UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Scannen ohne USB-Stick!

Donnerstag, 15.08.2019 um 10:18 Uhr - 1.069 Aufrufe

Scans direkt per E-Mail zusenden

Ab sofort können Sie an den Zeta-Aufsichtscannern erstellte Scans auf den Dateiaustauschserver der TU Dortmund hochladen. Scannen Sie direkt in den Warenkorb und schicken Sie sich Ihre Scans anschließend per E-Mail zu [1].

Bedient werden die Scanner über das komfortable Touchdisplay: An neun Geräten scannen Sie Buchkapitel, Aufsätze oder Dokumente kostenlos, schnell und unkompliziert ein. Weitere fünf Aufsichtscanner finden Sie in der Emil-Figge-Bibliothek und in den Bereichsbibliotheken am Campus Süd (je 1).

Wie bisher gilt: Nutzen Sie die Scanner während unserer gesamten Öffnungszeiten!

[1] Kurz-Anleitung Scannen via Upload

Tags:

2 Kommentare für “Scannen ohne USB-Stick!”

  1. Anonymous666 sagt:

    Wenn eine Email-Adresse laut Anleitung nur 18 Zeichen haben darf, dann ist eine Unimail-Adresse, bei der ja schon “ . @tu-dortmund.de“ 16 Zeichen sind, unmöglich zu benutzen, oder?

    • S. Thiele sagt:

      Sehr geehrte Damen, sehr geehrter Herr,
      der Fehler wurde am 23.08.2019 behoben. Sie können nun beliebig viele Zeichen eingeben. Auch folgende Kombination können Sie nutzen: vorname.nachname@udo.edu. Leider wurde die Anleitung nicht korrigiert, dies ist nun geschehen. Vielen Dank für den Hinweis.
      Mit freundlichen Grüßen,
      S. Thiele
      Universitätsbibliothek Dortmund

Wollen Sie eine Antwort schreiben für S. Thiele?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.