UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Scannen

Testen Sie neue Scanner!

Montag, 02.09.2013
Aktuelle Ergänzung vom 12.09.2013: Die Testgeräte sind nun abgebaut.

Scannen statt kopieren – ab dem 3. September 2013 stehen im Erdgeschoss der Zentralbibliothek diese vier neuen Scanner, die uns von den Firmen zum Testen zur Verfügung gestellt wurden: e-Scan AGATE (Nagel), zeta Comfort (Zeutschel), book2net Spirit Advance Color A3+ (Microbox) und Bookeye“® 4 Kiosk (ImageAccess).

Probieren Sie die Geräte aus!

  • Gelegenheit haben Sie dazu ab Dienstag bis etwa zum Ende der ersten Septemberwoche.
  • Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen – schreiben Sie uns Ihre Meinung über das Kommentarfeld!

Tags:

FAQ Kopieren, Drucken, Scannen

Mittwoch, 02.03.2011

  • Informationen zu den neuen Multifunktionsgeräten zum Kopieren, Drucken und Scannen haben wir auf unserer Webseite zu Druck-, Kopier- und Scanstationen für Sie zusammengestellt.
  • Außerdem werden in der FAQ der häufigsten Fragen an die Informationsabteilung speziellere Fragen zum Kopieren und Drucken beantwortet.
  • In der FAQ finden Sie auch Fragen und Antworten zu anderen Themen, zum Beispiel zur Katalognutzung, zum Bibliotheksausweis oder zum Ausleihkonto.

Antworten auf Fragen aller Art erhalten Sie außerdem …

Tags: , ,

Druck, Scan- und Kopierstationen jetzt in Betrieb

Dienstag, 01.02.2011

Neue Multifunktionsgeräte

  • Ab Dienstag, den 1. Februar 2011, können Sie in der Zentralbibliothek und allen Bereichsbibliotheken an neuen Multifunktionsgeräten kopieren, drucken oder scannen. Drucken vom USB-Stick ist ebenfalls möglich.
  • Die Bezahlung der Kopien oder Ausdrucke erfolgt entweder per Geldkarte (EC-Karte mit Geldkartenfunktion) oder mit Bargeld an Münzgeräten (Zentralbibliothek, Emil-Figge-Bibliothek). In Kürze wird auch die Bezahlung über eine kontoungebundene Geldkarte (Pfandkarte) möglich sein.
  • Nähere Informationen zu Standorten und Funktionen der Druck-, Scan- und Kopierstationen und der Geldkartenladestation sowie zu den Preisen für Kopien und Ausdrucke:

Hinweis: Scans sind kostenlos. Die Druck- und Kopierstationen sind jedoch nicht für umfangreiche Scanaufträge gedacht! Wir empfehlen Ihnen die Nutzung unserer ebenfalls kostenlosen Scanner in der Zentralbibliothek.

Informationen zur Rückgabe ungültiger Druck- und Kopierkarten

  • Die Schomäcker-Karten können bis spätestens 31. März 2011 im AStA-CopyShop zurückgegeben werden. Hier wird auch auf den Schomäcker-Karten und der UniCard noch vorhandenes Guthaben erstattet.
  • Nähere Informationen zur Rückgabe und Erstattung: Druck-, Scan- und Kopierstationen

Tags: , ,

Scannen in den Bereichsbibliotheken

Freitag, 06.03.2009

Ab sofort ist jede Bereichsbibliothek mit einem Flachbettscanner ausgestattet. Gegen Hinterlegung eines Ausweises können Sie den Scanner vom Bibliothekspersonal zur Benutzung in der Bereichsbibliothek ausleihen.
Das Gerät ermöglicht eine einfache Digitalisierung von Dokumenten in schwarz-weiß oder Farbe, sowie die direkte Umwandlung eingescannter Seiten in das pdf-Format. Die Scans können dann auf einem mitgebrachten USB-Wechseldatenträger gespeichert werden.
Der Scanner wird über das bereits vorhandene USB-Kabel an den PC angeschlossen und ist dann funktionstüchtig.
Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichsbibliotheken.

An der Druckstation in der Zentralbibliothek können Sie sich die Dokumente bei Bedarf ausdrucken.

Tags: ,

Digitalisierungsraum – ab sofort (wirklich) nur zum Scannen

Montag, 02.02.2009

In unserem Digitalisierungsraum im 2. Obergeschoss der Zentralbibliothek bieten wir Ihnen verschiedene Scanner kostenlos an, um Dokumente einfach zu digitalisieren.
Vorhanden sind:

  • vier PC-Arbeitsplätze mit Flachbettscanner und installierter Texterkennungs-Software
  • ein PC-Arbeitsplatz ist mit Einzugsscanner mit installierter Texterkennungssoftware (Papierdokumente können direkt in PDF-Format umgewandelt werden)
  • Farb-Aufsichtscanner (WalkUp-Scanner) um verschiedene Formate bis Din-A-2 zu scannen
  • eine Scanstation für Mikroformen

Die Ausstattung des Digitalisierungsraumes ist mit Mitteln aus den Studienbeiträgen möglich gemacht worden.

