UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Schließfachanlage jetzt in Betrieb!

Montag, 13.08.2012 um 07:55 Uhr - 9.746 Aufrufe
Was lange währt … ab Montag, den 13. August 2012 verbessern wir unseren Service für Sie weiter: Sie können unsere Schließfachanlage wieder nutzen! Sie wurde mit elektronischen Schlössern ausgestattet und wird zeitgleich im Foyer der Zentralbibliothek und in allen Bereichsbibliotheken in Betrieb genommen.

Zurzeit ist die elektronische Schließfachanlage nutzbar für

  • Studierende der TU Dortmund mit der UniCard 2.0
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dortmund mit der UniCard 2.0 Personal
  • Studierende der Fachhochschule mit der FHCard.

In der Zentralbibliothek und in der Emil-Figge-Bibliothek besteht für Sie keine Verpflichtung zur Nutzung der Schließfachanlage. Taschen, Jacken und Mäntel dürfen weiterhin mit in die Bibliotheksräume genommen werden.
Dies gilt jedoch nicht für alle anderen Bereichsbibliotheken! Hier nutzen Sie bitte in jedem Fall die Schließfächer.

Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Daher haben wir uns für diese weitgehend liberale Regelung entschieden, die Ihnen in den beiden großen Bibliotheken die Wahlfreiheit bietet, Taschen und Jacken entweder einzuschließen oder mit in die Bibliothek zu nehmen. Wir freuen uns, wenn Sie Ihrerseits mit darauf achten, das Arbeiten und Lernen in der Bibliothek für alle möglichst angenehm zu gestalten. Belegen Sie bitte nicht mehrere Stühle und Tische mit Ihren Taschen oder Jacken. Speisen in der Bibliothek sind nicht erlaubt. Getränke bitte nur in wiederverschließbaren Behältern mit in die Bibliothek nehmen!

Mit den elektronisch nutzbaren Schließfächern geht die UB Dortmund einen weiteren Schritt in ihrem Konzept zur Automatisierung und Serviceverbesserung: Nach der Einrichtung von Selbstverbuchungsgeräten für Ausleihe und Rückgabe sowie dem Abholregal für Vormerkungen wird der vorerst letzte Schritt in Kürze ein elektronischer Kassenautomat sein. Damit können die langen Öffnungszeiten der Zentralbibliothek wirklich optimal genutzt werden.

Und noch ein Hinweis: Die Anzahl der Studienmaterialschließfächer innerhalb der Zentralbibliothek, die Sie für 20 oder 130 Tage mieten können, wurde um 62 Fächer erweitert.

Tags: , , ,

11 Kommentare für “Schließfachanlage jetzt in Betrieb!”

  1. Christian sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Nach nunmehr ich glaube zwei Jahren?? Hat die TU Dortmund endlich wieder Schließfächer, die natüüürlich nur mit der neusten technischen Errungenschaft, der Uni- Card 2.0 funktionieren. Ich hoffe, dass diese Errungenschaft nicht so ein Hereinfall wird, wie z.B. die erste Uni Card oder die Bauweise der des EF50 Gebäudes ;). Auf gutes Gelingen liebe Schließfächer.

  2. Armin sagt:

    Ich bin von den aktuellen Dienstleistungen der TU sehr begeistert. Nur auf einem Punkt bzgl. der neuen Schließfächer möchte ich hier hinweisen: Es besteht die Gefahr, dass durch das Abhandenkommen der UniCard 2.0 jeder Finder der Karte die Schließfachnummer am Schließfach-Infoterminal auslesen und anschließend das Schließfach öffnen kann (analog zum Verlieren der Schlüssel der alten Schließfächer). Hier könnte nun eine der tollen Innovationen der neuen UniCard 2.0 Anwendung finden: die UniCard-PIN! Eine Abfrage der UniCard-PIN am Schließfach-Infoterminal würde die Sicherheit beim Verlußt der Karte signifikant erhöhen.

