UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Archiv

Tag der Archive am 7. März 2020: Einblick in Dortmunds Schatzkisten

Dienstag, 03.03.2020


Ort: Stadt- und Landesbibliothek, Studio B und Institut für Zeitungsforschung
Zeit: 11-16 Uhr

Was Sie schon immer über Dortmunds Archive wissen wollten: Am 7. März 2020 werden Ihre Fragen beantwortet. Zum bundesweiten „Tag der Archive“ laden sieben Dortmunder Archive und eine Arbeitsgemeinschaft ein, um sich mit ihren Teams, Beständen und Forschungsmöglichkeiten vorzustellen. Zu sehen sind Originale von der Papsturkunde über Dortmunds erste Zeitung, Plakate, Flugblätter, Zeitschriften, Postkarten und Briefe bis zu Fachsammlungen der Bibliotheken rund um das Leitthema des Tages „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“.

Folgende Archive und Arbeitsgemeinschaften sind beteiligt:

Archiv der behindertenpolitischen Selbsthilfe
Das Archiv der behindertenpolitischen Selbsthilfe informiert über seine Bestände und zeigt daraus Plakate, Flugblätter und Aufkleber.

Archiv der populären Musik im Ruhrgebiet e.V.
Das Archiv der populären Musik im Ruhrgebiet e.V. gibt Auskunft über seine Sammlungen von Ton- und Bildträgern und seinen besonderen Sammlungsschwerpunkt „Musik des Ruhrgebiets“, auch mit dem Angebot „populäre“ Musikzeitschriften näher zu betrachten.

Baukunstarchiv NRW
Das Baukunstarchiv NRW informiert über seinen Standort, seine Bestände und die Möglichkeiten der Forschung zur lokalen und regionalen Baukultur.

Institut für Zeitungsforschung
Das Institut für Zeitungsforschung gibt Auskunft über das Archiv und die medienhistorischen Sammlungen auch jenseits von Zeitung und Zeitschrift, über die Bibliothek und seine wissenschaftlichen Aufgaben.

Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e. V.
Das Mikrofilmarchiv gibt Auskunft über Fragen der Langzeitarchivierung von Zeitungen auf Mikrofilm.

Roland zu Dortmund e.V.
Die genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft „Roland zu Dortmund“ beschäftigt sich mit Ahnen- und Familienforschung. Sie stellt ihre Bibliothek vor und bietet am Stand die Möglichkeit zur Forschung auch im Internet.

Stadtarchiv
Das Stadtarchiv gibt Einblicke in seine Bestände zur Post- und Kommunikationsgeschichte, zeigt Postkarten und bietet Unterstützung bei der Recherche in den amtlichen Personenstandsregistern an.

Universitätsarchiv
Das Universitätsarchiv zeigt Postkarten und gibt u.a. Einblick in seine (bibliothekarischen) Sammlungen zur Post- und Kommunikationsgeschichte.

Tags: ,

Erste Hilfe für Bücher und Archivgut?

Mittwoch, 23.01.2019

Gummistiefel, Spezialfolien und mehr

Das gibt es wirklich: Ein Notfallset, das z. B. Gummistiefel enthält, die speziell ausgebildete Ersthelferinnen und Ersthelfer bei Hochwasser tragen, um Bücher und andere Kulturgüter zu retten. Dortmunder Archive und Bibliotheken haben einen Notfallverbund gegründet, zu dem sowohl die Bibliothek als auch das Archiv der Technischen Universität Dortmund gehören.

Auch für den Fall eines Brandes oder bei Einsturzgefahr muss für besonders wertvolle und/oder einmalige Bestände vorgesorgt werden. Die neun Gründungsmitglieder des Verbundes haben sich verpflichtet, sich in Notfällen gegenseitig zu unterstützen.

(v. li.: Dr. Stefan Mühlhofer (Stadtarchiv), Dr. Johannes Borbach-Jaene (Stadt- und Landesbibliothek / Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt), Dr. Karl-Peter Ellerbrock (Westfälisches Wirtschaftsarchiv), Dr. Astrid Blome (Institut für Zeitungsforschung / Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e.V.), Dr. Joachim Kreische (Universitätsbibliothek / Universitätsarchiv), Prof. Wolfgang Sonne und Markus Lehrmann (beide Baukunstarchiv NRW)

Foto: Gaye Suse Kromer / Dortmund Agentur

Kontakt: Universitätsarchiv der TU Dortmund

Tags: