4. Daniel Teufel sagt:

    Hallo student,

    die Anleitung für den Aufsichtscanner wird derzeit von mir fertiggestellt und ab morgen (Di, 28.10.08) beim Scanner hängen/ausliegen. Für die Flachbettscanner wird derzeit ebenfalls eine Anleitung erstellt, so dass allen Systemen Anleitungen beiliegen werden.

    Mit freundlichen Grüßen,Daniel Teufel (EDV)

  5. D sagt:

    Ok, danke ich werde sehen. Ganz toll ist übrigens auch dieser kleine handliche automatische EInzugsscanner! Klappt wirklich extrem gut (selbst bei doppelseitigen Kopien)! Und ist dazu auch noch kostenfrei!

  6. Thomas sagt:

    Hallo,

    toller Service! Der kleine Einzugsscanner ist super!

    (Dumm nur, dass man Leute darauf hinweisen muss, sie mögen ihr Online-Schachspiel unterbrechen und ihr Online-Radio später hören damit man auch den Arbeitsplatz zum Arbeiten nutzen kann…)

    Klasse Dienstleistung!

    T.

  7. Max sagt:

    Danke für die Info!

    Max

  8. Phil sagt:

    Eine toller Service der UB. Doof nur, dass ständig Leute an den PCs sitzen und sich Videos bei youtube u.ä. reinziehen. Wenn man sie darauf aufmerksam macht, dass die PCs eigentlich zum scannen da sind schauen die einen doof an oder reagieren gar nicht. Wie wäre es wenn die PCs nur auf das Intranet zugreifen könnten? Damit wäre das Problem schon fast gelöst. Echt ärgerlich die ganze Sache! Mehr Hinweisschilder und vor allem Schilder in Französisch und Englisch wären da für unsere ausländischen Kommilitonen auch ganz gut.

    Gruß
    Phil

  9. Michael Schaarwächter sagt:

    Hallo Phil,

    danke für das Feedback. Wir denken auch schon darüber nach, die Rechner auf die Uni zu beschränken. Das wir es noch nicht getan haben, hat einerseits technische Gründe und andererseits das Problem, dass externe Nutzer ohne Unimail-Account sich die gescannten Daten sonst nicht elektronisch zustellen könnten (E-Mail via web.de et al ginge dann nicht mehr). Das Thema ist aber noch nicht vom Tisch.
    Den Glauben an Hinweisschilder habe ich persönlich ein wenig verloren – liest ja eh‘ keiner. 😉

    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schaarwächter (EDV)

  10. Phil sagt:

    @Michael Schaarwächter
    Wie wäre es denn wenn man die Soundkarten deinstalliert (nur die Treiber)? Damit wäre schon mal geholfen. Auf jeden Fall besteht in meinen Augen Handlungsbedarf.

    Gruß

    Phil

  11. Alexa sagt:

    Hallo Herr Schaarwächter!

    Ich schließe mich der Meinung von Phil an. Die Rechner sind für Studienzwecke gedacht und von Studiengebühren finanziert worden. Privater Gebrauch sollte hinten an gestellt werden, insbesondere, wenn dann die Scanner blockiert werden.
    So schwer kann es ja nicht sein, da eine Regelung zu finden, bzw durch die Administratoren die Rechner so zu programmieren, dass sie ausschließlich für gedachte Zwecke genutzt werden können.

    "den Glauben an Hinweisschilder habe ich persönlich ein wenig verloren – liest ja eh keiner. 😉 "

    Ja, da gebe ich dir Recht. Schlimm genug, dass man solche Möglichkeiten nur in Betracht ziehen muss und nicht mehr auf den gesunden Menschenverstand hoffen kann.
    Es lebe die Ignoranz!

    Gruß
    Alexa

  12. Ulrike sagt:

    Hallo,

    also der Service ist wirklich gut, Kompliment!

    Leider ist mir auch schon aufgefallen, daß die Rechner oft von anderen Leuten besetzt sind. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn man es etwas eiliger hat. Wäre wirklich schön, wenn man da etwas machen könnte…

    Ansonsten: Spitze!!!

    mfg
    Ulrike

  13. Michael Schaarwächter sagt:

    Hallo,

    wir ändern die Konfiguration der PCs im Digitalisierungsraum in Kürze, so dass sie nur noch auf Uni-interne Webseiten zugreifen können. Ich hoffe, dies wird das Problem beheben.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schaarwächter (EDV)