UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Tag: » Veranstaltung

Kurzworkshops am Global Accessibility Awareness Day

Dienstag, 03.05.2022

Donnerstag, 19. Mai 2022

Der Bereich Behinderung und Studium der TU Dort­mund (DoBuS) nimmt den 11. Global Accessibility Awareness Day zum Anlass [1], um ge­mein­sam mit Studierenden und Beschäftigten die Bar­ri­e­re­frei­heit im Be­reich Bilder und Videos zu ver­bes­sern. In der Universitätsbibliothek und parallel online werden dazu Workshops und Coffee Lectures angeboten. Kommen Sie einfach vorbei – eine Anmeldung ist nicht nötig.

Themen und Uhrzeiten am 19.5.2022

Was soll mir dieses Bild sagen? Alternativtexte für Grafiken und Bilder

  • 9 Uhr hybrid: per Zoom und in der Bibliothek
  • 13 Uhr Coffee Lecture im Foyer der Bibliothek
  • 14.15 Uhr hybrid: per Zoom und in der Bibliothek

Automatische Untertitel für Ihr (Lehr)Video

  • 10.30 Uhr hybrid: per Zoom und in der Bibliothek
  • 12 Uhr Coffee Lecture im Foyer der Bibliothek
  • 16 Uhr hybrid: per Zoom und in der Bibliothek

[1] Global Accessibility Awareness Day (DAAD) bei DoBus

Tags:

55. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Mittwoch, 19.01.2022

Patentinformationen für Forschung und Studium

Dienstag, 22. Februar 2022, 14.00 Uhr
Online-Seminar der Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP)

Anmeldung und weitere Informationen: 55. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitsrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Das Online-Seminar setzt sich zum Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund.

Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund ist die Teilnahme kostenlos.

Tags: ,

30.10.2021: Bibliotheksprogramm am Tag der offenen Tür

Montag, 25.10.2021

Am Tag der offenen Tür der TU Dortmund laden wir alle Interessierten ganz herzlich in die Universitätsbibliothek ein. Lernen Sie die Bibliothek kennen, besuchen Sie unsere Ausstellung eines ganz besonderen Buchfragments oder kommen Sie zur Begleitveranstaltung!

Unser Programm:

  • Bibliotheksführungen
    11.00 – 12.00 – 13.00 – 14.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer der Bibliothek, Vogelpothsweg 76
  • Ausstellung eines Buchfragments aus Mossul: BrandMal: Ein Dokument aus Mossul schreibt Geschichte
  • Begleitveranstaltung zur Ausstellung: 13.00 – 14.30 in Raum E 1
  • Ein 3G-Nachweis ist erforderlich, in allen Gebäuden besteht Maskenpflicht! Alle Informationen der TU Dortmund zum Tag der offenen Tür
  • Unsere Servicezeiten: Samstags von 11.00 bis 16.00 Uhr (z. B. für Ausstellung von Bibliotheksausweisen, UniCard-Ausgabe, Fernleihbücher, Beratung …). Geöffnet ist die Bibliothek von 9.00 Uhr morgens bis 1.00 Uhr nachts. Die Emil-Figge-Bibliothek hat samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr für Sie geöffnet.

Tags:

Ein ganz besonderes Buchfragment: Ausstellung und Begleitveranstaltung

Montag, 25.10.2021

BrandMal: Ein Dokument aus Mossul spricht Geschichte

Sonderausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Dortmund vom 30.10.2021 – 12.11.2021
Begleitveranstaltung am Tag der offenen Tür in der Zentralbibliothek (Raum E 1): 30.10.2021, 13.00 – 14.30 Uhr

