UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

„Überall Bakterien!“ Ausstellung in der Bibliothek

Donnerstag, 30.01.2020 um 14:06 Uhr - 631 Aufrufe

Ab 11. Februar
Wie desinfiziere ich meine Hände richtig? Ob Tequila, Schokolade oder Plastikbesteck – „Überall Bakterien!“ gibt einen Überblick über die Allgegenwart von Bakterien: In der Luft, in Wasser und Boden, aber auch auf und in jedem Menschen sind sie vorhanden und leicht nachweisbar. Bakterien sind überall – und die meisten sind unsere Freunde!

Wann: 11.2.2020 bis 20.3.2020
Wo: Im Foyer der Universitätsbibliothek [1]

Die Ausstellung wird am Dienstag, den 11. Februar, um 16.00 Uhr eröffnet. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Viel mehr als Krankheitserreger
Bakterien haben bei vielen Menschen nicht den allerbesten Ruf. Eine Umfrage in der Öffentlichkeit würde vermutlich folgendes Bild ergeben:

  1. Bakterien sind überall da, wo es schmutzig ist.
  2. Bakterien machen krank.
  3. Wir brauchen auch im Alltag ein großes Maß an Hygiene, um uns vor Bakterien zu schützen.

Diesen Ruf haben Bakterien seit über 150 Jahren, nämlich seit sie überhaupt erst als mikroskopisch kleine eigenständige Lebewesen erkannt worden sind. Sie werden nicht umsonst mit Krankheiten in Verbindung gebracht: Viele tödliche Infektionskrankheiten, die die Menschen seit Urzeiten plagen, werden in der Tat von Bakterien hervorgerufen. Zwischen 1876 und 1883 wies Robert Koch nach, dass Milzbrand, Tuberkulose und Cholera durch bestimmte Bakterien verursacht werden. Wer jemals unter einer eiternden Wunde gelitten hatte, war mit dem Bakterium „Staphylococcus aureus“ in Kontakt gekommen. Gelangt dieses in die Blutbahn, entsteht eine „Blutvergiftung“ (Sepsis), die in der Vor-Antibiotika-Zeit einem Todesurteil gleichkam.

Auf der anderen Seite zählen Bakterien und andere Mikroorganismen, zumeist mikroskopisch kleine Pilze, zu den größten Nützlingen im Dienste der Menschen. Unbewusst wurden sie seit Beginn der sesshaften Lebensweise vor etwa 10.000 Jahren in vielfältiger Weise genutzt. Im Vordergrund steht hier die Hefe, ein winziger Pilz, als Produzent von Wein und Bier.

Mikroorganismen für das Wohlgefühl
Eher weniger verbreitet dürfte die Erkenntnis sein, dass jeder Mensch von einer unglaublich großen Zahl von Bakterien besiedelt ist – und dass diese für unser Wohlergehen unerlässlich sind. Jeder cm² Haut ist mit Bakterien bedeckt; unsere Schleimhäute und ganz besonders unser Darm sind ein Paradies für Bakterien. Letztlich bestehen wir aus mehr Bakterienzellen als menschlichen Zellen: 30 Billionen menschlichen Zellen stehen ca. 38 Billionen Bakterienzellen gegenüber – bei jedem Menschen!

Ansprechpartner: Dr. Armin Quentmeier (Fak. Bio- und Chemieingenieurwesen)

[1] Öffnungszeiten

Tags:

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.