UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Vortrag „Mord nach Fahrplan: Die Eisenbahn – Faszination und Inspiration für Agatha Christie“

Mittwoch, 26.10.2016 um 13:50 Uhr - 1.833 Aufrufe

Cover der Erstausgabe

Züge waren Agatha Christies liebstes Verkehrsmittel. Schon als Kind spielte sie im elterlichen Haus Ashfield Eisenbahn – mit drei Reifen. Ihr Lieblingszug war der legendäre Orient-Express.

„Schon immer hatte ich einmal mit dem Orient-Express fahren wollen. Auf meinen Reisen nach Frankreich oder Spanien oder Italien hatte der Orient-Express oft in Calais gestanden, und ich wäre nur allzu gerne eingestiegen. Simplon-Orient-Express: Mailand, Belgrad, Istanbul …“ (aus: Agatha Christie, Meine gute alte Zeit. Eine Autobiographie.). Als sie dann im Herbst 1928 ihre abenteuerliche Reise über Istanbul bis nach Bagdad und Ur begann, sollte sich damit ihr Leben verändern.

Mehr dazu am 5.11. von Christian Kirsch, Mitarbeiter in der Universitätsbibliothek und seit vielen Jahren mit Leben und Werk der Autorin vertraut. Anlässlich unserer Eisenbahn-Ausstellung am Tag der offenen Tür erzählt er von der großen Rolle, die die Motive Zug und Eisenbahnfahrten für Agatha Christie literarisches Schaffen spielten.

In Zügen treffen Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund für eine vorübergehende Zeit zusammen. Ein idealer Tatort für einen Kriminalroman, da die Abgeschlossenheit des Wagons den Täterkreis auf eine überschaubare Anzahl von Personen begrenzt. So in einem ihrer bekanntesten Werke: „Mord im Orient-Express“ (1934). Mehrfach wurde der Roman verfilmt. Am bekanntesten ist die Verfilmung von 1974 mit einer Starbesetzung. Dass das Werk nichts an seiner Zugkraft verloren hat zeigt, dass Kenneth Branagh 2017 den Orient-Express erneut auf die Leinwand bringt – mit einer nicht minder illustren Besetzung als 1974.
„16.50 ab Paddington“ ist ein weiterer Roman, in dem sich in einem Zug ein Mord ereignet. Wer erinnert sich nicht an die Verfilmung mit Margaret Rutherford als Miss Marple? Auch der mehrfach verfilmte Christie-Klassiker „Die Morde des Herrn ABC“ hat seit seinem Erscheinen 1935 nichts an Beliebtheit eingebüßt: Er wurde 2016 sogar für die Spielkonsole und als App umgesetzt.

Der Vortrag startet fahrplanmäßig am 5. November 2016 um 11 Uhr in der Zentralbibliothek.
Anlass ist unsere Ausstellung „Mit dem Zug durch die Zeit“
Treffpunkt: Foyer der Bibliothek. Wir laden alle Interessierten herzlich ein!

Bildnachweis: https://en.wikipedia.org/wiki/File:Murder_on_the_Orient_Express_First_Edition_Cover_1934.jpg

Kommentarfunktion geschlossen.