UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Umfrage

Studierendenumfrage zur Bibliothek 2017: Unser Beratungs- und Schulungsangebot

Mittwoch, 17.01.2018

grafik-umfrage-schulung-2017Liebe Studierende,

ein weiteres Themenfeld in unserer Studierendenumfrage 2017 bezog sich auf unser Beratungs- und Schulungsangebot. Die Zufriedenheit mit unserem Angebot ist sehr hoch. Knapp 90 % haben das passende Beratungsangebot für sich schnell gefunden und geantwortet, dass ihre Fragen ausreichend beantwortet wurden. Über 62 % finden zudem die Teilnahme an Schulungen hilfreich.

Wunschthemen und Schulungsformate
Unterstützung ist gefragt bei Themen wie „Vermeidung von Plagiaten“, „Zitiertechniken und -standards“ sowie „Erstellen von Haus- und Abschlussarbeiten“. Etwa ein Drittel der Befragten wünscht sich darüber hinaus Hilfestellung bei Literaturrecherche, Bewertung und Literaturverwaltung bis hin zum Aufgabenmanagement.
28 % von Ihnen gaben an, dass sie unsere Schulungen aus Zeitmangel nicht nutzen. Dazu passt, dass als gewünschtes Format an erster Stelle Online-Tutorials genannt werden: Studierende möchten kurze „Häppchen“ zum Selbststudium nutzen.

Auf der Wunschliste der Schulungsformate stehen auf den ersten vier Plätzen neben den schon genannten Online-Tutorials auch Kurzvorträge zu spezifischen Themen, Workshops mit hohem Übungsanteil sowie Sprechstunden zu bestimmten Themen. Weitere Wunschformate waren Sonderveranstaltungen wie lange Nacht der Hausarbeiten, Webinare, Kurse auf Lernplattformen.

In den Freitexten schrieben einige, dass die Kurse schnell ausgebucht oder nicht fachspezifisch genug seien. Schulungen für Erstsemester finden manche nicht sinnvoll, lieber sollten wir eine „Literatursprechstunde“ anbieten. Zentrale Schulungen für Zitierungen seien nicht zielführend, da jede Fakultät mit dem Thema unterschiedlich umgeht.

Ihre Anregungen
Ihre Anregungen nehmen wir gerne auf. grafik-umfrage-schulungsformate-2017Wir werden prüfen, in welchem Umfang wir kurze Online-Kurse oder Anleitungen anbieten und bestehende Angebote anderer Bibliotheken nachnutzen oder verlinken können.
Mit den Fakultäten wie auch mit dem Zentrum für Hochschulbildung arbeiten wir zusammen und entwickeln neue Angebote und Formate und bieten unsere Unterstützung an. Den in der Umfrage benannten Bedarf zur Unterstützung bei Haus- und Abschlussarbeiten leiten wir auf jeden Fall entsprechend weiter.

Zitiertechniken
Das Thema „Zitiertechniken“ wird im Rahmen unserer allgemeinen Einführungen grob umrissen. Bei zahlreichen Veranstaltungen in den Fakultäten und Seminaren gehen wir bei Nachfrage und in Absprache vertieft auf diese Problematik ein. Im Rahmen der Citavi-Einführungen erklären wir Möglichkeiten, Zitierstile zu finden und für eigene Arbeiten einzusetzen. Die Bibliothek kann hier nur allgemeine formale Hilfestellungen geben, da die Zitiergewohnheiten und –praktiken in den Wissensdisziplinen stark variieren.

Wartelisten und Sprechstunden
Sind unsere frei angebotenen Kurse ausgebucht, kommen Anmeldungen automatisch auf eine Warteliste und wir informieren Nachrücker, wenn ein Platz frei wird.
Unsere Fachreferentinnen und Fachreferenten bieten für jedes Studienfach der TU Dortmund Sprechstunden an, die Sie gerne als Beratung zur Literaturrecherche nutzen können. Um die Themen gut vorbereiten zu können, ist vorab ein Kontakt per E-Mail sinnvoll.

Im Hinblick auf die Sanierung des Universitätsgebäudes werden wir unser Schulungsangebot durch Webinare und andere Wege der Kommunikation verstärken und ausbauen.