Ab sofort ist von den PCs im Digitalisierungsraum aus kein freier Internetzugriff mehr möglich. Lediglich die Webseiten innerhalb der Universität sind dann zugänglich, um z.B. gescannte Daten auf das Depot laden zu können oder Unimail erreichen zu können. Außerdem werden die in den PCs enthaltenen Soundkarten abgeschaltet, so dass den PCs auch mit mitgebrachten Kopfhörern keine Töne mehr zu entlocken sind.

Der Grund für diese Maßnahmen ist, dass diese PCs vermehrt zum Surfen benutzt wurden. Diejenigen Benutzer, die etwas einscannen wollten, wurden von den Surfern abgewiesen – was nicht im Sinne der Einrichtung dieses Raumes war.

Ansprechpartnerin für den Medienbereich:
Rita Sadkowski
Medienstelle, Zentralbibliothek, Raum 205
Telefon: 0231 / 755-4063
E-Mail: medienstelle@ub.tu-dortmund.de

Tags: ,

Walk-Up-Scanner zieht um in den Digitalisierungsraum

Dienstag, 18.11.2008

wie in unserem Beitrag vom 22. Oktober angekündigt, zieht der Aufsicht-Scanner von seinem bisherigen Standort im Erdgeschoss am Ausleihzentrum um in den Digitalisierungsraum im zweiten Obergeschoss. Nach der erfolgten technischen Aktualisierung stehen Ihnen dann dort zwei Aufsicht-Scanner zur Verfügung.
Fernleihmedien, die ein Kopierverbot haben, können Sie in Absprache mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fernleihe nun im Digitalisierungsraum einscannen.

Hintergrund:
Bei der Überlegung, den Standort des Scanners zu verändern, waren verschiedene Argumente gegeneinander abzuwägen. Letztlich fiel die Entscheidung gegen den bisherigen Standort in Nähe des Fernleih-Leseplatzes. In Bezug auf unsere Digitalisierungsangebote sind wir bemüht, diese zentral für die Bibliotheksnutzer zur Verfügung zu stellen. So gibt es mit dem Digitalisierungsraum nun einen Ort, wo Sie unsere Dienstleistungen rund ums Scannen in Anspruch nehmen können, inklusive einer Beratung und der technischen Unterstützung. Ein gewichtiger Grund für die Aufgabe des Standortes im Erdgeschoss ist außerdem, dass der alte Standort an sich nur wenig geeignet war. So fehlen diesem Standort brandschutztechnische Voraussetzungen; außerdem wurde der dahinterliegende Gang, der sowohl Fluchtweg als auch Laufweg für Buchtransporte ist, zu sehr eingeengt.

Ansprechpartner:
Norbert Gövert
Stellv. Leiter der Universitätsbibliothek Dortmund

Tags: ,

Scannen, aber wo?

Mittwoch, 22.10.2008

Am 22. Oktober 2008 wird der neue Digitalisierungsraum im 2. Obergeschoss der Zentralbibliothek in Raum 206 eröffnet.
Hier werden verschiedene Scanner kostenlos angeboten, da die Notwendigkeit, gedruckte wissenschaftliche Informationen zu digitalisieren, stetig zunimmt. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, werden unterschiedliche Geräte zum Scannen und Nachbearbeiten angeboten.

Zunächst sind vier PC-Arbeitsplätze mit Flachbettscanner vorhanden. Diese Geräte verfügen über eine spezielle Buchanlegekante, die eine einfache und schonende Digitalisierung von Buchseiten erlaubt. Eine Texterkennungs-Software ist installiert.

Ein PC-Arbeitsplatz ist mit einem Einzugsscanner ausgestattet. Dieser Scanner ermöglicht ein einfaches und intuitives Scannen. Eingescannte Papierdokumente können direkt in PDF-Format umgewandelt werden. Auch bei diesem Arbeitsplatz ist eine Texterkennungs-Software installiert.

Farb-Aufsichtscanner (WalkUp-Scanner) werden zur Verfügung gestellt, um verschiedene Formate bis Din-A-2 zu scannen. Bekannt ist dieses Modell bereits aus dem Erdgeschoss der Zentralbibliothek. Diese Station wird nach einer technischen Aktualisierung aus dem Erdgeschoss in den Digitalisierungsraum umziehen, so dass dann zwei Farb-Aufsichtscanner im Raum 206 genutzt werden können.

In den nächsten Monaten wird noch eine Scanstation für Mikroformen angeschafft werden, dadurch wird sich die Nutzung dieser Medien komfortabler gestalten. Die umständlichen Rückvergrößerungen per Readerprinter werden dann überflüssig.

