UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Zentralbibliothek: Schließfächer wieder zugänglich

Montag, 13.09.2010 um 12:45 Uhr - 6.500 Aufrufe

Die Schließfächer im Foyer der Zentralbibliothek stehen Ihnen ab sofort wieder zur Verfügung.

Tags: RSS-Feed , RSS-Feed

9 Kommentare für “Zentralbibliothek: Schließfächer wieder zugänglich”

  1. otto sagt:

    also ist alles beim alten geblieben.
    Oder hat sich etwas geändert?

  2. kai sagt:

    Und nun, darf man die Taschen also wieder nicht mit rein nehmen? Wäre eigentlich schade, fand das heut morgen nämlich irgendwie recht entspannt.

  3. Robert sagt:

    Die Universität entzieht sich also jeder Verantwortung. Und damit ist das Problem gelöst.

  4. verena sagt:

    Ach, das heißt jetzt also die kaputten Fächer wurden repariert, ein paar Zettel drangepinnt, dass jetzt keine Haftung mehr übernommen wird und fertig?! Sicherheitssystem bleibt das Alte?
    Der Beitrag oben liest sich für mich so, als wäre die Sache damit abgeschlossen, find ich nicht gut.

    Und ganz generell wegen den Schließfächern: Ich würd mich über ein paar breitere Fächer sehr freuen. Hohe gibt es ja schon, die sind aber genauso schmal wie alle anderen und eine normale, relativ kleine Reisetasche passt da nicht rein. Was aber tun, wenn man am Freitag wegmuss und nochmal schnell in die Bib will?

  5. otto sagt:

    Also leute ich verstehe euer problem nicht.
    wenn ihr eure wert sachen mit euch führt ist doch alles ok.
    die einzigen die etwas dagegen haben das es kein neues sicherheitssystem gibt,sind die leute die sowieso etwas zu mäckern haben sie beitrag über mir.
    NEUE BREITERE SCHLIEßÄFÄCHER 🙂 haha.
    Ich finde es in ordnung.
    Und wie schon mal erwähnt gibt es keine hinweise auch einbruch oder ersatz schlüssel (zweitschlüssel), die leute die beklaut wurden hatten ihre schließfächer nicht richtig verschlossen!!!!
    ich fermute mal das es mehrere gegeben haben muß die ein offenes schließfach gesehen haben und den inhalt entwendet haben.
    mfg
    otto

  6. Friedrich sagt:

    Die Schliesßfachordnung hat Bestand, seit dem ich denken kann. Es war schon immer klar, dass wenn mir mein Laptop aus dem Fach geklaut wird, ich persönliches Pech habe. Deshalb hab ich versuch immer so unnaufällig wie möglich meine Sachen einzuschliessen. Zudem steht die Ordnung eigentlich überall an den Fächern.

    Das sich die BIB erstmal um das Problem kümmern wollte, war sehr nett gemeint. Im Grunde muss sie aber nichts tun, und dazu hat sie sich jetzt entschlossen – übrigens sehr typisch für die Verwaltung der TU Dortmund, also reiner Dienst nach Vorschrift.
    Man könnte mutmaßen dass die Verwaltung der TU der BIB in die Quere gekommen ist, als es um eine Lösung des Problems kam.

    Aber die Lösung des Problems ist vielleicht noch einfacher: Wenn man da hin will zum Lernen, braucht man weder große Reisetaschen, noch seinen gesamten Haushalt mitzunehmen und es sich da bequem zu machen. Bloß Bücher. Handy, Laptop und Geldbörse und diese kann man einfach mitnehmen.
    Und die Bib sollte nicht, so wie jetzt, zu Durchgangstation den TU verkommen, weil es sich manche bequem machen wollten.

  7. petra sagt:

    okay..dass man seine Wertsachen bei sich trägt, versteht sich von selbst. Aber es gibt halt immer Menschen, die auch ihren Laptop in der Bib unbeaufsichtig lassen…und drei Tage später stehen dann überall Zettel mit „Behalt den laptop aber gib mir meine Doktorarbeit wieder“.
    Was ich aber sinnvoll finden würde, wäre die Mitnahme der Körbe bis zum Fach. Denn das man manchmal zweimal gehen muss, weil die Sachen mit einem Gang nicht transportabel sind, finde ich unbequem. Als grund kann mich mir nur zwei sachen vorstellen: Korbdiebstahl oder Unwille nach Feierabend die Körbe wieder neu zu stapeln. Beides will mir nicht so recht in den kopf.
    Oder gibt es ein ungeschriebenes gesetz, dass es zwar am Eingang piept aber man den Korb dennoch mitnimmt… . Denn wenn ich meine Tasche zu den Körben nehme und dann meine Tasche wieder wegbringen muss, dann steht mein Zeug zwar in einem Korb aber dafür mitten im Eingang und zwar ganz allein!;)
    Das ist doch n bisschen suboptimal…denke ich!
    Ansonsten ist die Bib in Do besser als in Bochum…!

  8. Mattis sagt:

    @Verena, die Schließfächer sind doch breit genug, da passt doch schon eine Menge rein. Ich weiß ja nicht was du da alles reinpacken willst, aber für ein paar Bücher reicht es alle mal.

    @Otto Ja, da geb ich dir voll Recht! Wenn etwas aus den Fächern geklaut wurde, dann kann es nur daran gelegen haben, dass die Leute ihre Schließfächer einfach nur nich nicht richtig verschlossen hatten.

    Weniger meckern und besser aufpassen beim verschließen.

  9. Frieda sagt:

    Die universität entzieht sich also jeder Verantwortung…
    hat sich den bis jetzt etwas geändert ? oder immmer noch nicht ???