UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

UB-Blog - Weblog der Universitätsbibliothek Dortmund

Vom Scanner direkt aufs Handy oder Tablet

Freitag, 22.09.2017 um 12:10 Uhr - 1.438 Aufrufe

Testen Sie jetzt zeta2mobile in der Zentralbibliothek!

An einem der Aufsichtscanner (Nr. 8) wurde testweise fuer ca. zwei Monate ein Zeta-WLAN-Netzwerk installiert.

Mit der kostenlos in Google Play und im App Store erhältlichen zeta2mobile-App speichern Sie Scans direkt auf Ihr Mobilgerät. Über einen QR-Code, den das Scansystem generiert, werden die beiden Geräte miteinander verbunden. Die am Scanner erstellten Scans werden bei Android-Betriebssystemen in einem beliebig auswählbaren Zielverzeichnis abgelegt. Bei iOS-Systemen geschieht dies in der App selbst.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Tags:

3 Kommentare für “Vom Scanner direkt aufs Handy oder Tablet”

  1. Heinrich sagt:

    Hallo,

    am 22.09. schloß ich mein Handy mit nahezu leerem Akku an den Scanner an. Da keine nennenswerte Energie über das USB-Kabel übertragen wurde, musste ich die weitere Nutzung der neuen Funktion verschieben. Es wäre wohl sehr sinnvoll, aufgrund immer noch relativ begrenzter Akkuleistung von Handys, dass die Kabelverbindung auch für die Aufladung des Akkus genutzt wird.

    Als ich dann am 24.09. die neue Funktion des Scanners erneut nutzen wollte, war der am Scanner auf der Hinweistafel angegebene Verfahrensablauf auf dem Handy und dem Scanner bis zur Betätigung der Taste Speichern des Scans durchführbar. Dann wurde ich allerdings aufgefordert ein USB-Medium anzuschließen. Die Kabelverbindung mit meinem Handy bestand allerdings weiterhin. Ich sah dann, dass auf der Schaltfläche neben dem Beenden-Button nicht mehr erkennbar war, dass mein Handy (Galaxy S6 edge mit Android 7.0) mit dem Gerät verbunden war. Nach der App auf meinem Handy zu urteilen, bestand die Verbindung aber noch. Ich versuchte dann den Verfahrensablauf erneut zu starten. Leider blieb nach dem Start der App auf meinem Handy der Bildschirm des Handys wiederholt länger dunkelgrau, so dass dies nicht mehr möglich war.

    Ich fordere Sie auf, die genannten Defizite abstellen zu lassen!

    • Michael Schaarwächter sagt:

      Hallo Heinrich,

      vielen Dank für Ihr Feedback. Der USB-Anschluss der Scanner dient nicht dazu, mobile Endgeräte zu laden, sondern zum Anschluss von USB-Speichermedien. Sofern Sie die neue Funktion zeta2mobile nutzen möchten, verbinden Sie bitte Ihr Smartphone nicht per Kabel sondern wie beschrieben per WLAN mit dem Scanner.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Michael Schaarwächter
      Bibliotheks_IT

      • Heinrich sagt:

        Hallo Herr Scharwächter,

        wie oben dargestellt, war ich der Anleitung auf der Hinweistafel gefolgt, und hatte das Handy wie dort beschrieben per WLAN mit dem Scanner verbunden.

        MfG
        Heinrich

Wollen Sie einen Kommentar schreiben?





* Eingabe erforderlich

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von uns moderiert.
Lebhafte Diskussionen und Meinungsäußerungen zu Themen, die die Bibliothek betreffen, sind ausdrücklich erwünscht. Wir bitten dabei jedoch um Einhaltung der Netiquette, insbesondere was Tonfall und Inhalt angeht. Wir werden Ihren Kommentar möglichst zeitnah veröffentlichen.