In der Nacht vom 9. zum 10. Juni 2014 eroberte die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) Mossul, die zweitgrößte Stadt im Irak. Im Zuge dieser Ereignisse wurde auch die Universität mit ihrer Zentralbibliothek teilzerstört. Mit dem Angriff verlor die Universität Mossul zugleich ihren Status als Zentrum des Wissens: IS-Anhänger besetzten und zweckentfremdeten die Gebäude zu einem militärischen Stützpunkt. Bis zur Rückeroberung durch die irakische Armee im Jahr 2017 erlitten zahlreiche Bildungseinrichtungen und Kulturstätten in Mossul und Umgebung erheblichen Schaden durch Luftangriffe sowie durch die systematische Zerstörung durch IS-Kämpfer.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein aus dem Bestand der zerstörten Universitätsbibliothek Mossul gerettetes Buchfragment. Wissenschaftler*innen der Universität Mossul brachten der TU Dortmund im Herbst 2019 das Fragment als Gastgeschenk mit, als sie im Rahmen des Kooperationsprojektes Rethink Science and Education in Iraq (RESI) nach Dortmund kamen.
Das ausgestellte Fragment wird von einer Posterpräsentation der diesjährigen Delegation irakischer Wissenschaftler*innen und Studierender, die zu Gast an der Fakultät Raumplanung sind, begleitet.
Die Begleitveranstaltung zur Ausstellung findet am 30.10.2021 von 13:00-14:30 Uhr im Raum E 1 in der Zentralbibliothek statt.

Programm der Begleitveranstaltung

  • 13.00 Uhr Begrüßung (Prof. Dr. Tessa Flatten, Prorektorin Internationales der TU Dortmund)
  • 13.10 Uhr Begrüßung (Dr. Joachim Kreische, Ltd. Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek Dortmund)
  • 13.15 Uhr The RESI-Project: Promoting international collaboration and scientific exchange between TU Dortmund and University of Mosul since 2016 (Englischsprachiger Vortrag, Prof. Dr. Dietwald Gruehn, Fakultät Raumplanung, Lehrstuhl Landschaftsökologie und Landschaftsplanung, Projektleiter Rethink Science and Education in Iraq (RESI)
  • 13.35 Uhr The „Library of Exile“ (Englischsprachiger Vortrag, Prof. Dr. Barbara Welzel, Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften, Lehrstuhl für Kunstgeschichte am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft)
  • 14.00 Uhr Zerstörung und Wiederaufbau der Universitätsbibliothek Mossul: Videokonferenz in englischer Sprache mit Sayf Al Ashqar (Secretary-General of the Libraries, University of Mosul)

Abbildung: Fragment eines Manuskripts aus der zerstörten Zentralbibliothek der Universität Mossul (Irak). Universitätsarchiv Dortmund, Bestand Sammlungen: Objekte, Signatur UA 6/O/136. Fotografin: Judith Vittoria Klein, TU Dortmund, Fakultät 16 – Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft.

BrandMal: A document from Mosul tells history

Special exhibition in the foyer of the University Library / TU Dortmund University: from 30 October 2021 – 12 November 2021
Side event on the Open House in the Central Library (Room E 1): 30 October 2021, 1 p.m. – 2:30 p.m.

In the night of 9 to 10 June 2014, the terrorist militia „Islamic State“ (IS) captured Mosul, the second largest city in Iraq. In the course of these events, the university and its central library were partially destroyed as well. With the attack, the University of Mosul also lost its status as a center of knowledge: IS supporters occupied and misused the buildings as a military base. Until the recapture by the Iraqi army in 2017, numerous educational institutions and cultural sites in Mosul and the surrounding area suffered considerable damage from airstrikes as well as systematic destruction by IS fighters.
The focus of the exhibition is a book fragment rescued from the archive of the destroyed Mosul University Library. Scientists from the University of Mosul brought the fragment to TU Dortmund University as a gift in autumn 2019, when they came to Dortmund as part of the cooperation project Rethink Science and Education in Iraq (RESI).
The exhibited fragment will be accompanied by a poster presentation of this year’s delegation of Iraqi scientists and students who are guests at the Department of Spatial Planning.
The side event will be held on 30 October 2021 from 1 p.m. – 2.30 p.m. in Room E 1 of the Central Library.