    • Ute Engelkenmeier sagt:

      Hallo Armin,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. Eine Abfrage per PIN am Infoterminal wäre eine technische Möglichkeit, bei Verlust der Karte zumindest das Finden des betreffenden Schließfachs zu verzögern, aber verhindern kann man es so auch nicht. Eine Aufrüstung des Infoterminals wäre daher (auch finanziell) nicht gerechtfertigt.
      Die Schließfächer sind dazu da, dass man Taschen, Jacken u.a. verstauen kann. Wertgegenstände gehören dort nicht hinein, auch nicht nach Aufrüstung durch elektronische Schlösser. Wie Sie selbst schrieben: man muss auf seine UniCard genauso achten, wie auf einen Schlüssel. Bei Verlust der UniCard können wir die Sperrung der Karte in die Wege leiten und das Schließfachproblem lösen. In diesen Fällen wendet man sich (wie vorher auch) am besten sofort an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

      Viele Grüße aus der Bibliothek,
      Ute Engelkenmeier

      Hauptabteilung Medienbereitbestellung und Information

  3. Externer Benutzer sagt:

    Unter dem Link raten Sie ja Benutzern ohne UniCard, sich an das Personal zu wenden. Bei häufigeren Besuchen der Bibliotheken (insbesondere der Bereichsbibliotheken ohne Taschenmitnahme wie der Mathe-Bibliothek) ist diese Lösung jedoch wenig praktisch (sowohl für den Benutzer als auch für das Personal).

    Ist es möglich, auch als externer Benutzer (ggf. gegen Gebühr) eine eigene Karte für die Schließfächer zu bekommen?

    • Bärbel Litterski sagt:

      Lieber Externer Benutzer,
      speziell in der Bereichsbibliothek Mathematik und Statistik haben Sie die Möglichkeit, ein Studienmaterialschließfach zu mieten. Sprechen Sie uns doch darauf an.
      Viele Grüße
      Bärbel Litterski, Bereichsbibliothek Mathematik und Statistik.

      • Externer Benutzer sagt:

        Danke für die Antwort.

        Ich bin aber auch nicht so oft dort, daß es mir angemessen erschiene, ständig ein Studienmaterialschließfach zu belegen.

        Ich wäre immer noch dankbar für eine Antwort auf meine Frage, ob auch externe Benutzer eine Karte bekommen können, mit der sie die neuen elektronischen Schließfächer nutzen können (was dann ja praktischerweise in allen Bibliotheken der TU möglich wäre).

        • Ute Engelkenmeier sagt:

          Hallo externer Benutzer,

          Sie können sich gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ausleihzentrums und der jeweiligen Bereichsbibliotheken wenden, wir leihen auch Karten aus.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Ute Engelkenmeier

          Hauptabteilung Medienbereitstellung und Information

          • Externer Benutzer sagt:

            Erlauben Sie bitte noch eine Nachfrage.

            Ihre Kollegin Monika Pushilal schrieb an anderer Stelle im UB-Blog:

            „Für Externe wird es zukünftig (der Zeitpunkt steht noch nicht fest) Karten geben, die man einmalig erwirbt und dauerhaft für die Schließfachnutzung im Erdgeschoß nutzen kann.“

            Ist dies weiterhin vorgesehen und ist schon abzusehen, wann solche Karten erhältlich sein werden?

            • Ute Engelkenmeier sagt:

              Hallo externer Benutzer,

              wir hatten zunächst überlegt, für externe Nutzer Karten für die Schließfachnutzung zu verkaufen, haben davon jedoch wieder Abstand genommen und verleihen auf Anfrage gerne kostenlos entsprechende Karten. Das ist auf jeden Fall günstiger für Sie 😉

              mit freundlichen Grüßen,
              Ute Engelkenmeier

              Hauptabteilung Medienbereitstellung und Information

  4. WGGag sagt:

    das Infoterminal gehört in den internen Bereich
    Sie geben die Infos nur gegen Auweis raus und mit Blick aufs Bild

  5. Christian Weinert sagt:

    Es freut mich, dass Jacken und Taschen auch weiterhin mit in die Bibliothek genommen werden dürfen. Hier wurde eine sehr angenehme Entscheidung getroffen. Hoffen wir, dass diese Entscheidung nicht ausgenutzt wird, um Bücher einfach „mitzunehmen“.