Viele Grüße
Ute Engelkenmeier, Universitätsbibliothek Dortmund

Tags: RSS-Feed , RSS-Feed

Studierendenumfrage zur Bibliothek 2017: Unsere Öffnungszeiten

Montag, 11.12.2017

Liebe Studierende,

eine spezielle Frage in unserer Studierendenumfrage 2017 bezog sich auf die Zufriedenheit mit den Öffnungszeiten der Zentralbibliothek. Der Grund: Wir haben in den letzten Jahren immer wieder gehört, dass Sie sich längere Öffnungszeiten wünschen – aber auch, dass Sie kürzere oder flexiblere Öffnungzeiten bevorzugen würden.grafik-umfrage-2017

Ähnlich viele Befragte wünschen sich eher längere bzw. kürzere Öffnungszeiten. Die überwiegende Mehrheit ist jedoch mit den Öffnungszeiten zufrieden und möchte sie beibehalten.

Die Ergebnisse dieser Umfrage sind zusammen mit Nutzungszahlen der Zentralbibliothek und der Emil-Figge-Bibliothek in unseren Antrag auf Qualitätsverbesserungsmittel eingeflossen. Der Antrag wurde bewilligt, und die Öffnungszeiten bleiben im gewohnten Umfang erhalten.

Damit bleibt die Universitätsbibliothek Dortmund eine der Hochschulbibliotheken in NRW mit den längsten Öffnungszeiten.

Viele Grüße
Ute Engelkenmeier, Universitätsbibliothek Dortmund
Früherer Beitrag zum Thema:

Tags: RSS-Feed , RSS-Feed

Studierendenumfrage zur Bibliothek 2017: Erste Ergebnisse

Montag, 04.12.2017

Liebe Studierende,

wir haben Sie im April und Mai nach Ihrer Meinung gefragt … und über 1.200 haben geantwortet. Herzlichen Dank!

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Umfrage sind mit den Serviceangeboten der Universitätsbibliothek sehr zufrieden (70% ziemlich zufrieden und 12% völlig zufrieden).

grafik-umfrage-2017Derzeit werten wir die Daten und vor allem Ihre Vorschläge und Kritik genauer aus. In den nächsten Wochen werden wir Sie an dieser Stelle über einzelne Ergebnisse informieren und Maßnahmen aufzeigen, die wir umsetzen können.

Themenfelder werden dabei sein: Öffnungszeiten, Dienstleistungen, Mediennutzung, die Bibliothek als Lernort und unsere Angebote zu Auskunft, Beratung und Schulung.

Viele Grüße
Ute Engelkenmeier

Universitätsbibliothek Dortmund

Tags: RSS-Feed

Studierendenumfrage zur Bibliothek

Dienstag, 18.04.2017

Aktuelle Ergänzung:
Sie können noch länger teilnehmen: Umfragezeitraum verlängert bis 30. Mai 2017!

Vom 18. April bis 19. Mai ist Ihre Meinung besonders gefragt!

Die Universitätsbibliothek möchte mehr über Ihre Wünsche erfahren. Wie können wir Sie beim Studium optimal unterstützen? Wie wichtig sind für Sie attraktive Lern- und Arbeitsbedingungen und lange Öffnungszeiten?

Für die Umfrage brauchen Sie 10 – 15 Minuten Zeit. Sie finden sie unter folgendem Link:

t1p.de/umfrage-ub-do

Die Umfrage findet gleichzeitig in vielen Hochschulen in NRW statt, unser Fragebogen wurde speziell an die UB Dortmund angepasst. Er wird unter Beachtung des Datenschutzes vom Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (ZfH) der Universität Duisburg-Essen ausgewertet. Über die Umfrageergebnisse informieren wir Sie hier im UB-Blog.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Haben Sie Fragen?
Kontakt: Ute Engelkenmeier

Hinweis: Während des Umfragezeitraums sind wir auch – zu unterschiedlichen Zeiten – in den Lern- und Arbeitsbereichen der Zentralbibliothek unterwegs und stellen Ihnen ein paar kurze Fragen.