Program of the side event

  • 1 p.m. Welcome (Prof. Dr. Tessa Flatten, Vice President International Affairs, TU Dortmund University)
  • 1.10 p.m. Welcome (Dr. Joachim Kreische, Director of University Library, TU Dortmund University)
  • 1.15 p.m. The RESI Project: Promoting international collaboration and scientific exchange between TU Dortmund University and the University of Mosul since 2016 (English presentation, Prof. Dr. Dietwald Gruehn, Department of Spatial Planning, Chair of Landscape Ecology and Landscape Planning, Project Manager „Rethink Science and Education in Iraq (RESI)“)
  • 1.35 p.m. The „Library of Exile“ (English presentation, Prof. Dr. Barbara Welzel, Department of Arts and Sport Sciences, Chair of Art History at the Seminar of Art and Art Studies)
  • 2 p.m. Destruction and Reconstruction of the Mosul University Library: Video Conference in English with Sayf Al Ashqar (Secretary-General of the Libraries, University of Mosul)

Image: Fragment of a manuscript from the destroyed Central Library of the University of Mosul (Iraq). Dortmund University Archive, Inventory Collections: Objects, call number UA 6/O/136. Photographer: Judith Vittoria Klein, TU Dortmund University, Department of Arts and Sports Sciences – Seminar of Art and Art Studies.

Tags: ,

54. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Mittwoch, 25.08.2021

Patentinformationen für Forschung und Studium

Dienstag, 21. September 2021, 14.00 Uhr
Online-Seminar der Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP)

Anmeldung und weitere Informationen: 54. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitsrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Das Online-Seminar setzt sich zum Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund.

Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund ist die Teilnahme kostenlos.

Tags: ,

53. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Freitag, 22.01.2021

Patentinformationen für Forschung und Studium

Dienstag, 23. Februar 2021, 14.00 Uhr
Online-Seminar der Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP)

Anmeldung und weitere Informationen: 53. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitsrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Das Online-Seminar setzt sich zum Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund.

Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund ist die Teilnahme kostenlos.

Tags: ,

„Forschung fördern“ digital am 12.1. und 19.1.2021

Montag, 04.01.2021

Leider kann die Reihe „Forschung fördern“ des Referats Forschungsförderung zurzeit nicht vor Ort in der Bibliothek stattfinden. Die nächsten Termine via Zoom:

„And the winner is …“: Wissenschaftspreise als Karriereinstrument

Wissenschaftspreise honorieren die eigene For¬schung und erhöhen die Reputation. In der Veranstaltung der Reihe „Forschung fördern digital“ des Referats Forschungsförderung erhalten Sie Einblicke in die Vielfalt von Wissenschaftspreisen und erfahren, wie Sie diese einwerben können. Den Vortrag hält Dr. Alexandra Franzke vom Graduiertenzentrum TU Dortmund.

Sichtbarer werden: Forschungsmetriken und Bibliometrie

Von Impact-Factor bis h-Index: Lernen Sie in dieser Veranstaltung der Reihe „Forschung fördern digital“ des Referats Forschungsförderung Forschungsmetriken, ihre Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen im akademischen Alltag kennen. Den Vortrag halten Ursula Helmkamp und Dr. Kathrin Höhner, Universitätsbibliothek der TU Dortmund.

Tags: ,

„Forschung fördern“ digital am 8.12. und 15.12.2020

Montag, 30.11.2020

Leider kann die Reihe „Forschung fördern“ des Referats Forschungsförderung zurzeit nicht vor Ort in der Bibliothek stattfinden. Die nächsten Termine via Zoom:

Allzweckwaffe für Forschungsprojekte: Die DFG-Sachbeihilfe als Grundbaustein einer Forschungskarriere

In dieser Veranstaltung der Reihe „Forschung fördern digital“ des Referats Forschungsförderung erfahren Sie, was im Rahmen der Sachbeihilfe prinzipiell beantragt werden kann und worauf bei der Antragstellung geachtet werden sollte. Den Vortrag halten Dr. Tobias Schöttler, Referat Forschungsförderung, und Dr. Christoph Held, Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen.

Gesellschaft verstehen – Zukunft gestalten: Das neue BMBF-Rahmenprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Veranstaltung der Reihe „Forschung fördern digital“ des Referats Forschungsförderung bietet einen Überblick über das Rahmenprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaften und übliche Anforderungen einer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Den Vortrag halten Dr. Lukas Rehm und Annika Schmidtpeter vom Referat Forschungsförderung.

