UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Ingenieurwissenschaften

Neue Datenbanken

Dienstag, 18.05.2010

Die Universitätsbibliothek Dortmund hat neue Datenbanken erworben, die für den Campus der TU Dortmund freigeschaltet sind:

  • ProQuest Dissertations & Theses Database
    PQDT ist das offizielle Archiv für digitale Dissertationen der Library of Congress. Die Datenbank enthält 2,7 Millionen bibliografische Datensätze und Zugriff auf 1,2 Millionen elektronische Volltexte zumeist amerikanischer, aber auch britischer und kontinentaleuropäischer Hochschulschriften.
  • ProQuest Engineering Journals
    Diese Datenbank ermöglicht den Zugriff auf Aufsätze aus ca. 3.500 Zeitschriften, davon ca. 1.500 im Volltext aus allen Feldern der Ingenieurwissenschaften.
  • Arts & Architecture Complete
    Die AAC ist eine bibliographische Datenbank für die Bereiche Kunst, Design und Architektur und beinhaltet u.a. auch Volltexte und Bildmaterial.
  • Computers & Applied Sciences Complete
    bietet Zugriff auf bibliografische Daten zur Informatik, ebenfalls mit Download-Möglichkeiten für elektronische Volltexte.

Tags: , , , ,

Neue Datenbank: Reaxys

Mittwoch, 14.04.2010

Über die Fachinfoseiten Chemie bzw. Chemieingenieurwesen ist die Datenbank Reaxys verfügbar. In der Datenbank sind die Datenbestände von Beilstein-Crossfire, Gmelin-Crossfire und Patent Chemistry Database zusammengefasst. Mit der Reaxys-Datenbank sind Text- und Strukturrecherchen möglich.

Die Beilstein-Crossfire-Datenbank wird zum 01.06.2010 abgestellt. Bis dahin sind über die Fachinfoseiten der Universitätsbibliothek sowohl der Beilstein als auch Reaxys verfügbar.

Tags: , ,

Scopus: Testzugang bis 31.03.2009

Dienstag, 03.02.2009

Scopus ist eine wissenschaftliche Datenbank, die neben Literaturnachweisen auch die zitierten Literaturstellen nachweist.

So kann – in Analogie zu Web of Science – zusätzlich zu einer thematischen Suche auch die von den Autoren zitierte Literatur recherchiert und mittels diverser Analysehilfsmittel ausgewertet werden. Zu den weiterführenden Informationen gehört der sog. Hirsch-Index (h-Index), der die Autoreninformationen vervollständigt, und ein Performance-Index, der das wissenschaftliche Renommee der Zeitschriften beschreibt.

Die Datenbank umfasst ca. 36 Mio. Sätze, davon ca. 18 Mio. aus der Zeit vor 1996.
Ausgewertet werden ca. 16000 peer-reviewed Zeitschriften aus ca. 4000 Verlagen. Im Volumen enthalten sind auch etwa 1200 Open Access Zeitschriften.

Schwerpunktmäßig werden die Fachrichtungen Natur- und Ingenieurwissenschaften, Medizin und Sozialwissenschaften abgedeckt. Neben Quellen aus dem angloamerikanischen Raum sind auch europäische Quellen in wachsendem Umfang nachgewiesen. Deutschsprachige Titel werden aufgenommen, wenn ein englischsprachiges Abstract vorliegt.

Zugang zu Scopus sowie weitere Informationen zu Scopus.

In der Zeit vom 01.02.2009 bis zum 31.03.2009 steht die Datenbank innerhalb der TU Dortmund (IP-Check) testweise kostenlos zur Verfügung.

Rückfragen beantworten gern die Fachreferentinnen und Fachreferenten der Universitätsbibliothek Dortmund.

Tags: , , ,

Web of Knowledge komplett verfügbar

Dienstag, 13.01.2009

Mit Beginn des Jahres 2009 steht die Datenbank Web of Knowledge komplett zur Verfügung. Zusätzlich zu den Daten ab 1993 ist nun auch der Zugriff auf das Archiv – ab 1945 – freigeschaltet.

Somit bietet die Universitätsbibliothek Dortmund den Zugriff ab 1945 auf alle Daten der Datenbank ISI Web of Knowledge mit den Teildatenbanken

  • Web of Science
  • Social Sciences Citation Index
  • Arts and Humanities Citation Index

an.

Tags: , , , ,