UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Theologische Realenzyklopädie (TRE) online

Montag, 12.02.2018 um 13:31 Uhr - 1.335 Aufrufe

Theologie zum Testen bis 2. April 2018

Die TRE als unverzichtbares Nachschlagewerk für die Theologie sowie für angrenzende Fachgebiete wie Philosophie, Geschichte und Judaistik steht testweise als Datenbank zur Verfügung.

Mehr als 2.500 Artikel in 36 Textbänden aus den Jahren 1976-2004 können als Einzeldokumente im PDF-Format heruntergeladen werden. Diese Artikel sind exakte Wiedergaben des gedruckten Pendants, das Sie bei Bt 12291 (Zentralbibliothek) und THA 2/2 (Emil-Figge-Bibliothek) finden. Die Online-Version bietet Ihnen mit einer umfangreichen Suchmaske detaillierte Recherchemöglichkeiten, die weit über die Angaben der beiden Bände des Gesamtregisters (2006-2007) hinausgehen.

Tags: ,

4 Kommentare für “Theologische Realenzyklopädie (TRE) online”

  1. NP sagt:

    Hallo,

    ich sehe gerade, dass das Gesamtregister als wichtige Erschließungshilfe nicht zum Paket gehört.
    https://www.degruyter.com/view/product/39335?rskey=f2T670&result=1

    Eine Volltextsuche gibt es auch nicht.

    Grüße

    NP

  2. NP sagt:

    Und wie geht’s weiter mit dem Angebot?

  3. Antje Blomeyer sagt:

    Hallo NP,

    wir wägen derzeit eine Vielzahl von elektronischen Produkten ab und werden den Blogbeitrag ergänzen, falls wir uns zur Lizenz entschließen können.
    Was haben Sie gegenüber der Printfassung, die es ja bereits im Bibliotheksbestand gibt, geschätzt?

    Mit besten Grüßen
    Antje Blomeyer

    • NP sagt:

      Hallo Frau Blomeyer,

      > Was haben Sie gegenüber der Printfassung, die es ja bereits im Bibliotheksbestand gibt, geschätzt?

      Es gibt – wenn ich mich richtig erinnere – ja eine Volltextsuche. Das ist, wenn man Spezielles sucht, hilfreich. Ansonsten lese ich lieber Gedrucktes, wenn man ganze Artikel oder Bücher liest. Wie sonst auch, haben beide Wehe Vorteile, die ich schätze. Querlesen geht bei Print auch besser.

      Gerade Lexika sind digital – wenn man über VPN zugreifen kann – für’s schnelle Nachschlagen praktisch.

      Grüße

      NP

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.