Tags: , ,

52. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Mittwoch, 02.09.2020

Patentinformationen für Forschung und Studium

Dienstag, 22. September 2020, 14.00 Uhr
Online-Seminar der Universitätsbibliothek Dortmund, Informationszentrum Technik und Patente (ITP)

Anmeldung und weitere Informationen: 52. Patentseminar „Vorsprung durch Patentinformation“

Folgende Themen werden behandelt:

  • Einführung in die wichtigsten gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster)
  • Unterstützung für Erfinderinnen und Erfinder an der TU Dortmund (im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes)
  • Recherchestrategien und -techniken (insbesondere für Neuheitsrecherchen)
  • Vertiefung und Entscheidungshilfen anhand von Praxisbeispielen

Das Online-Seminar setzt sich zum Ziel, die gewinnbringende Nutzung von Patentinformationen für Forschung und Studium zu vermitteln. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Informationszentrum Technik und Patente in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund. Für Studierende und Beschäftigte der TU Dortmund ist die Teilnahme kostenlos.

Tags: ,

Tag der Archive am 7. März 2020: Einblick in Dortmunds Schatzkisten

Dienstag, 03.03.2020


Ort: Stadt- und Landesbibliothek, Studio B und Institut für Zeitungsforschung
Zeit: 11-16 Uhr

Was Sie schon immer über Dortmunds Archive wissen wollten: Am 7. März 2020 werden Ihre Fragen beantwortet. Zum bundesweiten „Tag der Archive“ laden sieben Dortmunder Archive und eine Arbeitsgemeinschaft ein, um sich mit ihren Teams, Beständen und Forschungsmöglichkeiten vorzustellen. Zu sehen sind Originale von der Papsturkunde über Dortmunds erste Zeitung, Plakate, Flugblätter, Zeitschriften, Postkarten und Briefe bis zu Fachsammlungen der Bibliotheken rund um das Leitthema des Tages „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“.

Folgende Archive und Arbeitsgemeinschaften sind beteiligt:

Archiv der behindertenpolitischen Selbsthilfe
Das Archiv der behindertenpolitischen Selbsthilfe informiert über seine Bestände und zeigt daraus Plakate, Flugblätter und Aufkleber.

Archiv der populären Musik im Ruhrgebiet e.V.
Das Archiv der populären Musik im Ruhrgebiet e.V. gibt Auskunft über seine Sammlungen von Ton- und Bildträgern und seinen besonderen Sammlungsschwerpunkt „Musik des Ruhrgebiets“, auch mit dem Angebot „populäre“ Musikzeitschriften näher zu betrachten.

Baukunstarchiv NRW
Das Baukunstarchiv NRW informiert über seinen Standort, seine Bestände und die Möglichkeiten der Forschung zur lokalen und regionalen Baukultur.

Institut für Zeitungsforschung
Das Institut für Zeitungsforschung gibt Auskunft über das Archiv und die medienhistorischen Sammlungen auch jenseits von Zeitung und Zeitschrift, über die Bibliothek und seine wissenschaftlichen Aufgaben.

Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e. V.
Das Mikrofilmarchiv gibt Auskunft über Fragen der Langzeitarchivierung von Zeitungen auf Mikrofilm.

Roland zu Dortmund e.V.
Die genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft „Roland zu Dortmund“ beschäftigt sich mit Ahnen- und Familienforschung. Sie stellt ihre Bibliothek vor und bietet am Stand die Möglichkeit zur Forschung auch im Internet.

Stadtarchiv
Das Stadtarchiv gibt Einblicke in seine Bestände zur Post- und Kommunikationsgeschichte, zeigt Postkarten und bietet Unterstützung bei der Recherche in den amtlichen Personenstandsregistern an.

Universitätsarchiv
Das Universitätsarchiv zeigt Postkarten und gibt u.a. Einblick in seine (bibliothekarischen) Sammlungen zur Post- und Kommunikationsgeschichte.

Tags: ,