UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » E-Journals

17.12.: Immer auf dem Laufenden bleiben

Montag, 17.12.2018

Integrierte Abo-Funktion im Katalog plus

Abonnieren Sie Inhaltsverzeichnisse der wissenschaftlichen Zeitschriften, die für Sie wichtig sind, direkt über Katalog plus [1]!

Einfach nach der Zeitschrift suchen und dann „Inhaltsverzeichnisse abonnieren“ auswählen. Die neuen Inhalte der Zeitschriften werden Ihnen per E-Mail zugeschickt – wie häufig, entscheiden Sie selbst. Die Liste Ihrer Abos finden Sie über Ihr Konto im Katalog.

[1] Katalog plus

Tags: , , ,

6.12.: Nikolausige Zeiten und nichts anzuziehen?

Donnerstag, 06.12.2018

Unsere stylischen Datenbanken inspirieren auch im Advent

  • The Harper’s Bazaar Archive | Lassen Sie sich verführen – von den US-amerikanischen und den britischen Ausgaben des renommierten internationalen Modemagazins als Volltexte (1867 bis heute!).
  • The Vogue Archive | Stöbern Sie auch in der digitalen Ausgabe der berühmten Vogue, von der ersten Ausgabe 1892 bis zur aktuellen Monatsausgabe.
  • The Vogue Italia Archive | Per piacere – und hier kommt die komplette digitale italienische Ausgabe der Vogue seit 1964.
  • Women’s Wear Daily Archive | Es kommt noch besser: Digitale Volltexte der bedeutenden Fachzeitschrift von 1910 bis zur aktuellen Monatsausgabe.
  • Fashion Studies Online: The Videofashion Library | Das Auge genießt mit – umfangreiche Videostream-Datenbank mit 1.200 Stunden Videomaterial rund um das Thema Mode, Style und Zeitgeist.

Zugang außerhalb des Campus

  • Neu: Für die Datenbank „Fashion Studies Online“ ist nun ein Shibboleth-Zugang mit eigener Einstiegs-URL eingerichtet: Fashion Studies Online.
  • Alle übrigen Zeitschriften mit ihren Archiven können TU-Angehörige von zu Hause per VPN erreichen: Die Bibliothek zu Hause nutzen

Tags: , , ,

4.12.: Ratz FAZ die Zeitung von zu Hause lesen

Dienstag, 04.12.2018

Digitale Tageszeitung

Diskussionsstoff für das Weihnachtsfrühstück stellt das F.A.Z.-Portal bereit: Lesen Sie Artikel der FAZ (teilweise mit Lokalteil) oder der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in HTML oder pdf-Format.

Die Suchoberfläche bietet die Möglichkeit gezielt in mehr als 1,6 Millionen Artikeln aus FAZ und Co (ab 1993) zu recherchieren.

Tags: , ,

3.12.: Was gibt es Neues in der Bibliothek?

Montag, 03.12.2018

Neuerwerbungen virtuell

Unser virtuelles Regal für Neuerwerbungen sagt es Ihnen [1] – egal ob Mathematik, Psychologie, Chemie, oder oder oder …

Halten Sie sich auf den aktuellsten Stand. Zu jedem Fach finden Sie eine Liste der Bücher, die wir in den letzten zwei Monaten für Sie gekauft haben. Viel Spaß beim Stöbern!

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an Ihre Ansprechperson im Fachreferat [2] der Universitätsbibliothek Dortmund.

[1] Neuerwerbungen | [2] Fachreferentinnen und Fachreferenten

Tags: , ,

2.12.: Seid Ihr alle da?

Sonntag, 02.12.2018

Online-Archiv für Fachzeitschriften

Dann ab mit Euch ins Zeitschriftenarchiv JSTOR [1]. Wer sich über die Feiertage langweilt, findet hier anregende Lektüre!
TU-Angehörige können auch von zu Hause per VPN auf die elektronischen Angebote zugreifen [2].

[1] JSTOR Zeitschriftenarchiv
[2] Die Bibliothek zu Hause nutzen

Tags: ,

1.12.: Dezemberfieber – neue Angebote zum Jahresschluss

Samstag, 01.12.2018

24 digitale Angebote

Die Universitätsbibliothek stellt Ihnen bis Weihnachten jeden Tag eines der vielen neuen elektronisch verfügbaren Angebote der TU Dortmund vor. TU-Angehörige können E-Journals, Datenbanken und E-Books übrigens auch von zu Hause aus nutzen [1].

Möchten Sie mehr über wissenschaftliche E-Books wissen? Informieren Sie sich auf unserer Webseite mit Fragen und Antworten zu E-Books [2]. Bei fachwissenschaftlichen Fragen helfen Ihnen die Fachreferentinnen und Fachreferenten der Bibliothek gerne weiter [3].

Die meisten unserer Angebote finden Sie über Katalog plus [4], die Datenbanken auch über die Fachinformationsseiten [5].