Die Ausstattung des Digitalisierungsraumes ist mit Mitteln aus den Studienbeiträgen möglich gemacht worden. Eine intensive Nutzung ist bereits nach den Erfahrungen mit dem kostenlosen Farb-Aufsichtscanner im Erdgeschoss vorherzusehen.
Der Digitalisierungsraum wird während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek zugänglich sein.

Ansprechpartnerin für den Medienbereich:
Rita Sadkowski
Medienstelle, Zentralbibliothek, Raum 205
Telefon: 0231 / 755-4063
E-Mail: medienstelle@ub.tu-dortmund.de

Tags: ,

Änderungen im Medienbereich

Dienstag, 14.10.2008

Neue Arbeitsmöglichkeiten im Medienbereich erforderten in den letzten Tagen einige Umzüge und Änderungen im zweiten Obergeschoss.

Ab 14.10.2008 befindet sich der Multimedia-Raum im ehemaligen Gruppenarbeitsraum, Raum 207.

Die Ausstattung:

  • vier Internetarbeitsplätze mit neuerer Software und schnelleren Rechnern
  • PC-Arbeitsplatz für Blinde und Sehbehinderte
  • Bildschirm-Lesegerät für Sehbehinderte
  • TV-Anlage zum Abspielen von Videos

Der Flachbettscanner wird vorübergehend nicht nutzbar sein. Bitte weichen Sie auf den WalkUpScanner im Erdgeschoss aus.

Der Gruppenarbeitsraum wird geschlossen. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen herrscht großer Platzmangel in der Bibliothek. Im künftigen Digitalisierungsraum, der in Raum 206 eingerichtet werden soll, werden mehrere Scanner unterschiedlichen Typs angeboten werden. Diese sollen gemeinsam aufgestellt werden und dies ist zurzeit nur im Raum 206 möglich. Nähere Informationen zu Ausstattung und Nutzungsmöglichkeiten des Digitalisierungsraumes gibt es voraussichtlich Ende Oktober.
Der andere Grund ist, dass der Gruppenarbeitsraum im Medienbereich und Lesesaal zu erheblichen Ruhestörungen geführt hat. Die Bibliothek möchte den Nutzen eines Lesesaals mit einer ruhigen Arbeitsatmosphäre wiederherstellen und unterstreichen und hat sich zu dieser Maßnahme entschlossen. Im Erdgeschoss stehen circa 90 Gruppenarbeitsplätze für Kleingruppen zur Verfügung, an denen gemeinsam gearbeitet werden kann. Weitere Gruppenarbeitsplätze (circa 70) befinden sich in den Bereichsbibliotheken Mathematik/Statistik, Physik, Raumplanung und Bauwesen. In der Bereichsbibliothek Informatik (Campus Süd, Pavillon 6) gibt es zwei Gruppenarbeitsräume mit je 8 – 10 Plätzen.

Aus diesen Gründen wird der Medienbereich für Sie entsprechend umgestaltet.
Ansprechpartnerin der zuständigen Medienstelle:
Rita Sadkowski,
Raum 205 im 2. Obergeschoss,
E-Mail: medienstelle@ub.tu-dortmund.de

Tags: , , ,

Podcast-Folge 10: Drucken, Kopieren und Scannen

Freitag, 26.09.2008

Die zehnte Folge unseres Podcasts beschäftigt sich mit den Themen: Drucken, Kopieren und Scannen in der Bibliothek.

Tags: , , , ,

Ausdrucke, Scans und Kopien an der Druckstation jetzt für 3 Cent

Dienstag, 26.08.2008

Die Druck- und Scanstation in der Zentralbibliothek ermöglicht es Ihnen, Texte und Informationen aus dem Internet und aus Datenbanken auszudrucken, Texte einzuscannen oder zu kopieren.
Die Druckaufträge können von allen PCs der Universitätsbibliothek aufgegeben werden. Für den Ausdruck Ihrer Druckaufträge benötigen Sie eine Chipkarte. Diese erhalten Sie gegen ein Pfand von 5 Euro (passend als Geldschein) am Kartenautomat, der sich in der Nähe der Druck- und Scanstation befindet.

Ab sofort werden pro Scan bzw. Ausdruck oder Kopie nur noch 3 Cent pro DIN A-A4-Seite von Ihrer Chipkarte abgebucht.

Testphase bis vorerst Ende März 2009.

Standort der Druck- und Scanstation: Zentralbibliothek, Erdgeschoss, hinter den Internetarbeitsplätzen.
Eine weitere Druck- und Scanstation befindet sich auf dem Campus Süd im IT und Medien Centrum (ITMC).
Alle Aufträge können an beiden Stationen ausgedruckt werden.

Ansprechpartner:
Firma Studentenkopierdienst Süd GmbH – Frau Hoppe
Tel.: (0151) 179 44 275
Servicezeiten: dienstags und donnerstags 11:00 – 12:30 Uhr

Universitätsbibliothek Dortmund – Information
Tel.: (0231) 755-4001
E-Mail an die Informationsabteilung

Tags: , , ,