Tags: RSS-Feed

Entdecke neue Werkzeuge: Umfrage zur Wissenschaftskommunikation

Donnerstag, 27.08.2015

utrecht-umfrage

Mit welchen Werkzeugen recherchieren und forschen Sie, wie verwalten Sie Literatur und kommunizieren Ihre Ergebnisse?

  • In einer Onlineumfrage erhebt die Universität Utrecht bis Februar 2016 aktuelle Werkzeuge und Kanäle der wissenschaftlichen Kommunikation.
  • Nehmen Sie an der Umfrage teil und entdecken Sie neue Werkzeuge und Dienste, die Ihnen die Arbeit erleichtern. (Achtung: Einstiegslink für Angehörige der TU Dortmund. Andere Teilnehmer können aber über diesen Link teilnehmen)
  • Erste Zwischenergebnisse der Umfrage werden regelmäßig auf der Projektwebsite veröffentlicht. Dort finden Sie auch eine Gesamtliste aller Tools, die von teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern genannt wurden.

Tags: RSS-Feed

Studierendenumfrage zur Bibliothek

Freitag, 16.01.2015

Im Rahmen eines Praxisseminars der Fakultät 12 führen zwei Studentinnen eine Umfrage unter den Studierenden der TU Dortmund durch. Gefragt wird nach der Zufriedenheit mit der Bibliothek. Um die beiden zu unterstützen, sind wir gerne bereit, den Link zur Umfrage weiterzugeben:

Studierendenbefragung: Zufriedenheit mit der Zentralbibliothek an der TU Dortmund

Bis zum 14. Februar 2015 können Sie teilnehmen. Viel Spaß!

Tags: RSS-Feed

Ergebnisse der Nutzerumfrage NRW 2011

Dienstag, 17.07.2012

Überblick

In der Zeit vom 14.11.2011 bis 11.12.2011 fand an den nordrhein-westfälischen Hochschulbibliotheken eine vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) geförderte Nutzerbefragung statt. Zwölf Hochschulbibliotheken aus Nordrhein-Westfalen haben sich zusammengeschlossen, um ihre Services zu evaluieren. Insgesamt wurden über 26.000 auswertbare Fragebögen ausgefüllt.

Die Nutzerumfrage an der UB Dortmund

An der Nutzerumfrage NRW haben für die UB Dortmund insgesamt 1.518 Personen teilgenommen, davon etwa 85 Prozent Studierende. Die übrigen Teilnehmer setzten sich in erster Linie aus wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitern der TU sowie Hochschullehrerinnen und -lehrern zusammen. Die Fakultäten der TU Dortmund sind in der Befragung jeweils proportional zur Größe der Fakultät vertreten.

Zum Inhalt der Fragen

Gefragt wurde in der Umfrage beispielsweise nach dem Bekanntheitsgrad und der Nutzungshäufigkeit von Services wie E-Books und elektronischen Zeitschriften, gedruckten Bibliotheksbeständen oder der Arbeitsplätze innerhalb der Bibliotheksräume. Andere Fragenschwerpunkte bildeten die Zufriedenheit mit den Ausleihmodalitäten, dem Katalog, dem Angebot an Kursen und Führungen oder Öffnungszeiten und Kopiermöglichkeiten. Wir wollten wissen, welche Angebote der Bibliothek Ihrer Meinung nach ausgebaut oder besser beworben werden sollten, aber auch welche Angebote Ihrer Meinung nach reduziert werden könnten.
In Freitextfeldern konnten Sie Kommentare, Kritik oder Lob zu den Themen loswerden, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Diese Möglichkeit wurde von Ihnen auch hinreichend genutzt: Insgesamt erreichten uns 1353 Anmerkungen, Kritik oder Lob. Der „Renner“ bei Ihren Kommentaren war das Thema „Ausleihmodalitäten“, an zweiter Stelle lag der Themenbereich „Bestand, Aufstellung, Anschaffung“; an dritter Stelle der „Hitliste“ kamen 116 Nennungen zum Themenkomplex „Arbeitsplätze“ (u.a. Gruppen, Arbeitsplätze, laptopfreie Zone, illegale Platzreservierung). Typische Kommentare waren hier „Mehr Arbeitsplätze!“ oder „mehr Ruhe, mehr Einzelarbeitsplätze“. Weitere Themen: unsere elektronischen Angebote, die Ausstattung der Bibliothek (Gebäude und Möblierung, Klima, Drucken/Kopieren/Scannen, Ruhe, Sauberkeit, Personal…) und vieles mehr.