Tags: , , ,

JSTOR – Eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Dienstag, 12.06.2018

Testzugang bis 30.06.2018
Nach einem positiven Urteil von Ihnen könnte unser umfangreiches elektronisches Angebot um weitere E-Journals und E-Books reicher werden! Testen Sie bis Ende Juni diese beiden Sammlungen des Anbieters JSTOR:

Außerdem interessant:

Diese beiden Sammlungen sind für die Dauer des Testbetriebs nur eingeschränkt zugänglich (keine E-Books, keine Reports). Über die jeweiligen Inhalte der beiden Sammlungen informiert Sie diese Übersicht (inklusive Button „Title List“).

Weitere Informationen

Tags: , ,

Probleme beim VPN-Zugriff?

Montag, 23.04.2018

E-Books und E-Journals zu Hause lesen
Der VPN-Zugang hat sich geändert. Nutzen Sie den neuen Pulse Secure Client für unsere elektronischen Angebote (nur für TU-Angehörige)!

Weitere Informationen
Neuer VPN-Client für Zugriff auf E-Books
Die Bibliothek zu Hause nutzen

Tags: , ,

Neuer VPN-Client für Zugriff auf E-Books

Mittwoch, 04.04.2018

VPN-Client für die TU Dortmund

Für den Zugriff auf E-Books und andere lizenzierte Angebote außerhalb des Campus der TU Dortmund [1] nutzen Sie bitte ab sofort den neuen Pulse Secure Client [2]. Der alte VPN-Client ‚Cisco Anyconnect‘ wird in Kürze abgeschaltet. Bitte nicht mehr verwenden!

Alternativ können Sie für viele Verlage den Zugang über das ‚Shibboleth‘-Verfahren [3] nutzen. Shibboleth-Anmeldung am Beispiel des de Gruyter-Verlages:

  • Auf der Seite des Verlags ‚Zugriff über Ihre Institution / Login über Institution‘ auswählen
  • Aus der Liste der Institutionen ‚Technische Universität Dortmund‘ auswählen
  • Anmelden mit Ihrem Uni-Account
  • Direkt bei de Gruyter oder im Katalog plus den gewünschten Titel suchen
  • Volltext aufrufen

[1] Nur für Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dortmund
[2] Download Pulse Secure Client und Anleitung Installation/Konfiguration Pulse Secure Client
[3] Informationen zu Shibboleth: Die Bibliothek zu Hause nutzen

Tags: , ,

Elsevier-Zeitschriften ab 1.1.2017

Donnerstag, 15.12.2016

Die aktuelle Situation

Die von der Universitätsbibliothek Dortmund lizenzierten elektronischen Zeitschriften des Verlags Elsevier sind ab 1. Januar 2017 vorläufig nicht mehr zugänglich. Ausgenommen davon sind nur die zurückliegenden Jahrgänge von etwa 100 Zeitschriften.

Zum Hintergrund

Angesichts immenser Preissteigerungen haben Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland unter dem Dach der Allianz der Wissenschaftsorganisationen gemeinsam die Initiative ergriffen, mit den großen Wissenschaftsverlagen bundesweit geltende Lizenzen für Literatur auszuhandeln. Die TU Dortmund hat sich dieser Initiative mit dem Titel DEAL angeschlossen und der Verhandlungsgruppe unter Leitung des Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) im Februar 2016 das Mandat zu Vertragsverhandlungen mit Elsevier erteilt. Mit Rundschreiben vom 1.12.2016 hat die Verhandlungsgruppe über das vorläufige Scheitern der Verhandlungen informiert und alle Hochschulen aufgefordert, vorläufig keine lokalen Verträge abzuschließen, mit denen die Verhandlungsposition der Allianz der Wissenschaftsorganisationen geschwächt würde. Die Verhandlungen werden 2017 wieder aufgenommen.

Weitere Informationen zum Scheitern der Verhandlungen und zu den Konsequenzen können Sie der Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen vom 2.12.2016 entnehmen. Hier heißt es unter anderem: „Nach mehrmonatigen intensiven Verhandlungen hat der Verlag Elsevier der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen ein erstes Angebot für eine bundesweite Lizenz für den Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen vorgelegt. Das Angebot entspricht nach Überzeugung der Allianz nicht den Prinzipien von Open Access und einer fairen Preisgestaltung. Trotz der derzeit bei 40 Prozent liegenden Umsatzrendite setzt der Verlag weiter auf Preissteigerungen […]. Der Verlag lehnt transparentere Geschäftsmodelle ab, die auf der Publikationsleistung basieren und Publikationen offener zugänglich machen würden.“

Elsevier-Zeitschriften ab 2017 per Fernleihe

Aufsätze aus nicht mehr verfügbaren Zeitschriften des Verlages Elsevier können ab dem 1.1.2017 über die Fernleihe bestellt werden.

Fragen?

Ihre Fragen beantwortet gerne Antje Blomeyer.

Tags: