UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Angebot des Monats

Neu im Angebot: Die ingenieurwissenschaftlichen Datenbanken Inspec und Ei Compendex

Montag, 12.12.2022

Die Universitätsbibliothek hat die ingenieurwissenschaftlichen Datenbanken Inspec und Ei Compendex lizenziert.

Inspec ist die Physik-, Elektronik- und Ingenieurdatenbank der Institution of Engineering and Technology. Für die verlagsneutrale Datenbank, die von Experten kuratierte Inhalte enthält, werden mehr als 4.500 wissenschaftliche Journale ausgewertet.

Ei Compendex fokussiert die Literatursuche auf 190 ingenieurwissenschaftliche Disziplinen und wertet hierzu 4.000 wissenschaftliche Zeitschriften sowie eine große Anzahl an Tagungsbänden (conference proceedings) aus. Die Datenbank besitzt mit dem „Ei Thesaurus“ einen kuratierten, englischsprachigen Thesaurus, der eine effizientere Literatursuche ermöglicht.

Weitere Informationen

Tags: , ,

Testen Sie das “Anchor Yale Bible Dictionary” sowie die “Anchor Yale Bible Commentaries”

Donnerstag, 01.12.2022
Aktuelle Ergänzung: Beide Datenbanken sind jetzt fest lizenziert!

Bis zum 11. Dezember 2022 können Sie über unsere Homepage auf diese beiden Angebote zugreifen:

Anchor Yale Bible Dictionary
Die digitale Version des renommierten sechsbändigen Werkes stellt eine wichtige Quelle zur interreligiösen Erforschung der Bibel dar.
Das Wörterbuch umfasst mehr als 6.000 Einträge, ist durchgehend illustriert und umfasst zudem interaktive Landkarten aus der Welt des Nahen Ostens, versehen mit Hyperlinks, die zum schnellen Auffinden von archäologischen und biblischen Stätten beitragen.

Anchor Yale Bible Commentaries
Diese Kommentarreihe besteht aus insgesamt zunächst 86 Bänden, die sukzessive auf weitere Bände ausgeweitet werden. Basierend auf dem Wissen und den Ressourcen internationaler Theolog*innen und Religionswissenschaftler*innen unterschiedlicher Konfessionen enthält diese Reihe die Übersetzung und Auslegung (Exegese) des Alten und Neuen Testaments sowie auch der Apokryphen.

Hinweise zu den Zitier- und Nutzungsmöglichkeiten beider Angebote:

  • Die Texte beider Angebote erscheinen zur Nutzung in jedem Endgerät zunächst als Fließtexte in der HTML-Version. Für eine korrekte Zitation der Seiteninhalte sorgt eine Mouse-over-Funktion, die die genauen Seitenzahlen anzeigt.
  • Über den Button „Print“ kann außerdem eine mit der gedruckten Ausgabe seitenidentische PDF-Ausgabe des jeweiligen Kapitels eines Kommentars oder eines Artikels im Nachschlagwerk erzeugt werden.
  • Legen Sie sich eine eigene Mappe unter „Save“ mit den Sie interessierenden Textausschnitten, Artikeln und Kapiteln an. Mit der Funktion „Share“ teilen Sie diese und andere Texte der beiden Angebote mit Kolleg*innen und Studierenden in der jeweiligen Volltextversion. Eine Übertragung in Literaturverwaltungssysteme wie z.B. Citavi ist ebenfalls möglich.

Weitere Informationen:

Tags: , , ,

Über 8.800 weitere E-Books im Zugriff

Freitag, 09.09.2022

Bis zum 31.8.2023 stehen Ihnen die Titel der University of California Press und Yale University Press online – auch von zuhause aus – zur Verfügung und werden um die Neuerscheinungen ergänzt.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:

Instagram-Logo Folgen Sie uns auf Instagram!

Tags: ,

Back and forth to the Roots of Rock

Dienstag, 05.07.2022

Die Datenbank (nicht nur) für den Musikjournalismus

Mit Rock’s Backpages hat die Bibliothek ab sofort eine Online-Datenbank lizenziert, in der Sie Artikel zu und Interviews mit Rockmusiker*innen und -bands finden.

Dafür werden führende Musik-Magazine ausgewertet und auch Essays, Rezensionen, Kolumnen, Memoiren oder Reportagen aufgenommen. Lesen Sie, was Downbeat, Billboard, Metal Hammer, der Rolling Stone und andere zu den Newcomern oder Events der Musikszene schreiben! Recherchieren Sie in den Volltexten zu mehr als 45.000 Beiträgen aus den 1960er Jahren bis heute.

Während des Lizenzzeitraums – voraussichtlich bis Ende Juni 2023 – kommen laufend weitere Artikel aus der aktuellen Presse sowie aus Digitalisaten vergangener Jahrzehnte hinzu. O-Töne, Podcasts und E-Books ergänzen das umfangreiche Angebot.

Tags: ,

(Not only) Artists first: Die Datenbank „Artists of the World“

Dienstag, 28.06.2022

Nutzen Sie die Datenbank „Artists of the World“ (ehem. AKL)!

Artists of the World, die weltweit größte Datenbank internationaler Künstlerinnen und Künstler sowie Künstlergruppen war bislang unter dem Titel „Allgemeines Künstlerlexikon (AKL)“ bekannt. Das Nachschlagewerk deckt bereits jetzt mit mehr als 1,2 Millionen Einträgen alle Gattungen und Epochen der Kunst ab und wird ständig aktualisiert.

Die neu ausgerichtete Datenbank wird ab Ende 2022 zusätzlich thematische Schwerpunkte (z. B. afrikanische Kunst oder Architektur der Gegenwart) umfassen und Informationen zu den Wirkungsstätten und Netzwerken der jeweiligen Künstler*innen und Gruppierungen enthalten.

Tags: ,

All That Mathematics and Statistics – Springer-Bucharchiv lizenziert

Donnerstag, 03.02.2022

Noch mehr englische Springer-E-Books zu Mathe und Statistik

Die Universitätsbibliothek hat nun auch die Bucharchive dieser beiden Fachgebiete vor 2005 lizenziert. So können Sie auch ältere englischsprachige Titel einsehen und lesen, die bisher nicht zum Bestand gehörten [1]. Für neuere englischsprachige Titel zur Mathematik und Statistik konnte die Bibliothek bereits seit 2018 Lizenzen kaufen. Genau wie das Bucharchiv sind sie alle in Katalog plus nachgewiesen [2].

Um nach einer Recherche auf die Volltexte zugreifen zu können, müssen Sie sich entweder schon im Campusnetz der Universität befinden oder sich mit Ihrem UniAccount via Shibboleth anmelden.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:

[1] Springer Mathematics and Statistics: Titel bis 2005; [2] Springer Mathematics and Statistics: alle Titel

Tags: , ,

Da sind ja noch mehr – die neue utb scholars e-library

Mittwoch, 26.01.2022

Die utb scholars e-library: Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt!

Von Budrich, Transcript, Waxmann und Co.: Die utb scholars e-library [1] bietet Zugang zu E-Books über viele Verlage mit Schwerpunkten aus den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Kaffeeflecken, Eselsohren, Randnotizen von anderen Personen gehören der Vergangenheit an. Dafür finden Sie unterstützende Werkzeuge, wie z. B. die Suche im Volltext der Bücher. Als TU-Mitglied nutzen Sie die E-Books direkt von daheim!

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:

[1] utb scholars e-library im Katalog plus

Tags: , ,

Fit durchs Studium mit den UTB-studi-e-books – die Roten

Mittwoch, 19.01.2022

Noch mehr E-Books speziell für Ihr Studium

Sie benötigen ein Buch, aber der Weg in die Bibliothek ist heute zu weit? Das Werk, das Sie dringend brauchen, ist bereits ausgeliehen? Wir erweitern regelmäßig unser E-Book-Angebot, damit Sie von überall her und jederzeit auf Ihre Literatur zugreifen können.

Und ab sofort finden Sie jetzt die neuen Roten in unserem Katalog plus: UTB-studi-e-books. Ob „Wissenschaftlich Arbeiten für Vielbeschäftigte“ oder „Psychologie unterrichten“ – diese und viele andere Titel des UTB-Verlags können wir Ihnen nun bereitstellen. Viel Spaß beim Stöbern!

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:

Tags: , ,

heise+ ab sofort dauerhaft im Angebot

Dienstag, 18.01.2022

Campusweiter Heise-Zugriff

Im Dezember 2021 hat die Universitätsbibliothek das Campusangebot des Heise-Verlags mit einer Umfrage evaluiert. Nun haben wir https://www.heise.de/plus/ dauerhaft in unser Angebot aufgenommen. Folgende Angebote sind damit für alle Mitglieder der TU Dortmund verfügbar:

  • Heise-Zeitschriften c’t, iX, Make Magazin, Mac & i, c’t Fotografie, und MIT Technology Review, jeweils ab 2016: https://www.heise.de/select
  • heise+-Artikel auf den Heise-Webseiten und Newsfeeds

Der Zugriff auf die Angebote funktioniert immer dann, wenn Sie sich im Campusnetz der TU Dortmund befinden, etwa via VPN. Achtung: Der Zugriff via ForcePoint-VPN kann beim Zugriff auf Heise Probleme bereiten, da Heise auch via IPv6 erreichbar ist, aber ForcePoint den IPv6-Datenverkehr nicht durch das Uninetz leitet, sondern direkt zu Heise, so als ob Sie kein VPN nutzen würden. Das ITMC arbeitet an einer Lösung. Mögliche Workarounds:

  • das Deaktivieren von IPv6 in Ihrem Heimnetz oder
  • an Ihrem Computer, oder
  • das Nutzen von anderen VPN-Diensten, wie PulseSecure, falls bei Ihnen verfügbar, oder
  • das Nutzen eines anderen VPN-Clients, etwa des internen von macOS mit den Anmeldedaten von Forcepoint
  • Kann ich die Apps des Heise-Verlags nutzen?
    Leider ist dies bei den Campuslizenzen nicht möglich, da der Zugriff auf der IP-Addresse basiert und es keine personalisierten Nutzeraccounts gibt.
  • Kann ich die Artikel unterwegs lesen?
    Sie können die Angebote auf heise.de auch auf einem Mobilgerät nutzen, sofern Sie sich im Campusnetz befinden, also etwa via eduroam oder per VPN (nur TU-Mitglieder).
  • Kann ich die Artikel auch offline lesen/herunterladen?
    Sie können die Artikel aller Zeitschriften auf https://www.heise.de/select abspeichern bzw. als PDF drucken. Das Originallayout ist nicht direkt herunterladbar.
  • Weitere Fragen?
    Wenden Sie sich bitte an Lukas Lerche, Fachreferent für Informatik.

Tags: , ,

Campusweiter Zugriff auf Heise: heise+, c’t, iX und Co.

Donnerstag, 09.12.2021

Test bis Januar 2022: Ihr Feedback ist uns wichtig!

Die Artikel und Zeitschriften des Heise-Verlags sind vielen technikinteressierten Menschen ein Begriff. Neben der c’t (dem „Magazin für Computertechnik“), verlegt Heise auch die iX („professionelle IT“), die MIT Technology Review („Innovation“), die Make: („DIY“), die Mac & i, die c’t Fotografie sowie diverse Sonderhefte zu Spezialthemen. Aktuelle Nachrichten aus diesen Bereichen finden sich auf heise.de, wobei seit einiger Zeit unter dem Label „heise+“ auch exklusive Artikel hinter einer Bezahlschranke veröffentlicht werden.

Ab sofort können Sie das Angebot des Heise-Verlags aus dem Campusnetz vollständig lesen. Konkret: Aktuell läuft der Testbetrieb des campusweiten Zugangs zu heise+ und zum Digitalabo der c’t. Probieren Sie es gleich aus: Nachrichtenartikel unter dem heise+-Label lassen sich nun vollständig lesen, sollten Sie sich im Uninetz oder VPN (TU-Mitglieder) befinden (Beispiel: Upcycling: Alte Rechner mit Linux fit machen). Außerdem können Sie alle Heise-Magazine online lesen.

  • Wir freuen uns sehr über Feedback zu diesem Angebot und haben dazu eine kurze Umfrage vorbereitet: Campusabo Heise-Zeitschriften.
  • Basierend auf Ihrem Feedback werden wir nach Ende des Tests entscheiden, ob und wie wir die Lizenzierung der Heise-Publikationen weiterführen.

    Anmerkung 17.01.2002: wir haben Heise+ nun dauerhaft lizenziert.

  • Was genau wird getestet?
    Wir testen aktuell zwei Produkte: heise+-Campuslizenz und Digitalabo c’t als Campuslizenz. Die heise+-Campuslizenz ermöglicht Zugriff auf alle Zeitschriften des Heise-Verlags ab Erscheinungsjahr 2016 sowie auf alle Online-Artikel, die unter „heise+“ veröffentlicht werden. Das Digitalabo c’t ermöglicht zusätzlich den Zugriff auf alle c’t-Zeitschriften seit Beginn des Erscheinens und ermöglicht außerdem, dass die Artikel der c’t als PDF im Originallayout der Zeitschrift heruntergeladen werden können.
  • Kann ich die Apps des Heise-Verlags nutzen?
    Leider ist dies bei den Campuslizenzen nicht möglich, da der Zugriff auf der IP-Addresse basiert und es keine personalisierten Nutzeraccounts gibt.
  • Kann ich die Artikel unterwegs lesen?
    Sie können die Angebote auf heise.de auch auf einem Mobilgerät nutzen, sofern Sie sich im Campusnetz befinden, also etwa via eduroam oder per VPN (nur TU-Mitglieder).
  • Kann ich die Artikel auch offline lesen/herunterladen?
    Ein Download des Originallayouts im PDF-Format ist nur im Rahmen des Digitalabos für die c’t verfügbar. Sie können aber die Artikel aller Zeitschriften auf https://www.heise.de/select abspeichern bzw. als PDF drucken.
  • Konnte ich die c‘t nicht jetzt schon digital lesen?
    Ja. Alle Artikel der c’t waren bereits über die Datenbank WISO verfügbar. Allerdings war der Lesekomfort geringer als beim direkten Zugriff über die Webseiten des Heise-Verlags.
  • Fragen?
    Wenden Sie sich bitte an Lukas Lerche, Fachreferent für Informatik.

Tags: , ,