Folgende Themen waren Ihnen besonders wichtig:

  • Kopieren, Drucken, Scannen
    Zusätzlich zu den viel genutzten Multifunktionsgeräten zum Kopieren, Drucken und Scannen wurden weitere Geräte gewünscht, insbesondere mehr Münzgeräte. Die Funktionalität der Geräte führte ebenfalls zu Kritik, teilweise auch der Service (z.B. beim Nachlegen von Papier). Hier steht die Bibliothek in ständigem Kontakt zu der für die gesamte TU zuständigen Kopierfirma Goeke. Einige Verbesserungen, insbesondere beim Service, konnten bereits erreicht werden, es wird jedoch weiterhin daran gearbeitet.
  • Gruppenarbeitsplätze:
    Die UB Dortmund ist ein viel genutzter Lern- und Arbeitsort.
    Nutzungszahlen Einzelarbeitsplätze Nutzungszahlen Gruppenarbeitsplätze
    Die Forderung nach mehr Gruppenarbeitsplätzen wird aufgrund der Studienbedingungen und der weiter steigenden Studierendenzahlen immer lauter. Außer im Erdgeschoss der Zentralbibliothek befinden sich derzeit bereits in einigen Bereichsbibliotheken Gruppenarbeitsräume. In den anderen Bereichsbibliotheken ist die Einrichtung von Gruppenarbeitsplätzen aufgrund der Raumsituation nicht ohne Weiteres möglich. Für die neu einzurichtende Otto-Hahn-Bibliothek (Zusammenlegung der naturwissenschaftlichen Bereichsbibliotheken) sind Gruppenarbeitsräume jedoch fest mit eingeplant. In der Zentralbibliothek laufen ebenfalls Planungen für die Einrichtung weiterer Gruppen- und auch Einzelarbeitsplätze. Konkret werden in der Bereichsbibliothek Mathematik und Statistik bis zum Ende des Jahres 2012 in zwei Räumen kleine Gruppenarbeitsplätze eingerichtet werden.
  • Gebäude Zentralbibliothek (Ruhe, Möblierung, Klima, Sanitärräume)
    Hier gab es viele Kritikpunkte, die mit dem in die Jahre gekommenen Gebäude zusammenhängen. Leider sind aktuell keine baulichen Maßnahmen zu erwarten, die grundlegende Änderungen beispielsweise an der veralteten Luftumwälzungsanlage mit sich bringen würden. Zur Sauberkeit: Es wird bereits zweimal täglich in der Zentralbibliothek gereinigt. Für die zum Teil bemängelten Warmluft-Händetrockner in den Sanitärräumen ist keine kostengünstige Alternative in Sicht.

Weitere Themen

  • Öffnungszeiten
    Mit den Öffnungszeiten der Zentralbibliothek sind 96 % der Umfrageteilnehmer zufrieden. Die teilweise bemängelten Öffnungszeiten der Bereichsbibliothek Umweltforschung und Biologie verlängern sich durch die mittlerweile erfolgte Integration in die Bereichsbibliothek Chemie deutlich. Unzufriedenheit herrschte auch mit den Öffnungszeiten der Bereichsbibliotheken ‚Raumplanung‘ und ‚Architektur und Bauingenieurwesen‘ auf dem Campus Süd.
  • Bücher und Medien
    Gefordert wurde u.a. den Literaturbestand auch in den Bereichsbibliotheken ausleihbar zu machen. Im Rahmen eines zukünftigen, neuen Bibliothekskonzepts wird dieser Wunsch sicher berücksichtigt werden. Gewünscht wurde auch insgesamt der Ausbau des Bestandes. Dazu nehmen die Fachreferentinnen und Fachreferenten regelmäßig Kontakt zu den Professorinnen und Professoren auf, um ihre Literaturanforderungen zu erfragen. Kaufwünsche unserer Nutzerinnen und Nutzer können jederzeit über einen Anschaffungsvorschlag an uns weiter gegeben werden.
  • Führungen und Kurse
    Teilweise wurde bemängelt, dass unser Angebot an Kursen und Führungen nicht bekannt genug sei. Wir geben das Angebot über unsere Webseite ‚Führungen und Kurse‘, über den Reiter ‚Aktuelle Führungen und Kurse‚ auf unserer Startseite und per Rundmail an ausgewählte Fakultäten bekannt. Die unzureichende Größe des aktuellen Schulungsraumes in der Zentralbibliothek war ebenfalls ein Thema – hier wird sehr wahrscheinlich noch im Jahr 2012 Abhilfe durch die Einrichtung eines neuen, größeren Schulungsraumes im 2. Obergeschoss der Zentralbibliothek geschaffen.
  • Fernleihe
    Genannt wurde der Wunsch, einen TU-internen Lieferdienst für Fakultätsmitarbeiter einzurichten. Wir prüfen die Umsetzbarkeit eines solchen Dienstes für über die Fernleihe bestellte Zeitschriftenaufsätze. Viele waren zudem mit der Wiedereinführung der kostenpflichtigen Fernleihe unzufrieden. Grund dafür war das Wegfallen der Studienbeitragsmittel, durch die seit Januar 2010 die kostenlose Fernleihe für TU-Angehörige ermöglicht worden war. Eine alternative Finanzierungsmöglichkeit ist nicht gegeben.
  • Schließfächer
    Zum Thema Schließfächer erreichten uns sowohl Anmerkungen über die hohe Zufriedenheit, dass Taschen mit in die Bibliotheksräume genommen werden können als auch Kritik, dass nutzbare und sichere Schließfächer dringend gewünscht werden. Aktuell wird im Juli 2012 eine elektronische Schließfachanlage in Betrieb genommen, so dass sichere Schließfächer zur Verfügung stehen. Taschen und Oberbekleidung können alternativ jedoch auch weiterhin mit in die Bibliotheksräume genommen werden.

Tags: RSS-Feed

Umfrage: Zufrieden mit der Uni-Bibliothek?

Montag, 14.11.2011

Benutzer/innenbefragung der Hochschulbibliotheken NRW 2011

  • Wir möchten mehr über Ihre Zufriedenheit oder Unzufriedenheit mit unseren Angeboten erfahren und Anregungen sammeln, um unsere Dienste zu optimieren. Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil!
  • Diese Befragung wird zeitgleich in allen Universitätsbibliotheken in NRW durchgeführt und wurde für die UB Dortmund angepasst.
  • Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 5 bis 10 Minuten. Alle Daten werden selbstverständlich unter Beachtung der Datenschutzvorschriften bearbeitet. Über die Ergebnisse der Befragung werden wir im nächsten Jahr berichten.
  • Wir freuen uns über viele Rückmeldungen! Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit.

Ansprechpartner in der Universitätsbibliothek Dortmund: Arbeitsgruppe Benutzerbefragung

Tags: RSS-Feed

Umfrage zur Verwendung der Studiengebühren in der UB

Montag, 07.06.2010

In einer Online-Umfrage für die Studierenden der UAMR-Bibliotheken (Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen) geht es um die Zufriedenheit mit der Verwendung der Studienbeitragsmittel durch die Hochschulbibliotheken.

Die Umfrage wurde von einer Studentin des Bibliothekswesens im Rahmen ihrer Diplomarbeit ‚Die Verwendung und Auswirkung von Studiengebühren am Beispiel der Hochschulbibliotheken der Universitätsallianz Metropole Ruhr‘ erstellt.

Die UB Dortmund ist sehr an den Ergebnissen dieser Umfrage interessiert. Wir freuen uns, wenn sich viele Studierende beteiligen und bitten Sie um Ihre Teilnahme!
Das Beantworten der Fragen nimmt wenige Minuten in Anspruch. Die Umfrageergebnisse werden uns später zur Verfügung gestellt und im UB-Blog veröffentlicht.

Tags: RSS-Feed

Ihre Meinung ist uns wichtig

Donnerstag, 07.05.2009
[poll id=“4″]

Tags: RSS-Feed